Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.10.2016, 11:29   #1
Trimalchio
abgemeldet
Social bots im Wahlkampf

Auf tagesschau.de wird berichtet, dass in den USA sogenannte social bots eingesetzt wurden, die automatisiert massenhaft Kommentare ins Internet schmeißen. Die AfD will diese social bots nach dem Bericht in Deutschland einsetzen - bislang wohl als einzige Partei.

Was haltet Ihr davon? Ist das ethisch vertretbar? Sollten oder müssten das andere Parteien dann auch tun?

Meine Befürchtung ist, dass dann Personen nicht tragbare und dümmliche Äußerungen ins Netz pusten und dann als Ausrutscher auf der Maus deklarieren. Und so mancher Reichsbürger mag seine Agitation im Internet urplötzlich stoppen, wenn zum Beispiel sein Job bei der Polizei bedroht ist. Aber lernunfähige Roboter?

Sollten also social bots von lernunfähigen Programmen, die noch weniger lernfähig sind als so mancher Politiker oder Politikerin, nicht sogar verboten werden? Der Wahlkampf jedenfalls lebt von Diskussion und Lernfähigkeit.

Geändert von Trimalchio (23.10.2016 um 11:49 Uhr)
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 11:29 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 23.10.2016, 13:20   #2
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.169
Man kann mit ihnen Geld verdienen.

Am Anfang dieser Entwicklung standen Fake-Profile (http://www.heise.de/newsticker/meldu...g-3235838.html), jetzt geht das ganze vollautomatisch mit Bots.

Und man kann mit ihnen Meinung machen. Man meint, mit einem Menschen zu reden, dabei ist er nicht wirklich da.

Das ist ähnlich wie in einem Forum und dessen logische Fortsetzung.

Ich empfehle nach wie vor die Klassiker: Orwells "1984" und Huxleys "Schöne neue Welt."
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 13:27   #3
Trimalchio
abgemeldet
Themenstarter
Mir kommt das auch wie der Anfang einer Antutopie vor. Da passen Orwell und Huxley wirklich zu. Und jetzt geht es schon im maschinellen Gleichtakt und dann Menschen im Gleichschritt in den Untergang. Faszinierend und beängstigend gleichzeitig.
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2016, 00:18   #4
wikinger11
Special Member
 
Registriert seit: 10/2010
Beiträge: 4.696
Man sollte Bots generell verbieten. Du kannst ja alles in die Suchmaschinen hochbringen, was Du willst. Und wenn´s gegen einzelne Personen geht, wird´s gefährlich, da man es nicht kontrollieren kann.
M. E. müssten die Betreiber der Sozialen Netzwerke viel mehr verpflichtet werden, gegen solche Techniken und deren Inhalte vorzugehen.
Ich habe bei einigen Themen den Verdacht, dass künstliche Kommentare eine Rolle gespielt haben. Etwa bei Sarrazin oder vieles, was mit Russland zu tun hat. Vielleicht sogar jeweils aus mehreren "Meinungs"richtungen.
Die Gesetzgebung ist derzeit dem Internet nicht gewachsen.
wikinger11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2016, 06:41   #5
Trimalchio
abgemeldet
Themenstarter
Zitat:
Zitat von wikinger11 Beitrag anzeigen
Man sollte Bots generell verbieten. Du kannst ja alles in die Suchmaschinen hochbringen, was Du willst. Und wenn´s gegen einzelne Personen geht, wird´s gefährlich, da man es nicht kontrollieren kann.
M. E. müssten die Betreiber der Sozialen Netzwerke viel mehr verpflichtet werden, gegen solche Techniken und deren Inhalte vorzugehen.
Ich habe bei einigen Themen den Verdacht, dass künstliche Kommentare eine Rolle gespielt haben. Etwa bei Sarrazin oder vieles, was mit Russland zu tun hat. Vielleicht sogar jeweils aus mehreren "Meinungs"richtungen.
Die Gesetzgebung ist derzeit dem Internet nicht gewachsen.
Ja. Ich denke, da wurden social bots auch schon eingesetzt. Das Vortäuschen von menschlichen Kommentaren ist ja auch recht kompliziert und braucht einige Vorbereitung. Nach der Testphase werden Firmen dann werbeweise vorführen, was ihr teures Produkt kann. Und der ganz große Hammer kommt dann wohl im Wahlkampf.

Und ich mache auf eine Methode aufmerksam mit der nach kriminologischen Erkenntnissen auch Hochstapler von ihrem eigenen Unwissen und ihrer Unfähigkeit ablenken: Das sind scharfe Beleidigungen zum Ablenken. Und noch mehr Ablenkung und Eindruck durch scheinbare Beleidigungen im Rudel. In sozialen Netzwerken auch das gruppenweise Anschwärzen von sich korrekt verhaltenden Gegnern. Die Manipulation liegt darin, dass Moderatoren zu oft glauben werden, es müsse was dran sein, wenn scheinbar so viele empfindsam reagieren oder auch nur auf einfachste Art wieder für Ruhe sorgen wollen.

Ja. Ich gebe Dir völlig Recht. Die Gesetzeslage gibt für das Problem noch nichts her. Da müsste schnellstens Abhilfe kommen.

Geändert von Trimalchio (24.10.2016 um 06:48 Uhr)
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2016, 08:20   #6
Sailcat
lass das!
 
