Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > Archiv > Best of Lovetalk > Archiv :: Liebesgeflüster
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

 
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 23.05.1999, 05:38   #1
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich bin echt total verzweifelt, denn ich
liebe jemanden bei dem ich weiß, daß es
zwecklos ihm hinterher zu rennen. Ich möchte
amliebsten sterben. Denn diese Person ist
was Besonderes.Sagt mir eure Meinungen!!!


------------------
Crazy:
www,flowereddy@t-online.de
 
Sponsor Mitteilung (permalink)
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692


Alt 23.05.1999, 05:45   #2
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Keine Person ist es wert für sie das Leben wegzuscvhmeißen!

Der Schmerz bei unerfüllter Liebe ist groß, das kenn ich, man möchte sich verkrichen, weglaufen, nicht weiter leben! Aber irgend wann geht das vorbei! (Wenn ich auch selbst nur schwer dran glauben mag, bin selber seit 17 Monaten Solo)

Such dir ein neues Ziel, und arbeite darauf hin!
 
Alt 23.05.1999, 09:08   #3
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hi Crazy!

Magst du mal ein bisserl mehr schreiben? Würd mich interessieren! Und schrieben hilft!

Jack
 
Alt 01.06.1999, 02:42   #4
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo Crazy

Ich kann Dich sehr gut verstehen , einen Moment gab es bei den ein oder anderen auch das gefühl. Bei mir ist es auch nicht lange her da hab ich so gedacht , alles ging mir auf den Kecks. Und dann ein kleiner Hoffnungsschimmer , mein Ex , er redete von probieren . Aber das was der Grund unserer Trennung war wollte er nicht aufarbeiten , aber ohne erklärung und verarbeitung kann ich nirgends anfangen wieder . Das war ihm zuviel , sogar die Frage ob er mich liebt oder je getan hat war zuviel. Ich war sauer und sagte ihm er soll für uns ne entscheidung treffen( da war er eigentlich unentressant für mich schon geworden ) und er sagte ich solle ihn vergessen , einen neuen suchen und mich nie wieder melden. Ist nicht schwer ich komme aus köln und er aus Hamburg (wir lernten uns dank Netz kennen ) . Nur an dem Tag , ging es mir sau schlecht. Aber ich habe Kinder und es gibt bei weiten tausend Gründe die ich Dir sagen könnte warum es sich lohnt auf Mutter Erde weiter zu leben . Du wirst sicher mal drüber weg kommen . Ich hoffe Du hast einen guten Freund mit dem Du reden kannst oder auch mal weinen kannst .
Geh unter Menschen , genieße die schöne Jahrezeit ...kleiner tip...die beste Jahreszeit sich zu verlieben
Viel Glück(die ) Nico

------------------

 
Alt 01.06.1999, 05:20   #5
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich auch! Ich kann Dich so gut verstehen, aber was sollen wir tun. Wir können den "EX" ja nicht dazu zwingen, wieder zurück zu kommen. Die werden erst merken, was sie an uns hatten, wenn wir darüber weg sind und nichts mehr von denen wollen. Aber bis dahin ist noch ein verdammt langer und harter Weg. Sei nicht traurig, daß es vorbei ist, sondern froh, daß es so schön war. Mach das beste draus. Färb Dir Deine Haare oder laß Dir eine neue Frisur schneiden. Dann fühlst Du Dich wenigstens für eine kurze Zeit wieder halbwegs gut. Irgendwann werden wir auch den Richtigen finden, der uns und unsere Liebe verdient hat. Die blöden W... können uns doch mal gestohlen bleiben!
 
Alt 01.06.1999, 05:43   #6
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo Crazy,

ich kann Dich total gut verstehen, weil ich im Moment so ziemlich diesselbe Tortur durchmache. Ich hab auch schon öfter daran gedacht, mich umzubringen. Es tut einfach wahnsinnig weh, unglücklich verliebt zu sein und das kann wirklich niemand so richtig nachvollziehen, was da in einem so abläuft.
Man denkt, es gibt keinen Ausweg mehr. Sag mal, hast Du schon versucht, mit der Person in Kontakt zu treten? Warum denkst Du, es ist sinnlos?? Versuch es doch mal mit einem Brief, in dem Du derjenigen Deine Gefühle gestehst und sie um ein Gespräch bittest.
Probier es einfach, hab Mut. Ich weiß, leichter gesagt als getan. Aber ist eine Möglichkeit, oder?????
Corinna
 
Alt 01.06.1999, 23:34   #7
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Warum macht denn eigentlich jeder sein Glück vom "Partner" abhängig??!!!

