Lovetalk.de "Urlaub Gewinnspiel"

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.10.2016, 18:09   #11
Rai249
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2014
Beiträge: 858
Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Thematik ist mir zu öde, und zu ausgelutscht...
Warum postest du dann überhaupt in diesem Thread?

Achja stimmt...es ist dir eine Obsession mir das Wasser abzugraben
Rai249 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2016, 18:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 11.10.2016, 18:46   #12
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 7.071
Das Dumme an deiner Diskussion ist, dass du bei deiner Fra-
ge unterstellst, dass es einen solchen Rechtsruck gäbe und
man hierzu Stellung nehmen solle. Damit schließt du alles
aus, was eine andere Auffassung hat. Weshalb eigentlich?
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2016, 19:02   #13
SirPatrick
Member
 
Registriert seit: 11/2014
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 177
Also ganz ehrlich ich würde mich an Rajs Stelle mal mit dem Thema Wirtschaft befassen. Die Krise 2008 wurde durch Spekulanten ausgelöst, aber die ganze vermurkste Rettungspolitik die dazu dient die Verluste auf die Steuerzahler abzuwälzen ist Sozialismus at his best.

In einer wirklich freien Marktwirtschaft hätte man keine Bank mit Steuergeld "gerettet" oder Griechenland mit fremden Geld am Markt gehalten, da wären nämlich alle pleite gegangen. Diese Markteingriffe dienten nur dazu den Profit einiger weniger zu retten und das Geld System nicht kollabieren zu lassen. Ich bezweifle dass es tatsächlich kollabiert wäre.

Auf einem Markt gibt es das Risiko sich zu verspekulieren. Den Verlust muss jedoch jeder Marktteilnehmer für sich selbst tragen.

Und aufgrund dieser engen Wahlergebnisse auf einen Rechtsruck zu schließen nach dem Frau Merkel zumindest in vielen Punkten linke Politik betreibt spottet doch jeder Beschreibung. Aber Raj hat bei der Finanzkrise ganz klar Ursache und Wirkung verwechselt ein Fehler den Linke gerne machen. Die Schuld haben natürlich immer die bösen Kapitalisten, der Markt oder ein angeblich nach rechts rückendes Volk.
SirPatrick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2016, 19:39   #14
Rai249
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2014
Beiträge: 858
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Das Dumme an deiner Diskussion ist, dass du bei deiner Fra-
ge unterstellst, dass es einen solchen Rechtsruck gäbe und
man hierzu Stellung nehmen solle. Damit schließt du alles
aus, was eine andere Auffassung hat. Weshalb eigentlich?
Im Gegenteil. Ich habe meine These zur Diskussion gestellt. Wenn du anderer Meinung bist, nur zu!
Rai249 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2016, 19:54   #15
Rai249
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2014
Beiträge: 858
Zitat:
Zitat von SirPatrick Beitrag anzeigen
Also ganz ehrlich ich würde mich an Rajs Stelle mal mit dem Thema Wirtschaft befassen.
Oh, Patrick, my dear, wir sind grade freunde geworden. Let's get ready to rumble


Zitat:
Zitat von SirPatrick Beitrag anzeigen
Die Krise 2008 wurde durch Spekulanten ausgelöst, aber die ganze vermurkste Rettungspolitik die dazu dient die Verluste auf die Steuerzahler abzuwälzen ist Sozialismus at his best.

In einer wirklich freien Marktwirtschaft hätte man keine Bank mit Steuergeld "gerettet" oder Griechenland mit fremden Geld am Markt gehalten, da wären nämlich alle pleite gegangen. Diese Markteingriffe dienten nur dazu den Profit einiger weniger zu retten und das Geld System nicht kollabieren zu lassen. Ich bezweifle dass es tatsächlich kollabiert wäre.Auf einem Markt gibt es das Risiko sich zu verspekulieren. Den Verlust muss jedoch jeder Marktteilnehmer für sich selbst tragen.
Wow, direkt mal Zustimmung von mir!


Zitat:
Zitat von SirPatrick Beitrag anzeigen
Und aufgrund dieser engen Wahlergebnisse auf einen Rechtsruck zu schließen nach dem Frau Merkel zumindest in vielen Punkten linke Politik betreibt spottet doch jeder Beschreibung.
Dann hat Frau Merkel linke Politik geradezu pervertiert. Denn der Kern linker Politik ist, den Schwachen, Abhängigen und Nichtbesitzenden zu helfen.

