Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.08.2016, 08:10   #51
Ducati
Moderator
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 9.736
Zitat:
Zitat von Don Diro Beitrag anzeigen

Bräuchte man sich doch nicht bei ihrem Besuch/Urlaub in der Türkei dort nicht als Deutsche "outen"!
Loyalität zu Deutschland sieht für mich anders aus!
Die sprechen in der Türkei 5 Sätze türkisch und jeder weiß sofort das sie nicht in der Türkei groß geworden sind.....
Ducati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 08:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 25.08.2016, 08:11   #52
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 15.243
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen

Als Otto-Normal-Bürger dreht es sich doch fast immer um den eigenen Vorteil, den sich jeder erwerben und behalten will.
Das ist doch klar. Niemand wuerde das tun, wenn es fuer sie nicht von Vorteil waere.
Ich wuerde es aber anders formulieren und lieber von Rechten und Pflichten sprechen.


Zitat:
Im Einzelnen weiß ich eigentlich gar nicht wie weit das Ganze überhaupt greift.
Mit Verlaub, das merke ich aus deinem Beitrag.


Zitat:
Ich weiß nur, dass es keine reinen Glaubensfragen sind, die die Menschheit in weiten Teilen der Welt an ihre Waffen bringen, mit allem was dazugehört.
Was hat ein Doppelpass mit Waffen zu tun?


Zitat:
Doppelpass - ist das nicht eher eine von vielen Illusionen für die arbeitende Bevölkerung, um ihnen vorzugaukeln, Mitspracherechte dadurch zu erwirken, dass sie gewiefter sind als viele andere, mit den selben Rechten ?
Die Rechte und Pflichten sind keine Illusion, sondern klar geregelt.
Ich wuesste nicht, inwiefern ein Doppelpassinhaber cleverer sein sollte.
Es ist ja nicht so, als wuerde man den hinterher geworfen bekommen. Hierzu gibt es Auflagen, die erfuellt sein muessen.


Zitat:
Und geht es nicht vordergründig immer darum, sich möglichst abzusichern, um nicht mit leeren Händen dazustehen?

Und eben dafür gibt es KEINE Sicherheiten - ob nun mit oder ohne Doppelpass.
Was verstehst du unter *Sicherheit* und unter *mit leeren Haenden dastehen*?


Zitat:
Denn erstens kommt es anders -
und zweitens, als man denkt.
Das hast du aus einem Glueckskeks, oder?


Zitat:
Während der Staat (oder die Staaten) jetzt darüber grübeln, wie sie den größeren Schaden für sich abwenden können - ohne größere oder schmerzhafte Verluste - oder gar Kriege? - indem sie zu verhindern suchen, sich weitere Flüchtlinge einzuladen. Denn das kann auf keinen Fall gut gehen - da sind alle Menschen gleichermaßen gefährdet.
Ich verstehe den Bezug zur Doppelstaatlichkeit nicht.
Wer nach Europa oder Deutschland fluechtet bekommt nicht automatisch eine doppelte Staatsangehoerigkeit.
Nebenbei, das ist auch nicht bei allen Laendern moeglich.
Wenn ich richtig informiert bin, kann man, zum Beispiel nicht Norweger und noch etwas anderes sein.


Zitat:
Wer ein Bisschen hat, will es behalten. Wer an diesem Punkt noch nicht angekommen ist, schuftet und spart was er kann, wo er kann ... um es sich wieder abnehmen zu lassen?
Verstehe ich in Bezug zu diesem thread nicht.


Zitat:
Denn diese Furcht überkommt jene, die da fremde Massen auf sich zukommen sehen, ohne sich dagegen wehren zu können - sie dürfen es ja nicht mal.
Das verstehe ich auch nicht.
Wer einen doppelten Pass hat, muss zwingend bestimmte Auflagen erfuellen.
Unter anderem einen Sprachtest und soundso lange in dem Land gelebt haben und nachweisen koennen, dass sie sich alleine finanzieren koennen bezw. eine Arbeit haben.
Und, siehe oben, nicht alle Laender ermoeglichen eine Doppelte Staatsangehoerigkeit.


