Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > Archiv > Best of Lovetalk > Archiv: Streitgespräche
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Archiv: Streitgespräche. Was regt Euch auf ... ?

 
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 01.02.2009, 21:11   #301
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von ironic75 Beitrag anzeigen
Bringt mir ein überzeugendes Argument, warum der Hund im besagten Fall Schaden nimmt, dann bin ich fertig mit zerpflücken.
Dann bring du ein überzeugendes Argument, dass dem nicht so ist.
 
Sponsor Mitteilung (permalink)
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692


Alt 01.02.2009, 21:11   #302
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von ironic75 Beitrag anzeigen
Bringt mir ein überzeugendes Argument, warum der Hund im besagten Fall Schaden nimmt, dann bin ich fertig mit zerpflücken.

muss das tier denn zwangsweise einen schaden erleiden damit du es nicht ok findest?

wenn du ein kleines baby irgendwo berührst und dinge mit ihm machst die man eigentlich nicht macht, es aber nicht verletzt und es keinen schaden davon trägt findest du es dann ok sowas zu tun?
 
Alt 01.02.2009, 21:12   #303
Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 436
Du verstehst es leider immer noch nicht.

Natürlich kennen Tiere ein Konzept von Sexualität und auf ihre Weise wird dieses Konzept schon okay sein. Aber Hunde haben eben kein menschliches Konzept von Sexualität, sie tun wie ihnen geheißen.

Wenn ich jetzt als Mensch aber Rücksicht auf hündisches Verhalten nehmen kann, und das sollte jeder Hundehalter eigentlich tun, warum lasse ich den Hund dann etwas tun, dass ihm nicht entspricht und lediglich meiner Befriedigung dient? Missbrauch heißt etwas wider seine Zwecke zu gebrauchen und ich glaube es muss nun wirklich nicht diskutiert werden, ob Hunde zur Befriedigung menschlicher Gelüste geschaffen wurden...

So, das wäre nun mal rein die menschliche Ebene, die tierische Psyche haben wir dabei gar nicht bedacht. Ich sagte bereits vorher, vergleiche doch mal das Gehirn eines Hundes mit dem eines Menschen (hast du noch nicht getan? Ich schon.) Man findet beinahe alle Strukturen 1:1 übernommen, lediglich kleiner entwickelt - kleiner entwickelt heißt nicht, dass es gar nicht entwickelt ist. Hunde empfinden Emotionen genau wie wir. Wie sie ihre Emotionen verarbeiten wissen wir nicht.

Noch etwas zur hündischen Sexualität. Hündinnen sind 2-3 mal im Jahr läufig, man reiht das unter monöstrisch ein, obwohl es so nicht ganz stimmt. D.h Hündinnen haben 2-3 mal im Jahr einen Eisprung und nur dann sind sie bereit für Sex. Jede Annäherung eines Rüden außerhalb der Läufigkeit wird unterbunden. Eine Hündin würde sich von einem Rüden nie besteigen lassen, wenn sie nicht gerade empfängnisbereit ist. Hunden wird aber von klein auf anerzogen sich unter keinen Umständen gegen einen Menschen zur Wehr zu setzen, deshalb wird auch ein Akt von einem Menschen geduldet, es widerspricht aber vollkommen ihrer Natur. Spaß empfindet sicher kein Hund dabei. Es ist wohl eher ein Unwohlsein, aber garantiert unter keinen Umständen ein Spaß.

Auch Rüden rennen im Gegensatz zu uns Menschen nicht dauergeil durch die Gegend. Eine weibliche Mumu gehört nicht in das Sexualrepertoire eines Hundes. Wohl mag es sein, dass er daran schnüffelt, aber ein Hund ist doch kein Depp und kann sehrwohl unterscheiden, dass eine Frau keine seiner Art bist. Er riecht, weil es seine Kommunikation ist und nicht, weil der den Duft einer Muschi so gut findet.
Um einen Hund dazu zu bringen die Mumu zu lecken ist unter Garantie en angelerntes Verhalten notwendig, also ganz freiwillig leckt der Hund Frauchen sicher nicht zum Orgasmus und schon gar nicht, weil er es geil oder anturnend findet. Du kannst davon ausgehen, dass ein Hund der freiwillig eine menschliche Mumu leckt verhaltensgestört (durch den Menschen) ist und ich finde sowas nicht zum Lachen und schon gar nicht akzeptabel.
Valentinae ist offline  
Alt 01.02.2009, 21:16   #304
Platin Member
 
Registriert seit: 10/2006
Ort: Schweiz
Beiträge: 1.958
Ok. Ich will ins Bett. Wenn das Argument nicht von Euch kommt, muss ich es halt selber bringen. Es ist auch kein schlagendes Argument, aber immerhin ein plausibles, warum man das Schleckenlassen des Hundes zumindest als Ordnungswidrigkeit ahnden sollte.