Zitat:
Zitat von SirPatrick Beitrag anzeigen
Aber Raj hat bei der Finanzkrise ganz klar Ursache und Wirkung verwechselt ein Fehler den Linke gerne machen. Die Schuld haben natürlich immer die bösen Kapitalisten, der Markt oder ein angeblich nach rechts rückendes Volk.
Ich habe überhaupt nicht Ursache und Wirkung verwechselt. Du bist ja Wirtschaftswissenschaftler, insofern auch Mathematik-affin. Das heißt, du weißt was der kleinste gemeinsame Nenner dieser Krise war und ist: Raffgier. Das hast du ja eingangs selbst gesagt.

Ich habe mit dem Kapitalismus 3 Probleme:

- Er geht mit den sogenannten "Verlierern" darwinistisch um, kurz, sie sollen doch verrecken

- Die angesprochene Raffgier wird immer weiter angetrieben. Was der eine mehr hat, das hat der andere weniger, da fast alles (Land, Geld, Ressourcen) begrenzt ist.

- Der Kapitalismus zwingt Leute in Wettbewerb, die das nicht wollen. Hättest du Lust, dass man dich zwingt, gegen Novak Djokovic auf den Tennisplatz zu gehen?

Wenn wir diese 3 Fragen im Sinne aller lösen, bin ich morgen Kapitalist. Aber halt, das ist ja ein contradictio in adiecto.
Rai249 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 09:49   #16
Jampes
Platin Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 1.972
Also im Zuge der Zuwanderung die seit deinem Datum eingetreten ist , was schon fast an moderne Kriegsführung grenzt, ist dein ins Zuge geführter Rechtsruck mit einem Wort : LÄCHERLICH
Jampes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 10:18   #17
SirPatrick
Member
 
Registriert seit: 11/2014
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 177
Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Oh, Patrick, my dear, wir sind grade freunde geworden. Let's get ready to rumble




Wow, direkt mal Zustimmung von mir!




Dann hat Frau Merkel linke Politik geradezu pervertiert. Denn der Kern linker Politik ist, den Schwachen, Abhängigen und Nichtbesitzenden zu helfen.



Ich habe überhaupt nicht Ursache und Wirkung verwechselt. Du bist ja Wirtschaftswissenschaftler, insofern auch Mathematik-affin. Das heißt, du weißt was der kleinste gemeinsame Nenner dieser Krise war und ist: Raffgier. Das hast du ja eingangs selbst gesagt.

Ich habe mit dem Kapitalismus 3 Probleme:

- Er geht mit den sogenannten "Verlierern" darwinistisch um, kurz, sie sollen doch verrecken

- Die angesprochene Raffgier wird immer weiter angetrieben. Was der eine mehr hat, das hat der andere weniger, da fast alles (Land, Geld, Ressourcen) begrenzt ist.

- Der Kapitalismus zwingt Leute in Wettbewerb, die das nicht wollen. Hättest du Lust, dass man dich zwingt, gegen Novak Djokovic auf den Tennisplatz zu gehen?

Wenn wir diese 3 Fragen im Sinne aller lösen, bin ich morgen Kapitalist. Aber halt, das ist ja ein contradictio in adiecto.
Ich habe nichts gegen Diskussionen mit Andersdenkenden, dabei darf es auch gerne etwas zur Sache gehen solange es nicht auf die persönliche Ebene abdriftet.

Selbstverständlich war Gier der Hauptauslöser für diese Krise. Ich würde sagen verschiedene Formen von Gier waren der Auslöser für fast alle Krisen seien sie wirtschaftlicher oder anderer Natur.