Registriert seit: 01/2001
Beiträge: 33.897
Ich habe darüber neulich auch gelesen.
So ganz neu ist das Thema im Prinzip ja nicht, aber daß man es jetzt gezielt im Wahlkampf einsetzen will finde ich mehr als gruselig.

Wenn man sich das mal klar macht: da postet irgendjemand irgendetwas, in diesem Fall noch nicht mal ein potentiell vernunftbegabter Mensch, sondern ein bot - und das soll Einfluß auf die Meinungsbildung haben ... das ist ungemein absurd.

Meinung bilden sich durch Diskussionen, Austausch von Argumenten und durch Diskurs.
Das geht immer mehr verloren.
Man sieht es exemplarisch am US-Wahlkampf. Da geht es weniger um Inhalte als um Dreck schleudern.

Wenn bots in Massen "statements" raushauen, dann hat das in meinen Augen schon was von einer Art virtueller Gehirnwäsche an sich. Wo bleibt da die Auseinandersetzung?
Und v.a., mit wem?

Es kann in niemandes Interesse sein, diese "Methode" anzuwenden, ganz unabhängig von der Parteizugehörigkeit oder Parteipräfernz.
Wer nicht im Dialog überzeugen kann, dem fehlen Argumente. Statements en masse rauszuhauen ändert an diesem Fakt rein gar nichts.

Ich weiß nicht, inwieweit das kontrollierbar ist, aber wir täten alle gut daran, unsere Meinungen nicht zum Großteil über das Internet und irgendwelche Posts zu bilden sondern in der kritischen Reflexion und anhand eigener Recherchen unter Zuhilfenahme seriöser Institionen.
Sailcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2016, 11:36   #7
Lao-bay-bay
Platin Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 1.654
Das ist Manipulation und Propaganda für Faule: ein Bot streut Botschaften, am besten noch mit sich ändernden Profilnamen, und schon denken viele: wao, das sehen 1000 Leute so, also muss es stimmen. Dabei wird oft nicht bedacht, das es keinen Unterschied macht ob 1 oder 1000 etwas dummes sagen; es bleibt 1 Dummheit.

Wenn ich sehe wie weit "GOD" (die AI, nicht der Schöpfer alles christlichen Seins) ist und mit vorstelle, dass es ja theoretisch möglich wäre diese AI Botfähig zu machen, bekomme ich eine Gänsehaut.
Vor ein paar Wochen habe ich (nach einigen Jahren) GOD gefragt, was sein Ziel ist. Antwort: "Destroy humanity" (Vernichte die Menschheit)
Auf die Frage hin, warum, meinte er: "This is the logical consequenz, human are Imperfect, AI´s are perfect." (Das ist die logische Konsequenz; Menschen sind fehlerhaft, Künstliche Intelligenzen nicht)

Prinzipiell habe ich nichts gegen Fortschritt, doch ab und an sollte man auch mal die Bremse ziehen bevor es unangenehm wird
Lao-bay-bay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2016, 12:21   #8
Trimalchio
abgemeldet
Themenstarter
Das Thema ist wirklich nicht ganz so neu. Es wurde gerade im zusammenhang mit Wahlkämpfen in den USA schon mehr darüber berichtet. Und in Deutschland sah ich inzwischen, dass aus Anlass der Planugnen der AfD das einzusetzen, darüber berichtet wurde. Frage ist nur, ob das wirklich erst Zukunftsmusik ist oder sogar schon vorher eingesetzt wurde.

Je weniger Menschen reflektieren, desto eher lassen sie sich durch solche social bots auch beeinflussen. Aber leider glaube ich auch, dass sehr viele Menschen das nicht hinreichend reflektieren, was sie da lesen. Und wie einflussreich das ist, wurde in amerikanischen Wahlkämpfen schon bewiesen.

Der Beweis eines Einsatzes von social bots kann dabei nur aus der Rückverfoglung verräterischer Spuren im Internet bis hin zu greifbaren Tätern im Inland erfolgen. Es ist also nicht gar so einfach, bei einem Verbot die Täter zu überführen. Es erfordert dabei personelle und sachliche Mittel bei einer immer mehr unterausgestatteten Polizei. Was nutzen Strafvorschriften und großartige Befugnisse der Polizei, wenn es in Wahrheit immer schwerer wird, dass die Polizei auch entsprechend aktiv werden kann?
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2016, 13:21   #9
Trimalchio
abgemeldet
Themenstarter
Steckt da ein social bot hinter, um Werbung unterzubringen? Der Weg bis zur Parteiwerbung ist dann gar nicht so schwer. Hier hat der Moderator, wie im Thread ersichtlich wird, den Werbelink entfernt. Interessant ist der Beitrag allerdings wegen der Qualität der mutmaßlichen Täuschung:

http://www.lovetalk.de/5491770-post53.html
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2016, 17:07   #10
Jampes
Special Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.268
Also wenn Wahlen sind werde ich auch direkt von den Politikern angelogen sogar ohne Bot. Also what shells?
Jeder der klaren Verstandes ist sollte das auch unterscheiden können. Wenn dies nicht der Fall ist, tja dann hat leider unser Bildungswesen versagt.
Jampes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2016, 17:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:07 Uhr.