Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 27.10.2016, 15:37   #1
Rai249
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 06/2014
Beiträge: 896
Politik und Gesellschaft: Der Sammelthread

Da es in letzter Zeit zu häufigen Schließungen von Threads kam, respektive Ermahnungen gab, beim entsprechenden Thema zu bleiben, will ich hier mal einen Thread eröffnen, in dem sehr allgemein über Politik und Gesellschaft diskutiert werden kann.

Ich poste einfach mal ein paar Zitate, zu denen dann jeder der möchte, einsteigen kann.

Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Grundsätzlich stimme ich dir zu, aber Putin-Versteher find ich befremdlich.

Man gilt schon als Putin-Versteher, wenn man sagt, dass man Russland nicht wie ein kleines Kind mit Strafen (=Sanktionen) belegen kann, bis es endlich spurt. Und das kann ja nicht sein, finde ich.

Aber grundsätzlich eint alle etwas:

Sie haben genug von endlosen Prozessen, die ein demokratischer Rechtsstaat nun mal an sich hat. Sie haben genug vom Verhandeln, von moralischen Imperativen.
Sie wollen Wohlstand und Sicherheit, und sie wollen jemanden, der das ohne Rücksicht auf verluste oder gar rücksicht auf moral durchsetzt.
Man will jemanden, der wirklich mächtig ist, d.h., der sich über gewisse Strukturen hinwegsetzen kann und will.
Ich will niemanden in die Braune Ecke stellen, aber man wünscht sich in gewisser Weise wieder den autoritären Führer.

Und das ist die große Krise und die große Gefahr der Demokratie. Die Schuld liegt bei einem Bildungssystem, dass einseitig auf Naturwissenschaften setzt und die Bildung, die die Demokratie erst möglich gemacht hat, nämlich die philosophische und kulturelle Bildung, sträflichst vernachlässigt.

Wir haben eine wachsende Gruppe an Wählern, denen Moral und Demokratie herzlich sonstwo vorbeigehen, solange der eigene Wohlstand gehalten/gesteigert werden kann.

Das ich mit meiner Einschätzung Recht habe, zeigt der Begriff des "Gutmenschen" als jemand, der nur unnötigen und ineffizienten moralischen Ballast verbreitet, sehr deutlich.

Zitat:
Zitat von Unklug Beitrag anzeigen
Genau darum geht es und um nichts anderes. Ich möchte in Freiheit leben und die wird immer mehr beschnitten. Ich möchte keine Gesinnungspolizei überall. Wird Trump gewählt, dann hat diese Gesinnungspolizei fulminant verloren, es wäre eine Signal in die ganze Welt, dass dieses Zeitalter vorbei ist und eine Wende eingeleitet wurde. Möge Trump Präsident werden und dann vor allem auf seine Berater hören.
Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Dieses Argument ist an sich völlig legitim. Aber es fehlt die Begründung, warum moralische Imperative oder moralische Konsense denn so schlecht sind. Außer das du dich in deiner subjektiven Freiheit beschnitten fühlst, denn dass Argument hat nur begrenzte gültigkeit, weil man es pervertieren kann (siehe unten).

Jedenfalls werden durch diese moralischen Imperative und Konsense werden sehr viele Minderheiten geschützt. Ebenso baut unser Strafrecht schlussendlich auf Moral auf. Unser Sozialstaat ebenfalls.
Alles Errungenschaften, die für uns den modernen demokratischen Staat auszeichnen. Das galt mal als Fortschritt.

Was ist dein Gegenargument, dass moral so schlecht ist?