Das ist auch der Grund warum Sozialismus nicht funktionieren kann. Der Mensch ist nicht perfekt und gierig zudem auch. Es liegt in der Natur des Menschen sich über andere stellen zu wollen. Es gibt und gab noch nie ein sozialistisches Land, welches auf längere Zeit funktioniert hat. Der Mensch ist zu "schlecht" für die Grundidee des Kommunismus und deswegen ist jeder Staat in dem dieser herrscht über kurz oder lang ein "Failed state". Selbst die Betonköpfe der kommunistischen Partei in China haben erkannt, dass sie das System reformieren müssen (dennoch glaube ich dass China über kurz oder lang scheitern wird aber das hat andere Gründe). Der wirtschaftliche Aufschwung Chinas ist der Einführung von marktwirtschaftlichen Elementen und der Schaffung von "Sonderzonen" (wie Hongkong) zu verdanken. Im Grunde beruht das Erfolgsmodell von diesen Sonderzonen auf Steuerdumping.
Die DDR ist ebenfalls am Starrsinn und schlussendlich auch an der Gier der SED Bonzen gescheitert. Man darf auch mal nach Venezuela schauen, ein Land dass sich Hugo Chavez und seine Funktionäre zur Beute gemacht haben. Dieses Land steht kurz vor dem Ende, da gibt es nicht mal mehr flächendeckend und konstant Strom. In Brasilien sieht es nicht viel besser aus, wobei man bei diesem Land noch von Sozialdemokratie ausgehen kann und nicht von Sozialismus.

Oskar Lafontaine der Initiator der Linkspartei wohnt in einem Schloss bzw. einem teuren Herrenhaus im Saarland mit seiner Lebensgefährtin Sarah Wagenknecht zusammen, die ebenfalls auch nicht gerade bescheiden lebt.

Ein funktionierender echter Kommunismus bzw. Sozialismus setzt einen perfekten selbstlosen Menschen voraus, der nicht besser sein will als andere. Es darf jeder für sich entscheiden, für wie wahrscheinlich er also das Funktionieren eines solchen Systems in der Realität hält.

Frau Merkel ist natürlich nicht durchgehend "links", der reinen Lehre nach. In der Flüchtlingspolitik hat sie jedoch gehandelt wie eine "Linke" als sie die Schleußen nach Deutschland geöffnet hat. Wirtschaftlich ist ihre Politik auch nicht gerade "rechts", das beweisen Maßnahmen wie die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns, einer zusätzlichen Mütterrente, Frauenquoten in Vorständen und noch viel mehr. Auch das System der sozialen Marktwirtschaft (eine Geniestreich als es eingeführt wurde), ist mittlerweile stark in Richtung Soziales abgedriftet. Wir erleben aktuell einen Staat der sämtliche Lebensbereiche durchdringt und in dem eine relativ hohe Abgabenlast herrscht. Sind auch eher linke Merkmale. Meiner Meinung nach sollte der Staat jedoch nicht so häufig als Unternehmer handeln und die Staatsquote sollte zurückgefahren werden. Aktuell sind von 10 investierte Euro 7 direkt oder indirekt aus der öffentlichen Hand. Also kann man schon konstatieren, dass die Regierung und das aktuelle politische Handeln in Deutschland zumindest in Richtung Mitte-links tendiert. Die CDU hat dadurch große Teile der konservativen Kernwählerschaft vergrault, die aktuell meinen in der AFD eine neue politische Heimat gefunden zu haben. Ist durchaus legitim, wenn Wählergruppen sich nicht mehr vertreten fühlen suchen sie sich eine neue politische Heimat. Ich denke dem Bürger ein wenig mehr Eigenverantwortung zuzugestehen und die Soziale Marktwirtschaft dem Kern nach zu erhalten (den Schwachen muss geholfen werden, aber die aktuellen Sozialausgaben gehören auf den Prüfstand, da sind viele unnötige Sachen dabei) und der Mittelschicht nicht zuviel Abgaben abzuknöpfen wären ein guter Anfang. Dann wäre ein großer Bürokratieabbau nötig.

Der Kapitalismus ist natürlich nicht perfekt. Kein von Menschen geschaffenes System ist perfekt. Es gibt schlicht und ergreifend keine Perfektion. Wenn man sich das eingesteht, ist schon viel geholfen. Der Kapitalismus ist meines Erachtens aber das System, welches sich am längsten bewährt hat und vielen Menschen flächendeckenden Wohlstand ermöglich hat. Natürlich gibt es hierbei auch Verlierer und dramatische Schicksale aber die grausame Wahrheit ist: Wo es Gewinner gibt, muss es eben leider auch Verlierer geben. Daher greift die Entwicklungshilfe leider oft auch zu kurz, mit Geld verteilen ist es nicht getan. Hilfe zur Selbsthilfe ist das Gebot der Stunde und nicht Geld spenden, dass in den Taschen irgendwelcher Warlords versumpft.

