Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > Archiv > Best of Lovetalk > Archiv :: Allgemeine Themen
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 02.11.2001, 17:42   #1
Member
 
Registriert seit: 12/2000
Beiträge: 410
Hallo!

Mich würde mal interressieren was ihr von Leuten haltet die anschaffen gehen.Oder habt ihr selber Freunde die anschaffen gehen??
Diddlmaus ist offline  
Sponsor Mitteilung (permalink)
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692


Alt 02.11.2001, 19:04   #2
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2000
Ort: Köln
Beiträge: 818
Hmm!

Was meinst du mit "Anschaffen"?

Prostitution oder Diebstahl.

Im Prinzip ist beides schlimm, aber was genau meinst du?
Fanta@Sprite ist offline  
Alt 02.11.2001, 19:16   #3
Queen of Narf
 
Registriert seit: 06/2000
Ort: Vollkaff
Beiträge: 3.967
Killer? Poe? Delì? Devilchen?

Wie war das mit Ausbildungsberuf
[Suppa] Fränsch ist offline  
Alt 02.11.2001, 20:44   #4
Member
 
Registriert seit: 11/1999
Beiträge: 137
hmmm - also - ich persönlich hätte kein problem damit, wenn ein bekannter/freund, eine bekannte/freundin (<- platonisch) anschaffen gehen würde. Ob ich es aber auf die dauer durchstehen würde, wenn meine freundin/frau anschaffen gehen würde, bezweifle ich eher ... das mag zwar nach doppelmoral klingen - ist es aber nicht ... ich finde manche männer auch nett - ich würd' nur nix mit ihnen anfangen
Siegi ist offline  
Alt 02.11.2001, 21:22   #5
Member
 
Registriert seit: 02/2001
Beiträge: 280
ich finde es gibt zwei arten von prostutition (diebstahl nicht als anschaffen betrachtet). einmal sind es die frauen, die wirklich spass an ihrem job haben. so etwas soll es ja geben. sogenannte nympfomaninnen, die damit auch noch geld verdienen. ich glaube aber, dass dies doch eher die ausnahme ist.
meist sind es denk ich sehr verzweifelte frauen, die nicht mehr wissen, wie sie anders überleben können. gehen wir mal weg von der vorstellung einer sogenannten nobelhure, die in champagner badet und sich mit geld überschütten kann. stellen wir uns doch mal die emotionale seite vor.
eine frau bekommt einen mann vorgesetzt und hat in aller regel nicht die wahl, welchen sie will und welchen nicht. sie muss sich von seinen unter umständen dreckigen fingern anfassen lassen und hat seine flüssigkeiten auf dem körper. mal eine frage an alle frauen: kann man so etwas ohne narben überstehen? also ich für mich könnte es mir nie vorstellen meinen körper auf den allgemeinen markt zu stellen. ich kenne mädels, teilweise waren es noch sehr junge mädels, die an diesem "beruf" kaputt gegangen sind. das ganze läuft meist auch nicht ohne drogen ab, da die frauen/mädchen es anders nicht ertragen könnten.
trotz allem bin ich dafür, dass prostitution als beruf anerkannt wird, damit die frauen eine chance haben aus diesem teufelskreis raus zu kommen. damit die zuhälter nicht mehr gebraucht werden und jede ihre eigenen entscheidungen treffen kann.
zu dem thema gibt es unendlich viel zu sagen. ich verurteile niemanden, der es tut, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es frauen gibt, die es wirklich gerne tun.
das wars fürs erste

grüsse sun
[Geändert von sun-shine20 am 02.11.2001 um 21:27 Uhr]
sun-shine ist offline  
Alt 02.11.2001, 21:39   #6
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Geschrieben von sun-shine20
das ganze läuft meist auch nicht ohne drogen ab, da die frauen/mädchen es anders nicht ertragen könnten.
Zum Beispiel Koks nehmen, damit man länger wach bleibt, damit man länger arbeiten kann, damit man mehr verdient.

Ich glaube keine Frau macht sowas freiwillig. Nymphomaninnen suchen sich schon einen Typen aus, auf den sie "Bock" haben. Prostituierte verdienen Ihr Geld mit anschaffen und nehmen was sie kriegen können. Auch wenn es ein 60jähriger halbtoter ekeliger Mann ist.