Weil dein Argument mit der Freiheit kann auch missbraucht werden. Da können irgendwelche Nazis kommen und sagen "ich möchte die Freiheit haben, Juden, Moslems und Schwule zu schikanieren, ohne das der Staat mir das verbietet".
Das ist zwar überspitzt, aber ich hoffe die Pervertierung, die man da betreiben kann, wird deutlich genug.
Zitat:
Zitat von Unklug Beitrag anzeigen
Unsere Gesetze waren auch in der Anfangszeit nach dem zweiten Weltkrieg zu großen Teilen moralisch. Es sind Moral und Gesetze, die pervertiert wurden. Unsinnige Diskriminierungsgesetze, Quotenregelungen, etc oder soziale Sprachverbote, die zwar keine juristische Konsequenzen zur Folge haben, aber sehr wohl eine unumkehrbare soziale Ächtung. Es ist vor allem Letzteres, was überwunden gehört. Diese grün-linke moralische Hoheit (man könnte auch sagen Unterwanderung) in den Medien würde durch einen Wahlerfolg Trumps fundamental erschüttert werden.
Zitat:
Zitat von Dr.Khan Beitrag anzeigen
Ach das muss doch nicht mal Merkel sein. Der FN in Frankreich kann auch schon dafür sorgen dass alles zusammenkracht. Sollte Marine gewählt werden dann wird es ein Referendum zum Austritt aus der EU geben und dann wird Schluss sein mit der EU-Dikatur. In Frankreich haben sie nämlich noch mehr die Schnauze voll als hier. Da kann die EU-Diktatorin Merkel dann auch nichts mehr gegen machen.
Rai249 ist offline  
Alt 27.10.2016, 15:37 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 27.10.2016, 15:40   #2
Rai249
dauerhaft gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2014
Beiträge: 896
.

Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Rot-Rot-Grün hat, obwohl meine Wunschkonstellation, keine Chancen.

Durch das Auftreten der AfD und den vermutlichen Wiedereinzug der FDP wird die Mehrheitsschwelle bei 48-49 Prozent liegen.
Und die wird R2G nicht erreichen.
Und selbst wenn, wird man diese Koalition nur eingehen, wenn man bei der Kanzlerwahl die 10 Nein-Stimmen von pro-palästinensischen Radikalinskis verkraften kann.
Ich sehe das leider nicht als realistisch.

Also eine Wette auf Merkel ist derzeit wohl die beste Geldanlage angesichts der sonst überall niedrigen Zinsen
Wobei die Quote bei Merkel auch nicht besser sein wird als die Quote von Djokovic im Tennis oder Mercedes in der Formel 1
Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Mit der Begründung können wir ja Mörder straffrei ausgehen lassen. Wer sagt, dass Mord falsch ist?

Richtig, unser moralisches Empfinden.

Die Moral leitet sich aus der Conditio Humana ab. Aus den Bedingungen des Menschseins. (Hier wären wir wieder bei dem Problem, dass die philosophisch-kulturelle Bildung sträflich vernachlässigt wird).

Und genauso wenig wie wir eine Begründung finden können, dass Mord okay ist, genauso wenig können wir eine finden, dass es okay ist, Menschen vor der Tür stehen zu lassen, die aus Not und Elend kommen, und wir hier im maximalsten Überfluss leben.