Lebt Euer eigenes Leben und genießt jeden Augenblick....

Ich weiß wie es Dir momentan geht - hab das auch schon durchgemacht....

Alles Liebe und Gute
 
Alt 02.06.1999, 19:27   #8
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo Tigga

Wir machen unser Glück doch nicht vom Partner nicht abhänging und Du hast selber gesagt Du hast das auch durchgemacht (sehr wiedersprüchlich) .
Aber es war nur mal die Partnerschaft die unter anderem zum Glück geführt hat . Sind wir denn nicht alle gerne Glücklich ? Der andere hat aber das Glück zerstört als er ging und man muß sein Glück wieder von vorne aufbauen ...nicht schwer...aber es braucht Zeit zum Verarbeiten

Gruß Nico
 
Alt 02.06.1999, 23:50   #9
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo Nico (Lumpinetta) & alle anderen Liebenden,

nicht der Partner hat Dein Glück zerstört, weil er Dich verließ, sondern es kam so, weil es so für ihn so besser war und dadurch auch für Dich. (Oder willst Du mit jemandem zusammen sein, der es nicht mit Dir will?!) Im Endeffekt tut jeder das, was für ihn am besten ist, deshalb sind wir Individuen. So solltest Du Dich auch sehen und Dein Glück nicht auf anderer Leute Schultern abladen. Es kann doch immer mal sein, daß Du Deinen Partner auch auf eine andere Weise verlierst, z. B., weil er stirbt. Machst Du ihn dann auch dafür verantwortlich, daß er Dir Dein Glück nahm?! Wenn ein Partner geht, macht er das ja nicht, weil er Dich wissentlich unglücklich machen will (ansonsten wäre es ein wirklich schlechter Mensch), sondern weil es für ihn besser ist. Oder soll er lieber bei Dir bleiben, nur damit Du glücklich bist, er aber vielleicht unglücklich ist?! Das Leben ist nun mal so, man hat schöne Zeiten miteinander, die man genießen sollte, die aber auch irgendwann vorbeisein können. Das sollte man dann aber auch akzeptieren und versuchen, auf andere Weise sein eigenes Glück suchen, für das man immer noch selbst verantwortlich ist! Nur in der Vergangenheit zu leben macht nämlich keinen Sinn & führt nur dazu, sich etwas Neues & Schönes vorzuenthalten.
Gruß, Lydia
 
Alt 03.06.1999, 04:13   #10
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hi Ihr

Naja also wenn ich das so lese habe ich auch unterschiedliche Gefühle dabei. Also ich selbst mache auch gerade eine Trennung durch und komme auch nicht so richtig davon los. Ich habe oft gelitten wie ein Tier dem man sein Männchen weggenommen hat. Ich wollte sterben, ich träumte von Inszenierungen meines Todes, ich war auf dem Friedhof und und und. Es gab Tage, da dachte ich es gäbe keinen Ausweg als zu sterben, nicht um ihn eins reinzuwürgen, sondern um endlich endlich nicht mehr leiden zu müssen.
Auch heute gibt es noch Tage da wache ich morgens mit Magenschmerzen auf wenn ich überhaupt schlafen kann. Es kommt einem alles so sinnlos vor, man hat zu nichts mehr Bock, hat keinen Antrieb mehr, liegt nur noch im Bett. Blinder Aktionismus trieb mich nach draußen, ich tat das alles nur noch um mich abzulenken, plötzlich dann mußte ich heulen, schluchzen, schreien. Mein Selbstwertgefühl sank in den Keller, auf einmal waren alle schöner als ich. Ich stellte ihn mir mit einer anderen vor. Ich wünschte ihm den Tod. Ja das sind harte Worte aber ich konnte nicht mehr und auch heute ist es noch nicht einfach für mich, aber ich bin um jeden Tag dankbar, daß es mir ein kleines bißchen besser geht und ich nicht mehr heulen muß.
Die Beziehung zu meinem Ex habe ich gecancelt da es keine Möglichkeit gab mit ihm zusammen zu kommen, er war zwar auch auf der einen Seite verliebt aber wollte irgendwie keine Bindung eingehen. Wenn wir uns dann immer sahen, landeten wir im Bett und das war es dann. Ich habe das nicht mehr ertragen. Zuerst wollte ich keinen Kontakt mehr mit ihm um schneller von ihm loszukommen, aber das war noch viel schlimmer für mich. Jetzt haben wir miteinander gesprochen und nicht mehr aus dem Weg zu gehen und uns nicht im Streit zu trennen, er hängt auch immer noch sehr an mir und möchte auf jeden Fall auf eine Freundschaft mit mir nicht verzichten. Momentan geht es ganz gut. Ich habe allmählich wieder Freude am Leben gefunden, gehe weg, gucke nach anderen Männern (auch wenn ich immer nur vergleiche) und lache wieder sehr viel.
Das wichtigste was mir geholfen hat waren meine guten Freunde, sie waren immer für mich da wenn es mir schlecht ging, man braucht ein gutes soziales Umfeld.
Wenn ich unterwegs bin gucken mir die Männer hinterher und ich bekomme ständig Einladungen, man sagt mir ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen bei meinem Aussehen, aber was interessiert mich das im Moment ? Du kannst ja jeden haben, ha ha ha. Was interessieren mich die anderen tollen Männer, wenn ich nur einen will. Ich bin mir ganz sicher, daß er es eines Tages bitter bereuen wird, daß er nicht um mich gekämpft hat. Er bezeichnet sich ja jetzt schon als „Arschloch“, weil er es nicht gebacken kriegt. Freunde von ihm rufen bei mir an und können es selbst kaum fassen – wo wir doch so gut zusammenpassen- Aber ich kann nicht so lange warten und ich will auch nicht. Ich werde mich bestimmt bald wieder verlieben und ihn dann vergessen können, daß ist meine einzige Hoffnung und Chance das alles hinter mir zu lassen.

