Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Aktuelles. Tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft gehören hier hinein. In diesem Forum kannst du dich über tagesaktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft austauschen, zum Beispiel über neue Gesetze, politische Skandale oder bekanntgewordene Verbrechen, anstehende Wahlen - kurz: alles, was erst kürzlich geschehen ist oder in naher Zukunft ein Thema sein wird. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 06.11.2016, 06:11   #31
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.051
Ich glaube nicht, daß es zulässig ist, den eigenen Horizont zum Maßstab der Beschreibung allgemeiner Zustände zu nehmen.
ICH kann für mich vieles nicht feststellen -weil ich nicht davon betroffen bin -das ist keinerlei Kriterium.

Den Medien dann vorzuwerfen, sie seinen die eigentlichen Schuldigen, das wird schon seit 2000 Jahren gemacht: Man macht den Boten für die Botschaft haftbar. Auch das ist etwas zu kurz gegriffen.

Und der Grund für das sinken der Hemmschwelle ist sowohl allgemein bekannt als auch naheliegend. Die technisch induzierte Anonymität. "Kein Gesicht, keine Hemmungen":
http://www.ndr.de/wellenord/sendunge...ebatte100.html
PIcasso1989 ist offline  
Alt 06.11.2016, 06:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 06.11.2016, 06:59   #32
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Ist es nicht schon seit tausenden Jahren so, dass die zunehmende Respektlosigkeit der Jugend und sonstiger Gruppen beklagt wird?
Trimalchio ist offline  
Alt 06.11.2016, 07:12   #33
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, daß es zulässig ist, den eigenen Horizont zum Maßstab der Beschreibung allgemeiner Zustände zu nehmen.
ICH kann für mich vieles nicht feststellen -weil ich nicht davon betroffen bin -das ist keinerlei Kriterium.

Den Medien dann vorzuwerfen, sie seinen die eigentlichen Schuldigen, das wird schon seit 2000 Jahren gemacht: Man macht den Boten für die Botschaft haftbar. Auch das ist etwas zu kurz gegriffen.

Und der Grund für das sinken der Hemmschwelle ist sowohl allgemein bekannt als auch naheliegend. Die technisch induzierte Anonymität. "Kein Gesicht, keine Hemmungen":
http://www.ndr.de/wellenord/sendunge...ebatte100.html
Wirklich viele machen den eigenen und oft sehr niedrig angelegten Horizont zum Maßstab, wie die Welt denn sei. Interessanter Weise ist es ja so, dass da viele ihrem eigenen Gefühl mehr trauen als aussagefähigen Statistiken. Und von interessierter Seite werden ja massenhaft unhaltbare Behauptungen aufgestellt.

Trotzdem sehe ich die Medien nicht als ganz unschuldig an. Nur all zu oft lassen doch von Parteien beherrschte Medien wichtige Informationen weg und berichten nur lückenhaft.
Trimalchio ist offline  
Alt 06.11.2016, 09:07   #34
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.051
Zitat:
Zitat von Trimalchio Beitrag anzeigen
Ist es nicht schon seit tausenden Jahren so, dass die zunehmende Respektlosigkeit der Jugend und sonstiger Gruppen beklagt wird?
Der bekannt-berühmte Aufsatz dazu stammt von Sokrates.
Aber mir scheint doch, daß es hier in diesem Thread um etwas anderes geht als die sokratische Klage, nämlich um ein gesellschaftliches Auseinanderfallen.
So habe ich den TE verstanden.
Und dieses Auseinanderfallen IST nunmal zu konstatieren. Das fängt übrigens bei den Einkommen an, die sich bis Anfang der 70er Jahre angeglichen haben und seitdem auseinanderlaufen: the poor stay poot the rich get rich.
Und in gleicher Weise steigert sich das Gegeneinander in vielen Bereichen - das ist für mich die Botschaft der Kölner Silvesternacht.
PIcasso1989 ist offline  
Alt 06.11.2016, 09:16   #35
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Der bekannt-berühmte Aufsatz dazu stammt von Sokrates.
Aber mir scheint doch, daß es hier in diesem Thread um etwas anderes geht als die sokratische Klage, nämlich um ein gesellschaftliches Auseinanderfallen.
So habe ich den TE verstanden.
Und dieses Auseinanderfallen IST nunmal zu konstatieren. Das fängt übrigens bei den Einkommen an, die sich bis Anfang der 70er Jahre angeglichen haben und seitdem auseinanderlaufen: the poor stay poot the rich get rich.
Und in gleicher Weise steigert sich das Gegeneinander in vielen Bereichen - das ist für mich die Botschaft der Kölner Silvesternacht.
Drei Großbuchstaben IST und jede Nachfrage ist bei so einem beeindruckenden Statement hinfällig.