Sagen wir, der Hund darf zu Hause und auch unterwegs regelmässig an der Muschi schleckerln und wird womöglich dafür noch belohnt. Jetzt lasse ich ihn laufen und er fängt womöglich an, sich an anderen Frauen auf der Liegewiese zu schaffen zu machen. Dann ist das erstens ein Eingriff in die Intimsphäre einer anderen Person, die durch meine Konditionierung entstanden ist. Für den Hund entsteht jetzt womöglich ein Schaden, weil er für ein und die gleiche Handlung einmal belohnt und einmal bestraft wird. Das ist das einzige Szenario, bei dem mir ein Schaden für den Hund eingefallen ist. Immerhin gibt es eins. Vielleicht fällt Euch noch was besseres ein. Bis neulich. Und schlagt Euch nicht die Schädel ein.
ironic75 ist offline  
Alt 01.02.2009, 21:19   #305
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 19.484
Zitat:
Zitat von Valentinae Beitrag anzeigen
Um einen Hund dazu zu bringen die Mumu zu lecken ist unter Garantie en angelerntes Verhalten notwendig, also ganz freiwillig leckt der Hund Frauchen sicher nicht zum Orgasmus und schon gar nicht, weil er es geil oder anturnend findet.
und wieder ein ellenlanger text von dir mit null argument und aussagekraft.
wen interessiert das, was ich z.b. oben rauszitiert habe?
nochmal: lässt sich ein hund freiwillig an einer kurzen leine durch die gegend führen oder macht abwechselnd sitz und männchen?

nur wenn menschen auch das unterbinden und "scheiße" finden, dann gebe ich dir völlig recht.

aber ich habe auch keine lust, mehr dazu zu schreiben. bringt nicht viel.

Geändert von schökümarshmallöw (01.02.2009 um 21:23 Uhr)
schökümarshmallöw ist offline  
Alt 01.02.2009, 21:21   #306
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
wieso wurde das von mir gelöscht

edit: hat sich erledigt^^
 
Alt 01.02.2009, 21:23   #307
Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 436
Zitat:
Zitat von schökümarshmallöw Beitrag anzeigen
du bist leider eine von denen, die nichts, aber auch garnichts schnallt.
Und du eine, die null Ahnung hat und trotzdem mitschreibt.

Zitat:
sicher lautet der thread des titels sodomie, dennoch kann man nicht einfach dahergehen und verkünden, dass es generell unter strafe gehört, sich vom hund lecken zu lassen.
und es ist mir absolut egal, was du bisher erklärt hast, fakt ist, dass diese oft von ironic gebrachten beispiele sinnvoll sind, um aufzuzeigen, gegen welche schatten manche hier eigentlich kämpfen.
da sind die schmerzfreien handlungen an tieren nicht weniger schlecht als das züchten und halten und BENUTZEN usw.usf., dennoch wird das eine als automatisch schlechter und böser und teuflischer befunden als das andere.
Natürlich kann ich fordern, was auch immer ich will. Missbrauch gehört unter Strafe, da müssen wir nicht diskutieren, ob das bei den dümmlichen Tieren auch so sein muss. Wenn du das anders siehst, ja dann bist du halt eine von denen die keinen Respekt vor anderen Lebewesen hat, aber das ist nicht mein Problem und meinen Standpunkt ändere ich sicher nicht, weil XY aus dem Forum nicht findet, dass Sodomie etwas schlimmes ist.

Zitat:
und dein beispiel mit hartz4 hinkt leider, denn in diesem fall kann man tatsächlich nicht mit lächerlichen afrika-steigerungen kommen, da hartz4 und die dadurch entstehende problematik hierzulande schon ein problem darstellen.
da zu behaupten es gäbe schlimmeres, ist tatsächlich blödsinn.
man kann auch sein kind nicht verprügeln mit dem argument, dass es eltern gibt, die ihr kind prügeln UND sexuell missbrauchen.
schlagen ist und bleibt scheiße.
Natürlich war klar, dass es für dich hinkt. Für dich würde alles hinken, denn du bist ja nicht gegen Sodomie. Im Grunde genommen hast du es aber eh verstanden, nur umsetzen konntest du es nicht.

Zitat:
hundeleinen, kunstsücke, zu enge wohnungen und co. aber werden nicht als problem angesehen, sondern - ganz im gegenteil - sogar als süß und erstaunlich und notwendig betrachtet, wo hingegen das sexuelle (auch wenn es eklig ist, was aber eine andere frage ist) als unding abgetan wird.
und hier ist es aus diesem grund nicht verkehrt aufzuzählen und miteinander zu vergleichen spaß mit hund vs. das tier nur drei mal am tag rausbringen, und dazwischen muss es den urin zurückhalten, da es sonst mecker von frauchen oder herrchen gibt.
Auch hier wieder: Keine Ahnung von Mensch-Hund-Interaktion und einfach mal drauf los blubbern. Setz dich doch erst mal mit der Materie auseinander bevor du dein Fachwissen zum besten gibst, dann können wir ja nochmal miteinander reden, ob Hundeleinen oder Sodomie schlimmer sind.
By the way: Hast du einen Hund? Meine müssen ihren Urin nie zurückhalten, aber ich weiß ja nicht, wie du deine (sicher nicht vorhandenen) Tiere behandelst.