Und das leitet sich ebenfalls aus der conditio humana ab: Unser Wohlstand ist doch nicht rein das Ergebnis eigener Tüchtigkeit. Wir hatten auch Glück. Die Allierten hätten uns 1945 auch zu einer Agrar-Kolonie degradieren können, die billig Kartoffeln anbaut. (Nur ein einziges Beispiel). Stattdessen hat man uns geholfen.
Und alles was wir haben, haben wir von der Erde. Und die gehört uns allen. Wenn wir also nichts abgeben, tun wir anderen Menschen ihren Teil der Erde vorenthalten. Insofern ist auch die Konzentration von Boden und Kapital in wenigen Händen moralisch nicht zu rechtfertigen.
Dieses Unrecht fällt bloß niemandem auf, weils schon ewig und 3 Tage schon so läuft. Da gehts um Macht, aber moralisch richtig ist es nicht und wird es nicht.
Zitat:
Zitat von Unklug Beitrag anzeigen
Ihr Realitätsverlust (Stichwort mit Blockflöten gegen den Terrorismus kämpfen), ihr Verrat an den eigenen Bürgern (z.B. ihre Aussage letzten Spätsommer, dass die Stabilität auf dem Balkan nicht gefährdet werden dürfte, aber offensichtlich sehr wohl die Stabilität Deutschlands), ihre Missachtung jeglicher Gesetze und Abschaffung der Demokratie (Flüchtlingspolitik, Euro-"Rettungspolitik"). Ihre völlig verfehlte Politik seit mittlerweile 11 Jahren mal ganz unerwähnt. Wenn ich an Planwirtschaft, Vetternwirtschaft und moralische Indoktrination denke, dann hätte ich das vorher lediglich mit dem untergegangenen Sozialismus in Verbindung gebracht und nicht mit der Bundesrepublik Deutschland. Noch kein Politiker vor Angela Merkel hat der Bundesrepublik Deutschland je so viel Schaden zugefügt. Für diesen Schaden sollte sie haften und vor einem Gericht zur Verantwortung gezogen werden.
Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Scheitert ja schon daran, daß die SPD nicht mal in der Lage ist irgendeine Form von wählbaren Kanzlerkandidaten zu positionieren....Damit stehn die Chancen leider 10:1 dafür, das 'Mutti' Merkel und ihre Stümper-GroKo weiter vor sich hinmurkeln....was die AfD tierisch freuen wird.
Zitat:
Zitat von JohnDoe87 Beitrag anzeigen
Ist eben auch schwer, für die gebeutelte SPD, wenn der Vorsitzende Kritik an der Politik außern soll, diese aber dann für die GroKo zu tragen hat.

Beispiel: Gabriel als Wirtschaftsminister - gegen Waffenexporte - aber als Verkäufer von Panzern nach Saud-Arabien unterwegs.

Klappt eben nicht ...
Rai249 ist offline  
Alt 27.10.2016, 17:42   #3
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 6.200
Zitat:
Ist eben auch schwer, für die gebeutelte SPD, wenn der Vorsitzende Kritik an der Politik außern soll, diese aber dann für die GroKo zu tragen hat.

Beispiel: Gabriel als Wirtschaftsminister - gegen Waffenexporte - aber als Verkäufer von Panzern nach Saud-Arabien unterwegs.
Sorry, aber das liegt eher daran, daß es der SPD in dem Bereich eklatant an fähigem Personal mangelt!

Gasgerd war nur seine Karriere wichtig, was mit der Partei wird war ihm schietegal.

Und so besteht das Führungspersonal der SPD HEUTE fast nur aus abgetakelten Fregatten, aus Funktionärs'elite'....Menschen mit soviel Anziehungskraft wie Sachen vom Grabbeltisch.

Die Partei liegt meiner Meinung nach so tief am Boden wie nie zuvor. Frau Merkel dankt es natürlich.
Die AfD sowieso....

Ich habe nur die dumpfe Befürchtung, wenn Merkel/ GroKo nach der nächsten BTW weiter rumpfuschen dürfen, denn geht das Spektakel AfD erst richtig ab.

Wobei es bei eigentlich allen Parteien positiv wäre, wenn bei dem Desaster dann auch endlich mal Köpfen rollen würden. Und vielleicht endlich mal wieder Unverbrauchte nach oben kämen. Also abseits der üblichen Phrasendrescher. Aber, ich träume halt....
HW124 ist offline  
Alt 27.10.2016, 19:24   #4
Rai249
dauerhaft gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2014
Beiträge: 896
Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Sorry, aber das liegt eher daran, daß es der SPD in dem Bereich eklatant an fähigem Personal mangelt!
Ich würde weder Schulz, noch Gabriel noch Steinmeier als "unfähig" bezeichnen.

Die könnten Jesus aufstellen und würden dennoch nicht über 30 Prozent kommen, weil das Programm Müll ist.