Zitat:
Aber wie geht das? Kann ein ''Flüchtling'', ein Mensch in größter Not, das Geld und den Ehrgeiz aufbringen, auch noch seinen Willen durchzusetzen?
Wo ist da die Demut? Wo die Dankbarkeit? Und wo die Erleichterung, dem Bösen entkommen zu sein und es überlebt zu haben?
Wovon sprichst du?


Zitat:
Und wenn nicht schnell eine ordentliche Lösung für solche Probleme gefunden wird, dann braucht sich wahrscheinlich bald niemand mehr mit einem Doppelpass zu beschäftigen, weil es ganz anders kommt.
Meine Empfehlung ist, dass zunaechst du dich damit beschaeftigst, was der Doppelpass ist.
Das raeumt mit deinen Aengsten auf, denn ich befuerchte, du verstehst da etwas ganz falsch und bist aus den falschen Gruenden beunruhigt.
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 10:11   #53
gabimaus
oma
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 14.577
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Das ist doch klar. Niemand wuerde das tun, wenn es fuer sie nicht von Vorteil waere.
Ich wuerde es aber anders formulieren und lieber von Rechten und Pflichten sprechen.

Mit Verlaub, das merke ich aus deinem Beitrag.

Was hat ein Doppelpass mit Waffen zu tun?

Die Rechte und Pflichten sind keine Illusion, sondern klar geregelt.
Ich wuesste nicht, inwiefern ein Doppelpassinhaber cleverer sein sollte.
Es ist ja nicht so, als wuerde man den hinterher geworfen bekommen. Hierzu gibt es Auflagen, die erfuellt sein muessen.

Was verstehst du unter *Sicherheit* und unter *mit leeren Haenden dastehen*?

Das hast du aus einem Glueckskeks, oder?

Ich verstehe den Bezug zur Doppelstaatlichkeit nicht.
Wer nach Europa oder Deutschland fluechtet bekommt nicht automatisch eine doppelte Staatsangehoerigkeit.
Nebenbei, das ist auch nicht bei allen Laendern moeglich.
Wenn ich richtig informiert bin, kann man, zum Beispiel nicht Norweger und noch etwas anderes sein.

Verstehe ich in Bezug zu diesem thread nicht.

Das verstehe ich auch nicht.
Wer einen doppelten Pass hat, muss zwingend bestimmte Auflagen erfuellen.
Unter anderem einen Sprachtest und soundso lange in dem Land gelebt haben und nachweisen koennen, dass sie sich alleine finanzieren koennen bezw. eine Arbeit haben.
Und, siehe oben, nicht alle Laender ermoeglichen eine Doppelte Staatsangehoerigkeit.

Wovon sprichst du?

Meine Empfehlung ist, dass zunaechst du dich damit beschaeftigst, was der Doppelpass ist.
Das raeumt mit deinen Aengsten auf, denn ich befuerchte, du verstehst da etwas ganz falsch und bist aus den falschen Gruenden beunruhigt.

Ich weiß, dass ich nichts (nicht viel) weiß Luthor

aber genau diese und ähnliche Vorstellungen, wie von mir fälschlich und unaufgeklärt, beschrieben pflegt ein nicht unerheblicher Anteil der einfachen Bevölkerung in Deutschland.

Es kann daher auch nicht JEDER durchschauen, welchen Sinn so eine Politik macht.

Aber ich bin Dir sehr dankbar, dass gerade Du auf meine Sache hier geantwortet hast - mir schwante schon ''Schlimmeres''

Umso wichtiger, auch mal davon auszugehen, dass für sehr viele in unserer Bevölkerung der Informationsstand gering und niedrig ist - sei es aus Bequemlichkeit - sei es aus Desinteresse (scheint zu genügen, es von den anderen aufzuschnappen - je nach der eigenen Einstellung, gegenüber Fremden).

Es wird in Deutschland immer so Fremden-Aufgeschlossenheit betont - aber erleben tu ich das meist ganz anders. Es wird sehr wohl unterschieden und eingestuft zwischen Fremden und Fremden.

Und wenn es um diese Diskussion um Doppelpässe geht, würde ich zuerst mal erfahren wollen, wer genau ist denn das, der da Anspruch drauf erheben darf - welche Voraussetzungen muss er dafür erfüllen ?