So cool wie Lydia die Sache sieht, kann ich nur sagen, Gratulation du bist drüber weg was auch immer du mit Liebeskummer zu tun hast. Wenn ich ganz darüber weg bin, dann bin ich bestimmt auch so theoretisch und sachlich. Wenn ich mich mit Freunden unterhalte, sagen die auch immer alle, man vergesse ihn endlich, er ist es nicht wert.
Aber wer will das schon hören und vor allem, was bringt es. Nichts.
Ich kann nur sagen, was mir geholfen hat. Was neues anfangen, weggehen, Sport machen. Immer gucken, daß man irgendwas ausmacht nur nicht zu hause rumsitzen und die Decke auf den Kopf fallen lassen.
Man muß echt lernen loszulassen, also auch nicht ständig darauf hoffen das er anruft oder vorbeikommt, sondern sein Leben so planen als würde er gar nicht darin vorkommen. Das schlimmste ist doch das ständige Warten auf seine Anrufe und dann wieder enttäuscht zu werden.
Das mit dem nicht von einem anderen abhängig machen stimmt auch irgendwie, ich kann ihm doch nicht die Schuld geben wenn er nicht in der Lage ist das zu tun was ich gerne hätte. Ich kann ihm doch nicht böse dafür sein, daß er mich nicht liebt. Klar ich denke auch immer an die schönen Tage die wir zusammen hatten, aber ich muß nach vorne gucken und auch alleine glücklich sein. Ich finde es schlimm, wenn Menschen nur (noch) zusammen sind weil sie nicht alleine sein können. Sie langweilen sich irgendwann zu Tode. Ich kenne da genug Beispiele. Ich habe mich auch oft dabei ertappt, daß ich mich in eine Illusion verliebt hatte. Ich wollte nur noch mit ihm zusammen sein, wenn er auf das eingeht was ich möchte, wenn er mir die gleichen Gefühle entgegen bringt und und und, aber er ist halt nicht so und das muß man akzeptieren. Trotz meiner klugen Worte habe ich immer noch ein bißchen Hoffnung und freue mich immer tierisch ihn zu sehen oder zu hören. Aber ich muß da durch.
Ich werde einfach nur noch nett zu ihm sein und mich langsam von ihm lösen. Mal sehn wie ich damit fahren kann.
Machts gut ihr lieben

Eure karo

 
Sponsor Mitteilung (permalink)
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692


 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Besucher kamen über folgende Suchanfragen bei Google auf diese Seite
unglücklich verliebt will sterben, ich will sterben unglÜcklich verliebt, will sterben aber wie, verzweifelt verliebt in frau es ist zum sterben



Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.1
© Coleman Private Equity Ltd. | Birmingham | United Kingdom
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:50 Uhr.