Die SPD fabriziert einen riesigen Niedriglohnsektor, kommt dann mit nem Mindestlohn von 8,50 und erwartet dann auch noch, dass der Wähler sie plötzlich abgöttisch liebt.

Wenn ich in der Schule nachsitzen muss und meine nötigsten Schularbeiten erledige, die ich liegen gelassen habe, kann ich dafür nicht mal eben ne 1 aufm Zeugnis erwarten.

Ich glaube wie gesagt nicht an unfähigkeit, aber man müsste in der Tat der kompletten Führungsetage mal gehörig die Leviten lesen.

Abgesehen von Andrea Nahles, die sollte man in der Tat fristlos feuern.


Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Gasgerd war nur seine Karriere wichtig, was mit der Partei wird war ihm schietegal.
Interessanter Punkt. Schröder selbst sieht sich ja mit seiner Partei völlig im Reinen.
Dabei vergisst der Gute, dass er nie Liebling der Partei war. Ohne Lafontaines Gnaden wäre er nie Bundeskanzler geworden.

Aber eins muss man Schröder lassen: Das ist noch ein richtiger Typ. Ein Kerl. Weiß auch nicht, aber ihn als Person nicht zu mögen, fällt mir schwer. Obwohl ich seine Politik für den Sargnagel der SPD halte.


Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Ich habe nur die dumpfe Befürchtung, wenn Merkel/ GroKo nach der nächsten BTW weiter rumpfuschen dürfen, denn geht das Spektakel AfD erst richtig ab.
Diese "dumpfe" Befürchtung ist mehr als nur real. Es wird vermutlich zwangsläufig auf GroKo hinauslaufen, und da werden natürlich die Ränder weiter stark. Siehe Österreich.
Da verstehe ich auch die Politik nicht, man sieht doch das man nicht ewig eine Kartellregierung wie in Österreich machen kann.
Aber vermutlich ist das Frau Merkel herzlich egal.
Einen innenpolitischen Plan hat sie nicht, sie löst nur grade das Problem das ihr morgens aufn Tisch gelegt wird. Auf sicht fahren, bis wir den Eisberg rammen.

Um es mit den Worten von Volker Pispers zu sagen: "Die interessiert sich leider gar nicht für Politik, die ist einfach nur gerne Kanzlerin"

Ich halte Frau Merkel für ähnlich überschätzt wie bis heute Ronald Reagan. Das hat dann auch wirklich nur mit Wirkung, aber nicht mit Inhalt zutun.
Rai249 ist offline  
Alt 28.10.2016, 11:05   #5
Jampes
Special Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.276
Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Ich würde weder Schulz, noch Gabriel noch Steinmeier als "unfähig" bezeichnen.

Die könnten Jesus aufstellen und würden dennoch nicht über 30 Prozent kommen, weil das Programm Müll ist.

Die SPD fabriziert einen riesigen Niedriglohnsektor, kommt dann mit nem Mindestlohn von 8,50 und erwartet dann auch noch, dass der Wähler sie plötzlich abgöttisch liebt.

Wenn ich in der Schule nachsitzen muss und meine nötigsten Schularbeiten erledige, die ich liegen gelassen habe, kann ich dafür nicht mal eben ne 1 aufm Zeugnis erwarten.

Ich glaube wie gesagt nicht an unfähigkeit, aber man müsste in der Tat der kompletten Führungsetage mal gehörig die Leviten lesen.

Abgesehen von Andrea Nahles, die sollte man in der Tat fristlos feuern.
+ alle ins Länd lässt und meint das funktioniert

Zitat:
Interessanter Punkt. Schröder selbst sieht sich ja mit seiner Partei völlig im Reinen.
Dabei vergisst der Gute, dass er nie Liebling der Partei war. Ohne Lafontaines Gnaden wäre er nie Bundeskanzler geworden.