Ich möchte schon, dass es auch der breiten Öffentlichkeit mittels der Medien ab und zu vermittelt wird. Das sollten die Medien beherzigen und uns nicht mit Panikmache zuschütten, wo keiner mehr blickt, was wahr und was Erfindung ist.
Ich glaube den Medien ganz einfach nichts mehr. Das mag daran liegen, dass u.a. auch freie Journalisten längst nicht mehr alle Freiheiten haben und der Zensur unterlegen sind (Das schnappe ich ab und zu mal irgendwo auf).

Ich schweife dauernd ab, ich weiß - aber genau das ist vermutlich der Stand in unserer Gesellschaft = Unsicherheit Unwissenheit - woraus Angst entsteht, da diese Ängste noch angefacht werden - ob absichtlich oder nicht.

Was will denn ein einfacher Bürger mit zwei Pässen, wenn er schon dankbar sein darf, überhaupt mal ein Aufenthaltsrecht zu erhalten ?

Was nützen einem 2 Pässe, wenn man noch nicht einmal berechtigt ist, einer Beschäftigung nachzugehen?

Wofür nützen einem einfachen Familienvater aus der Türkei solche Pässe?

Oder muss die politische Ausrichtung bekannt und genehmigt sein, um zwei Pässe mit sich führen zu dürfen?

und WAS hat das alles mit Loyalität zu tun ?

Geändert von gabimaus (25.08.2016 um 10:17 Uhr)
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 10:36   #54
s,lina
abgemeldet
Gabi du bringst sehr viel durcheinander, ein freier Journalist ist in einer, der nicht bei einer Zeitung angestellt ist, sonder freiberuflich arbeitet.


Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen

Was will denn ein einfacher Bürger mit zwei Pässen, wenn er schon dankbar sein darf, überhaupt mal ein Aufenthaltsrecht zu erhalten ?
Was genau meinst du hiermit? Kannst du das genauer erklären?

Zitat:
Was nützen einem 2 Pässe, wenn man noch nicht einmal berechtigt ist, einer Beschäftigung nachzugehen?

Wofür nützen einem einfachen Familienvater aus der Türkei solche Pässe?

Oder muss die politische Ausrichtung bekannt und genehmigt sein, um zwei Pässe mit sich führen zu dürfen?

und WAS hat das alles mit Loyalität zu tun ?
Was genau stört dich am Doppelpass, hattest du das schon irgendwo erklärt?
s,lina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 10:41   #55
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 15.243
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
Es kann daher auch nicht JEDER durchschauen, welchen Sinn so eine Politik macht.
Den Doppelpass gibt es schon laenger in Deutschland.
Er wird nur genau jetzt, angesichts der gespannten Beziehungen zu der Tuerkei, thematisiert.
Das ist imho aber eine sehr einseitige Debatte, denn nicht nur Tuerken haben den Doppelpass, sondern sehr viele andere auch.
Was ist mit ihnen? Wer spricht ueber sie? Werden die Konsequenzen fuer sie ueberhaupt beruecksichtigt? Das fehlt mir an der oeffentlichen Diskussion, sodass ich sie fuer Wahlkampflabereien halte.


Zitat:
Und wenn es um diese Diskussion um Doppelpässe geht, würde ich zuerst mal erfahren wollen, wer genau ist denn das, der da Anspruch drauf erheben darf - welche Voraussetzungen muss er dafür erfüllen ?
Das kannst du googlen. So wie jeder andere, der sich dafuer interessiert und einen Internetanschluss hat, auch.
Ein bisschen ist man ja auch selbst verantwortlich dafuer, sich zu informieren.
Schau mal hier:
http://www.einbuergerungstest.biz/ei...sbuergerschaft
oder hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsb%C3%BCrgerschaft

Einige Stichworte habe ich schon genannt:
Sprachtest, soundso lange in dem Land leben, sich selbst finanzieren koennen.
Wenn du aus einem Land kommst, das Doppelstaatlichkeit gestattet, kannst du einen Antrag stellen. Alle Laender gestatten das nicht. Mein Land tut das, Deutschland tut das auch.
Fuer EU-Buerger ist es einfacher, als fuer nicht EU-Buerger.
Mal sehen, wie das in Zukunft in meiner Heimat wird, wenn wir nicht mehr in der EU sind.