Die Konkurrenz ist ziemlich fix im Bordell. Hier mal kostenlos anfassen und da mal kostenlos anfassen... Alles nur damit man bis zum eigentlichen (und auch _bezahlten_ Akt) bleibt. Wie oft laufen die Typen an einer Frau vorbei und gehen zur nächsten, nur weil Frau1 nicht "nett" genug aussieht?

 
Alt 02.11.2001, 21:59   #7
 
Registriert seit: 02/2000
Beiträge: 3.496
Neben mir wohnte mal ein drogenabhängiges (heroin) päärchen. Beide gingen aus dem grunde anschaffen, sich ihren drogenkonsum finanzieren zu können. Wir teilten uns küche und bad, und es kam vor, dass blut und spritzen herumlagen.
Beide wollten irgendwann entzug machen, klauten aber bei ihren ärzten dennoch ersatzdrogen. Irgendwann schafften sie es zu nem stationären aufenthalt den sie abbrachen/abhauten. An diesem wochenende gaben sie sich die volle dröhnung und an einem sonntagmorgen durfte ich polizei und krankenwagen rufen, weil K tot im bett lag (überdosis). Das zimmer sah aus wie ein trümmerfeld: eine zentimeterdicke (ungelogen) schicht aus staub und schrott und SPÄNEN bedeckte den fußboden und in dem zimmer befand sich nichts außer einer matratze und einem kleinen tisch.

Was ich damit sagen will: Prostitution ist nicht gleich prostitution, sondern gleichzeitig auch hinterfragen der umstände. Und mit diesen kann man, wenn überhaupt, nur sehr schwer umgehen, da man sich mit egoismus und lügen und möglicher vergewaltigung und brutalität und den niederungen menschlichen seins im allgemeinen in reinform auseinandersetzen muß.
damian ist offline  
Alt 03.11.2001, 02:16   #8
Golden Member
 
Registriert seit: 09/2001
Ort: Zeilarn
Beiträge: 1.429
prostitution als beruf, wer will... bitte... ich weiss nicht, ob ich mit einem solchen menschen eine beziehung haben könnte. allein wenn drogen im spiel sind, hört sich es bei mir schon auf, aber das ist dann doch wohl wahrscheinlich ein anderes thema...

nicht alle gehen wegen drogen , öä. anschaffen, es gibt welche, die es tatsächlich als ihren beruf ansehen. und diese menschen respektiere ich auch. den anderen sollte wohl besser geholfen werden.
The Hangman ist offline  
Alt 03.11.2001, 03:41   #9
Member
 
Registriert seit: 09/2001
Beiträge: 106
Bin mehr fürs abschaffen
Defense ist offline  
Alt 03.11.2001, 09:35   #10
Black Metal Heart
 
Registriert seit: 10/2000
Ort: NRW
Beiträge: 1.943
Im wesentlichen schliesse ich mich Damian an. Es kommt wohl zuerst auf die Umstände an weshalb man diesem Gewerbe nachgeht.

Darum bezieht sich meine Meinung zu diesem Thema nun lediglich auf den bestimmt sehr geringen Anteil der Personen, die der Prostitution aus freien Stücken nachgehen.
Prostitution hat es immer gegeben, und wird es auch immer geben. Und wir sollten froh sein das es jemand gibt der diesen Beruf ausübt. Ich will nicht wissen wieviele Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe wir mehr hätten, wenn es die Möglichkeit dieses "sexuellen Druckabbaus" nicht gäbe.
SteelRose ist offline  
Sponsor Mitteilung (permalink)
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692


 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Besucher kamen über folgende Suchanfragen bei Google auf diese Seite
anschaffen gehen, als mann anschaffen, meine frau geht anschaffen, ich will anschaffen, ich will anschaffen gehen, anschaffen als mann, anschaffen gehen als mann, geld anschaffen, privat anschaffen, ehefrau geht anschaffen, frauen anschaffen lassen, ich möchte anschaffen gehen, als mann anschaffen gehen, meine freundin geht anschaffen, freundin geht anschaffen, freundin anschaffen lassen, anschaffen köln, anschaffen lassen, anschaffen in hamburg, will anschaffen gehen



Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.1
© Coleman Private Equity Ltd. | Birmingham | United Kingdom
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:42 Uhr.