Aber eins muss man Schröder lassen: Das ist noch ein richtiger Typ. Ein Kerl. Weiß auch nicht, aber ihn als Person nicht zu mögen, fällt mir schwer. Obwohl ich seine Politik für den Sargnagel der SPD halte.
Das ist das "normale" Verhalten aller Politiker ... auch die Veruntreuer oder Drogies oder Pädos oder falschen Doktoren sind alle mit sich im reinen...


Zitat:
Diese "dumpfe" Befürchtung ist mehr als nur real. Es wird vermutlich zwangsläufig auf GroKo hinauslaufen, und da werden natürlich die Ränder weiter stark. Siehe Österreich.
Da verstehe ich auch die Politik nicht, man sieht doch das man nicht ewig eine Kartellregierung wie in Österreich machen kann.
Aber vermutlich ist das Frau Merkel herzlich egal.
Einen innenpolitischen Plan hat sie nicht, sie löst nur grade das Problem das ihr morgens aufn Tisch gelegt wird. Auf sicht fahren, bis wir den Eisberg rammen.
Um es mit den Worten von Volker Pispers zu sagen: "Die interessiert sich leider gar nicht für Politik, die ist einfach nur gerne Kanzlerin"

Ich halte Frau Merkel für ähnlich überschätzt wie bis heute Ronald Reagan. Das hat dann auch wirklich nur mit Wirkung, aber nicht mit Inhalt zutun.
Meine Rede , wer so schlechte Politik macht und sich wundert warum sich soviele abwenden ist eben nicht Realitätsnah oder wird erpresst
Jampes ist offline  
Alt 28.10.2016, 11:14   #6
Stan90
Special Member
 
Registriert seit: 06/2009
Ort: DE - NRW
Beiträge: 2.068
Zitat:
Zitat von Jampes Beitrag anzeigen
+ alle ins Länd lässt und meint das funktioniert
Und wieder geht es um Flüchtlinge. Herrgott noch eins, Politik ist mehr als das. Traurig, dass gerade Ausländerhass für eine steigende Wahlbeteiligung sorgt.

Die SPD wird keinen Kanzler stellen. Nicht jetzt direkt (eine Idee, die den linken gerade aufkam) und auch nicht nach der nächsten Wahl. Selbst wenn ein Schulz beliebter ist als Gabriel - unbeliebt isser immernoch. Und Steinmeier hat einfach null Charisma. Es gibt dort aktuell einfach niemanden, der den Job übernehmen könnte.

Was bleibt, wenn es nach der Wahl für Rot-Rot-Grün nicht reicht und auch die AfD keine absolute Mehrheit hat? Eine neue große Koalition. Danke AfD. Nochmal vier Jahre den Mist ertragen. So, wie sich die Umfragen entwickeln, halte ich keine andere Regierungskoalition für wahrscheinlich.
Stan90 ist offline  
Alt 28.10.2016, 11:29   #7
JohnDoe87
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: FFM
Beiträge: 1.717
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
Die SPD wird keinen Kanzler stellen. Nicht jetzt direkt (eine Idee, die den linken gerade aufkam) und auch nicht nach der nächsten Wahl. Selbst wenn ein Schulz beliebter ist als Gabriel - unbeliebt isser immernoch. Und Steinmeier hat einfach null Charisma. Es gibt dort aktuell einfach niemanden, der den Job übernehmen könnte.
Das Problem der Linken ist, dass die Partei sich selbst nicht darauf einigen kann, wie weit links sie ihre Politik definieren will und kann.