Mit der Aussage, dass die Ressourcen begrenzt sind hast du selbstverständlich vollkommen Recht. Auch unendliches Wachstum wird nicht möglich sein (das Wachstum unmöglich ist, erlebt zumindest unsere Generation nicht mehr). Dennoch ist das mit der Raffgier kein Argument, da Raffgier nicht aus den Menschen verschwindet, selbst wenn wir morgen die kommunistische Volksrepublik Deutschland ausrufen würden. Gier ist zu tief in der menschlichen DNA verankert.

Im Sozialismus gibt es auch Wettbewerb. Es gibt selbstverständlich vereinzelt Leute, die Wettbewerb ablehnen und ich finde es gut, dass die Menschen (vorallem die Generation Y) mehr auf sich achten und der Arbeit und dem Profit nicht mehr alles unterordnen wollen. Aber der Grundgedanke sich mit anderen messen zu wollen, gehört auch zum Mensch sein dazu. Im Tierreich gibt es das ja auch. Abgesehen davon muss auch ein Wettbewerbsverweigerer, der den ganzen Tag nichts tut in Deutschland nicht verhungern.

Natürlich würde ich ein Tennismatch gegen Novak verlieren, der ist ja auch ein Experte. Ich glaube aber, dass ich Novak in meinem Job schlagen würde, von daher ist doch alles in Ordnung.
SirPatrick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 11:44   #18
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.075
Ist es nicht vielmehr so das Rechtspopulisten die aktuelle Angst vor Terrorismus für sich benutzen um eben diese als reine Zählstimmen für sich einzufangen?
Das Gruppierungen wie die AfD oder Pegida mehr oder weniger offen von gnadenlos rechtsradikalen Menschen geführt werden ist doch quasi ein offenes Geheimnis.
Mich graust es davor darüber nachzudenken wo wir abermals landen werden wenn wir den dummen ihren Lauf lassen.

Gegen Rechtsradikale ist nur ein Kraut gewachsen:
Bildung.
Das erlernen von Toleranz, der Antrieb zu Hinterfragen, das Interesse an Einzelschicksalen.
Solange das nicht aktiv gelebt und gefördert wird werden uns Protestwähler irgendwann mit in den Abgrund reißen und den Rechten abermals die Macht übereignen.
Das darf nicht nochmal passieren.

Wenn ihr mich fragt:
Wenn schon Chaos, dann doch bitte mal richtig.
Rechts hatten wir doch schon so oft, wie wär's wenn wir es diesmal mit echter Anarchie probieren würden bei dem Versuch die Welt zu vernichten?
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 12:22   #19
Scuderia
Hüter der Wahrheit
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 3.359
Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Dieser Thread soll, entgegen einiger Vermutungen, nicht hauptsächlich das Thema AFD, Pegida, Flüchtlingspolitik etc. behandeln. (Seid nicht enttäuscht, gibt ja noch andere Themen )

Ich betone nochmal, es geht nicht nur um die AfD und die Flüchtlingskrise. Der Trend existiert länger als diese beiden Tatsachen.
Und schwups........

Zitat:
Zitat von 0815Nick Beitrag anzeigen
Ist es nicht vielmehr so das Rechtspopulisten die aktuelle Angst vor Terrorismus für sich benutzen um eben diese als reine Zählstimmen für sich einzufangen?
Das Gruppierungen wie die AfD oder Pegida mehr oder weniger offen von gnadenlos rechtsradikalen Menschen geführt werden ist doch quasi ein offenes Geheimnis.
Ziel erreicht!!!
Scuderia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 12:33   #20
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.075
Zitat:
Zitat von Scuderia Beitrag anzeigen
Und schwups........



Ziel erreicht!!!
Versteh ich jetzt nicht so ganz?! Mal abgesehen davon was der TE hier zu Beginn behauptet, ist seine Ausrichtung aus meiner Sicht eindeutig rechtsradikal verliebt, obgleich er sich ja sehr bemüht das zu verdecken.
Was ihm aber nur schlecht gelingt.
Man kann derlei Themen nicht abgetrennt voneinander betrachten, das geht vielleicht geschichtlich mit einigem Zeitabstand, aber bei zeitlich so nahem ist das nicht möglich.
Mal ganz davon abgesehen tippe ich eher darauf das er sich in dem anderen Thema nicht durchsetzen konnte, also versucht er jetzt einen 2. Anlauf um sein fragwürdiges Gedankengut unter die Leute zu bringen.
Wenn du das meintest, bin ich also voll bei dir. Ansonsten musst du es wohl erläutern.
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 12:33 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:38 Uhr.