Zitat:
Ich möchte schon, dass es auch der breiten Öffentlichkeit mittels der Medien ab und zu vermittelt wird. Das sollten die Medien beherzigen und uns nicht mit Panikmache zuschütten, wo keiner mehr blickt, was wahr und was Erfindung ist.
Ich sehe eigentlich keine Panikmache, nur eine sehr starke Fokussierung auf tuerkisch-deutsche Doppelpassinhaber.


Zitat:
Das mag daran liegen, dass u.a. auch freie Journalisten längst nicht mehr alle Freiheiten haben und der Zensur unterlegen sind (Das schnappe ich ab und zu mal irgendwo auf).
Was, meinst du, wird zensiert und was duerfen sie nicht schreiben?
Ich kann das nicht bestaetigen.


Zitat:
Was will denn ein einfacher Bürger mit zwei Pässen, wenn er schon dankbar sein darf, überhaupt mal ein Aufenthaltsrecht zu erhalten ?
Ein Aufenthaltsrecht ist nicht das Gleiche wie ein Pass.
Ein Doppelpass ist sozusagen eine Einbuergerung, mit der Ausnahme, dass man den Pass des Geburtslandes nicht abgibt.


Zitat:
Was nützen einem 2 Pässe, wenn man noch nicht einmal berechtigt ist, einer Beschäftigung nachzugehen?
Wenn du einen Pass hast, darfst du auch arbeiten.


Zitat:
Wofür nützen einem einfachen Familienvater aus der Türkei solche Pässe?
Das kann ich dir als Nicht-tuerkischer Familienvater nicht sagen.
Fuer mich gaebe es schon Vorteile, haette ich einen Doppelpass.


Zitat:
Oder muss die politische Ausrichtung bekannt und genehmigt sein, um zwei Pässe mit sich führen zu dürfen?
Was meinst du damit?
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 10:43   #56
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 12.913
Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Ich bin Schweizer
Ich bin Franzose

Je nach Ort ist der eine oder andere Pass praktischer. Wo ist das Problem?
Das Problem ist das, dass Du ganz sicher nicht "loyal" bist, wenn es Unterschiede gäbe und das könnte eben genau das sein, was die Kanzlerin bemängelt.

Gerade bei Staaten, die eine Politik andersartiger Interessen verfolgen, kann Loyalität gar nicht funktionieren. Ich kann nicht loyal sein bei unterschiedlichen Grundinteressen, die zwei Staaten verfolgen.

Die Geschichte mit der Rosinenpickerei ist mir auch in den Sinn gekommen.

Ich finde, man sollte sich für eine Staatsbürgerschaft entscheiden. Warum Menschen Privilegien zukommen lassen, die andere nicht haben? Man kann gerne bei vorliegenden nachvollziehbaren Gründen die Staatsbürgerschaft wechseln, aber eine doppelte Staatsbürgerschaft finde ich unnötig. Wenn natürlich auch in vielen Fällen durchaus nachvollziehbar. Wer pickt nicht gerne Rosinen...
Findus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 10:46   #57
s,lina
abgemeldet
Luthor ich stimme dir erstmal zu, aber

Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Ein Aufenthaltsrecht ist nicht das Gleiche wie ein Pass.
Ein Doppelpass ist sozusagen eine Einbuergerung, mit der Ausnahme, dass man den Pass des Geburtslandes nicht abgibt.
Die meisten sogenannten Deutsch-Türken sind in Deutschland geboren, hier zur Schule gegangen und aufgewachsen. Das möchte ich nur mal so anmerken. Deshalb wundert mich die Aussage, dass man erstmal froh sein darf, überhaupt eingebürgert zu werden. Gilt das dann auch für "deutsche" Deutsche (Frage geht nicht an dich )

Wir reden ja hier in der Mehrheit nicht von Menschen, die erst ein paar Jahre im Land sind, sondern von Menschen, die hier geboren und aufgewachsen sind, aber sich immer noch freuen sollen hier aufgenommen zu werden, und eigentlich schon dadurch wieder ausgegrenzt werden.
s,lina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 11:12   #58
Iskander
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2012
Beiträge: 1.769
Na ja Luthor ist doch ein gutes Beispiel, wenn ich rightig verstehe .

vor 2-3 Jahren hätte man einfach sagen können , er braucht es nicht aber jetzt schaut es schon wieder ungewiss aus.


Es gibt Länder in denen darf man überings kein Eigentum erwerben, wenn man kein Staatsbürger ist.