Ich hab mich mal auf einem Workshop dort umgesehen (nein, ich bin kein Fan der Parteik) und was war teilweise interessant festzustellen, wie zerstritten selbst die "Basis" ist. Von überzeugten Turbokommunisten im mittleren Alter zu Hipster-Sozis im Fair-Trad-Pulli. Das soll jetzt keine Pauschalisierung sein, sondern nur ein Hinweis, welcher mMn darauf deutet, dass diese Partei sich selbst noch finden muss und noch nicht fähig ist an einer Regierung teilzuhaben. ... Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Zur SPD - Steinmeier, Schulz und ja - auch Gabriel sind kompetente Politiker. Nur wie will man als Juniorpartner in der GroKo unter Merkel vernünftige Sozialpolitik betreiben, welche dem Namen der Partei gerecht ist und bei den Wählern ankommt? Auch unter dem Wandel der CDU unter Merkel wird das meiste positive eben Merkel und der CDU angerechnet und vieles negative der SPD - da vereweise ich gerne nochmal an die Waffendeals durch Gabriel (was ja auch seiner Aufgabe als Wirtschaftsminister entspricht).

Machtpolitisch ist die SPD an der kurzen Leine. An der Regierung teilhaben kann sie nur bedingt und R2G kann sie (noch) nicht tragen ... ich bin gespannt.

Zitat:
Zitat von Jampes Beitrag anzeigen
Das ist das "normale" Verhalten aller Politiker ... auch die Veruntreuer oder Drogies oder Pädos oder falschen Doktoren sind alle mit sich im reinen...
Wenn das das "normalste" Verhalten von Politikern ist, dann sag mir doch mal wie viele tatsächlich straffällig wurden. Dann auch gerne im Verhältnis zur Anzahl der tatsächlichen Anzahl an Politikern in Deutschland.
JohnDoe87 ist offline  
Alt 28.10.2016, 12:11   #8
Jampes
Special Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.276
Zitat:
Zitat von JohnDoe87 Beitrag anzeigen
Wenn das das "normalste" Verhalten von Politikern ist, dann sag mir doch mal wie viele tatsächlich straffällig wurden. Dann auch gerne im Verhältnis zur Anzahl der tatsächlichen Anzahl an Politikern in Deutschland.
Es muss nicht alles strafverfolgt werden wenn es falsch oder Unrecht ist. Es ging mir auch nicht darum , sondern diese Selbstgefälligkeit dieser Damen und Herren.
Jampes ist offline  
Alt 28.10.2016, 12:13   #9
Jampes
Special Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.276
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
Und wieder geht es um Flüchtlinge. Herrgott noch eins, Politik ist mehr als das. Traurig, dass gerade Ausländerhass für eine steigende Wahlbeteiligung sorgt.
Wenn bei dir alles nur Flüchtlinge sind ..dann ja . Und unabhängig davon solltest du dich halt mal daran gewöhnen, dass es sehr viele Menschen in Europa / Deutschland gibt , die halt eben nicht Multikulti wollen. Auch wenn du , genauso zu Recht , das anders sehen möchtest.
Jampes ist offline  
Alt 28.10.2016, 12:20   #10
JohnDoe87
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: FFM
Beiträge: 1.717
Zitat:
Zitat von Jampes Beitrag anzeigen
Es muss nicht alles strafverfolgt werden wenn es falsch oder Unrecht ist. Es ging mir auch nicht darum , sondern diese Selbstgefälligkeit dieser Damen und Herren.
Wenn es Unrecht ist, dann sollte es strafverfolgt werden. Und was richtig, oder falsch ist entscheidet ja zum glück kein einzelner sondern mehrere Instanzen.

Und was die Selbstgefälligkeit von Politikern angeht - von wie vielen sprichst du da? Meinst du die, welche in den Medien präsent sind? Dann nochmal - glaubst du, der Großteil der Abgeordneten handelt so? Und wenn es um Selbstgefälligkeit geht - kannst du die verschiedenen Politiker deines Wohnortes benennen? Bürgermeister, Stadträte, Landräte, Kreisräte ... kritisieren geht ja immer leicht von der Hand.

Ich möchte jetzt nicht Politiker in Schutz nehmen, beim besten Willen nicht aber durchgehend schlecht reden sollten wir sie auch nicht.
JohnDoe87 ist offline  
Alt 28.10.2016, 12:20 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:29 Uhr.