Mal ganz im Ernst: Wo sind die Belege für das, was Du da ganz und gar subjektiv als belegt betrachtest - oder genauer gesagt sogar konstatierst?
Trimalchio ist offline  
Alt 06.11.2016, 09:28   #36
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.051
Die hatte ich in den vorherigen posts verlinkt.
Die Quelle für das finanzielle Auseinandefallen der Gesellschaft war für mich Philip Rosenthal; ist aber allenorts zu finden.
PIcasso1989 ist offline  
Alt 06.11.2016, 09:39   #37
Stan90
Platin Member
 
Registriert seit: 06/2009
Ort: DE - NRW
Beiträge: 1.928
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Den Medien dann vorzuwerfen, sie seinen die eigentlichen Schuldigen, das wird schon seit 2000 Jahren gemacht: Man macht den Boten für die Botschaft haftbar. Auch das ist etwas zu kurz gegriffen.
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Ich glaube, die Belege, die Du da heranziehst, sind nicht stellvertretend für "Deutschland Ade", sondern einer Mediengeilheit geschuldet. Ich kann für mich keine nennenswerten Änderungen im Alltagsverhalten feststellen, die anders wären, als die Zustände, die vor 20 Jahren existierten.

Ihr müsst alle noch mehr Schwarzmalszenarien entwerfen.
Ich bin da ganz bei Findus. Wie uns Trump und Sinnesgenossen weißmachen wollen, wird alles immer schlimmer. Die typischer früher-war-alles-besser Schiene. Aber stimmt das denn? Bleiben wir beim Beispiel Trump und Amerika. "Früher konnte man seine Häuser unabgeschlossen lassen."

Und hier die Tatsache:
https://en.wikipedia.org/wiki/Crime_...ted_States.svg

-> Einbrüche hatten zwischen 1980 und 1990 ihr hoch und sind seitdem stark gesunken.

Oder auch: "Es wird immer gewalttätiger, man ist nicht mehr sicher".

Und hier die Tatsache:
https://en.wikipedia.org/wiki/Crime_..._1973-2003.jpg

-> Morde waren bis 1980 konstant hoch, sind bis 1994 auf ein niedrigeres, aber immernoch hohes Niveau abgesackt und fallen seitdem stark.

Aber woran liegt diese verzerrte Wahrnehmung, die ja auch AfD, le pen und sonstige Freunde der allgemeinen Panik verbreiten?

Die Medien berichten mehr. Und nicht nur "Die Medien". Über Kanäle auf Facebook (u.ä.) kann man sich mit Medien versorgen, die gezielt das eigene Weltbild bestärken. Diesen Leuten fehlt Medienkompetenz - Die Fähigkeit, zwischen Quelle und Behauptung zu unterscheiden.


Zitat:
Zitat von Picasso1989
Und der Grund für das sinken der Hemmschwelle ist sowohl allgemein bekannt als auch naheliegend. Die technisch induzierte Anonymität. "Kein Gesicht, keine Hemmungen":
http://www.ndr.de/wellenord/sendunge...ebatte100.html
Das stimmt - aber ob es hier wirklich einen Zusammenhang zu realer Gewalt gibt, vermag ich noch nicht zu beurteilen. Durch die Anonymität und die Freiheit des Netzes können sich Spinner heute viel besser verständigen und ihre Botschaft verbreiten als früher. Vor 20 Jahren konnte ein Reichsbürger im Dorf einfach ausgelacht werden. Heute bespricht er sich mit hunderten Genossen im Netz und radikalisiert weiter.
Stan90 ist offline  
Alt 06.11.2016, 10:16   #38
whatIwant
Wonderwoman
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: nördlich
Beiträge: 5.365
Ohne Internet wäre die Dorfwelt von Jampes und Scuderia noch so heil wie vor 70 Jahren und die müssten sich nur fragen, ob sie zum Tag der Kaninchenzüchter oder doch zum Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr müssen.

Da aber mittlerweile jeder Pfurz von der Polizei per Pressemitteilung rausgeschickt wird und die (Boulevard-) Medien daher viel schneller klickträchtige Meldungen ohne wirkliche Relevanz raushauen, denkt klein Otto mittlerweile halt, dass die deutsche Welt untergeht und in Großstädten nur noch Mord und Totschlag durch illegale Einwanderer angesagt ist... wovon nur "leider" die wenigsten Großstädter was mitbekommen. Außer natürlich durch die Nachrichten... und durch Verschwörungsseitrn und die ewig gleichen Kommentatoren unter Facebook-Beiträgen... auch wenn die ihren Namen regelmäßig wechseln
whatIwant ist offline  
Alt 06.11.2016, 10:54   #39
Stan90
Platin Member
 
Registriert seit: 06/2009
Ort: DE - NRW
Beiträge: 1.928
Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Ohne Internet wäre die Dorfwelt von Jampes und Scuderia noch so heil wie vor 70 Jahren und die müssten sich nur fragen, ob sie zum Tag der Kaninchenzüchter oder doch zum Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr müssen.