Ich verstehe , dass Problem mit den Türken in der aktuellen Situation schon irgendwie, bloss denke ich nicht dass man das an den Pässen fest machen kann.

Die Medien haben aber auch überzogen, neben allen berechtigten Dingen, haben Sie sich wirklich irgendwann auf jede Kleinigkeit gestürzt um die Türkei in ein schlechts Licht zu rücken. Der Höhepunkt war wohl die Berichterstattung über das Verfassungsurteil zum Kindesmissbrauch.... dass ist so etwas von verdreht dargestellt worden..
Iskander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 11:52   #59
gabimaus
oma
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 14.577
Zitat:
Zitat von s,lina Beitrag anzeigen
Gabi du bringst sehr viel durcheinander, ein freier Journalist ist in einer, der nicht bei einer Zeitung angestellt ist, sonder freiberuflich arbeitet.

Zitat von gabimaus
Was will denn ein einfacher Bürger mit zwei Pässen, wenn er schon dankbar sein darf, überhaupt mal ein Aufenthaltsrecht zu erhalten ?


Was genau meinst du hiermit? Kannst du das genauer erklären?

Was genau stört dich am Doppelpass, hattest du das schon irgendwo erklärt?
das ist richtig, s.lina - ich bin aber auch genau so durcheinander was das angeht - es kommt ja immer weiter noch eins zum anderen - wer hat da noch den Durchblick? Ich jedenfalls nicht.

Ein freier Journalist, klar ist das einer, der freischaffend ist und selbständig. Was aber nicht verhindert, dass dessen politische Gesinnung sehr wohl beobachtet wird! Das erkennt er daran, wenn die Aufträge für ihn praktisch nicht mehr kommen.

Auf die Sache mit den Doppelpässen habe ich nach wie vor keine Erklärung - außer, dass auch hierbei ein gewisser Zweck verfolgt werden soll. Dient dieser Zweck der reinen Kontrolle?
Das wäre für mich zumindest noch nachvollziehbar, damit nicht einer doppelt ''Kasse macht'' und sich mögliche Terroristen leichter erkennen ließen, da sie ja sicher registriert sein müssten - in beiden Staaten.

Also, das würde für mich auch Sinn machen.

Journalismus, den ich angesprochen habe, bezieht sich nicht vorwiegend auf die schreibende Zunft, sondern mehr auf das Medium Fernsehen.

Um keine Namen nennen zu müssen, erwähne ich nur mal ''Monitor'' in der Zeit nach der Wende, wo ein Journalist nach dem anderen plötzlich weichen musste, alles gute Leute, die immer darauf bedacht waren, ihre Zuschauer zu informieren und um Aufklärung bemüht, immer im Team, das konnte sogar ich erkennen.

Und wo gute Leute plötzlich verschwinden, da werde ich hellhörig - und nicht nur ich. Es stimmt mich traurig, eben weil es im Grunde keinem hilft, die Augen vor Wahrheit zu verschließen.

Darum vermute ich, dass Doppelpässe politisch bedingt sind - nicht etwa um dem Arbeiter sein Leben zu verschönern und zu erleichtern.
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 12:07   #60
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 15.243
Zitat:
Zitat von Iskander Beitrag anzeigen
Na ja Luthor ist doch ein gutes Beispiel, wenn ich rightig verstehe .

vor 2-3 Jahren hätte man einfach sagen können , er braucht es nicht aber jetzt schaut es schon wieder ungewiss aus.
Yep.
Ich waere selbst nie auf die Idee gekommen, eine deutsche Staatsangehoerigkeit zu beantragen.
Nicht, weil ich irgendetwas in Deutschland ablehne oder illoyal waere, sondern, weil ich die Notwendigkeit nicht gesehen habe.
Jetzt ist es aber so, dass niemand weiss, welchen Status Briten in Deutschland (oder in anderen EU-Laendern) zukuenftig haben.
Vielleicht wird es nie einen brexit geben, vielleicht aber auch einen hard brexit.
Da ich aber in UK arbeite, waere es sinnlos, meine britische Staatsbuergerschaft aufzugeben. Deshalb finde ich die Moeglichkeit eine doppelte Staatsbuergerschaft zu erwerben sehr gut.
Das ist mein ganz persoenliches DS-Projekt.
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 12:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:09 Uhr.