Da aber mittlerweile jeder Pfurz von der Polizei per Pressemitteilung rausgeschickt wird und die (Boulevard-) Medien daher viel schneller klickträchtige Meldungen ohne wirkliche Relevanz raushauen, denkt klein Otto mittlerweile halt, dass die deutsche Welt untergeht und in Großstädten nur noch Mord und Totschlag durch illegale Einwanderer angesagt ist... wovon nur "leider" die wenigsten Großstädter was mitbekommen. Außer natürlich durch die Nachrichten... und durch Verschwörungsseitrn und die ewig gleichen Kommentatoren unter Facebook-Beiträgen... auch wenn die ihren Namen regelmäßig wechseln
Zumindest Jampes ist nicht vom Dorf.

Aber sei's drum. Was dann noch dazu kommt ist die fehlende Perspektive. Wir hatten zum Beispiel im Jahr 2015 stolze 3.459 Verkehrstote in Deutschland. Man stelle sich vor, in der Tagesschau würde es jeden Abend heißen: "Und auch heute sind auf deutschen Straßen wieder zehn Menschen ums Leben gekommen. Davon drei Kinder."

Es wird über weniger Verbrechen deutlich mehr berichtet. Natürlich führt das dazu, dass man sich fälschlicherweise in einer unsicheren Umgebung wähnt.
Stan90 ist offline  
Alt 06.11.2016, 12:00   #40
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Stan90 Beitrag anzeigen
Zumindest Jampes ist nicht vom Dorf.

Aber sei's drum. Was dann noch dazu kommt ist die fehlende Perspektive. Wir hatten zum Beispiel im Jahr 2015 stolze 3.459 Verkehrstote in Deutschland. Man stelle sich vor, in der Tagesschau würde es jeden Abend heißen: "Und auch heute sind auf deutschen Straßen wieder zehn Menschen ums Leben gekommen. Davon drei Kinder."

Es wird über weniger Verbrechen deutlich mehr berichtet. Natürlich führt das dazu, dass man sich fälschlicherweise in einer unsicheren Umgebung wähnt.
Wo kommt also das subjektive Bild von vielen her? Die heute Show brachte am 4.11.2016 einen Beitrag, an dem das in der ZDF-Mediathek noch exemplarisch für die USA angeschaut werden kann. Da sind sie neben allem Witz auf dem Filmmaterial zu yehen: Die Einpeitscher bzw. Einbrüller für Trump.

Und es kommen noch die Verhältnisse in den USA so ausgefeilten social bots hinzu.Computergestützt u d vollautomatisiert werden scheinbar von Menschen stammende Nachrichten über das im Islamosmus untergehende Deutschland und nicht etwa die USA (!) ins Internet geworfen. So oft der Mist entweder von Extremisten oder social bots ins Netz geworfen wird, führt er zu der subjektiven Wahrnehmung , da müsse etwas dran sein.

Und es gab einen Punkt, in dem die Zahl der strafbaren Taten enorm gestiegen ist: Rechtsextreme Taten. Wobei da nicht einmal jedes Anzünden eines Flüchtlingswohnheim gezählt wird und nicht jeder Übergriff auf Migranten, bei dem der Täter das Opfer nicht kannte.

Und die Innenminister von CDU und CSU stürzen sich lieber auf einzig auf den Islamismus. Jetzt wurden nach Pressemitteilungen 20 Islamisten in der Bundeswehr vom MAD enttarnt. Gut so. Keine Frage. Aber NPD und andere äußerst rechte bzw. rechtsextreme Organisationen machen schon seit langem Werbung für den Dienst in der Bundeswehr, um eine solide Kampfausbildung zu erhalten. Haben auf dem rechten Auge chronisch blinde Behörden sich da richti angestrengt? Hat die Presse das Thema mit dem Mut zur Lücke nicht meistens ganz unberührt gelassen? Aus dieser Untätigkeit stammt auch das Übel, das Organisationen wie die NSU so lange ihre Morde unbehelligt begehen konnten. Und die NSU hat nur einen kleinen Bruchteil der rechtsextremen Morde aus der Statistik begangen. Wer sich noch daran erinnern kann, wie intensiv zu Zeiten der RAF gegen den Linksextremismus vorgegangen wurde, mag sich mal über die derzeitigen Innenminister und die daran anknüpfende Berichterstattung in den Medien die Augen reiben. Wenn es hingegen gegen den Islamismus geht, kann ich nur denken: Na bitte geht doch noch. Und das bitte auch in anderen Bereichen des Extremismus.
Trimalchio ist offline  
Alt 06.11.2016, 12:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:49 Uhr.