Sorry, ich gebe ehrlich zu mir schwillt der Kamm bei derartigen Vergleichen. Hunde, die einen Penis in die Vagina bekommen haben es ja wirklich so viel besser als die armen Hunde, die an der Leine gehalten und geschunden werden...

Am besten wir lassen Hunde aussterben, ne? Sind ja sowieso sinnlos und alleine nicht lebensfähig. Unter menschlicher Obhut sind sie arm, also wie wär's mit einer Massenvernichtung? So wär diesen armen Seelen wenigstens geholfen.
Valentinae ist offline  
Alt 01.02.2009, 21:30   #308
Platin Member
 
Registriert seit: 10/2006
Ort: Schweiz
Beiträge: 1.958
Zitat:
Zitat von Valentinae Beitrag anzeigen
Du verstehst es leider immer noch nicht.
Nein, tu ich nicht. An was das liegt, überlasse ich Dir.

Zitat:
Wenn ich jetzt als Mensch aber Rücksicht auf hündisches Verhalten nehmen kann, und das sollte jeder Hundehalter eigentlich tun, warum lasse ich den Hund dann etwas tun, dass ihm nicht entspricht und lediglich meiner Befriedigung dient? Missbrauch heißt etwas wider seine Zwecke zu gebrauchen und ich glaube es muss nun wirklich nicht diskutiert werden, ob Hunde zur Befriedigung menschlicher Gelüste geschaffen wurden...
Das Argument ist absolut korrekt und trifft auf die gesamte Haltung des Hundes zu, nicht nur aufs Schlecken. Mit diesem Argument muss die Hundehaltung verboten werden, nicht die sexuellen Handlungen alleine.

Zitat:
So, das wäre nun mal rein die menschliche Ebene, die tierische Psyche haben wir dabei gar nicht bedacht. Ich sagte bereits vorher, vergleiche doch mal das Gehirn eines Hundes mit dem eines Menschen (hast du noch nicht getan? Ich schon.) Man findet beinahe alle Strukturen 1:1 übernommen, lediglich kleiner entwickelt - kleiner entwickelt heißt nicht, dass es gar nicht entwickelt ist. Hunde empfinden Emotionen genau wie wir. Wie sie ihre Emotionen verarbeiten wissen wir nicht.
Emotionen habe ich nie bestritten. Abschleckende Hunde wirken regelmässig ziemlich freudig und entspannt.

Zitat:
Noch etwas zur hündischen Sexualität. Hündinnen sind 2-3 mal im Jahr läufig, man reiht das unter monöstrisch ein, obwohl es so nicht ganz stimmt. D.h Hündinnen haben 2-3 mal im Jahr einen Eisprung und nur dann sind sie bereit für Sex. Jede Annäherung eines Rüden außerhalb der Läufigkeit wird unterbunden. Eine Hündin würde sich von einem Rüden nie besteigen lassen, wenn sie nicht gerade empfängnisbereit ist. Hunden wird aber von klein auf anerzogen sich unter keinen Umständen gegen einen Menschen zur Wehr zu setzen, deshalb wird auch ein Akt von einem Menschen geduldet, es widerspricht aber vollkommen ihrer Natur. Spaß empfindet sicher kein Hund dabei. Es ist wohl eher ein Unwohlsein, aber garantiert unter keinen Umständen ein Spaß.
Danke für diesen Exkurs. Du beziehst Dich auf Penetration durch einen Mann. Durch die zu kleine Vagina wird dem Hund Schaden zugefügt. Damit ist das Tierquälerei und ist als nicht akzeptabel schon vor zig Seiten ad acta gelegt worden. Hier haben wir Konsens. Schön, dass Du es immer wieder hoch bringst, um die Diskussion durcheinander zu bringen.

Zitat:
Um einen Hund dazu zu bringen die Mumu zu lecken ist unter Garantie en angelerntes Verhalten notwendig
So what! Dass ein Hund Männchen und Sitz macht, ist auch ein angelerntes Verhalten. Das ist ebenfalls verhaltensgestört im Sinne von unnatürlich. Das eine ist gut und das andere schlecht. Warum? Ich sehe den Unterschied nicht und werde ihn auch nicht mehr erfahren.
ironic75 ist offline  
Alt 01.02.2009, 21:35   #309
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 19.484
Zitat:
Zitat von Valentinae Beitrag anzeigen

Sorry, ich gebe ehrlich zu mir schwillt der Kamm bei derartigen Vergleichen. Hunde, die einen Penis in die Vagina bekommen haben es ja wirklich so viel besser als die armen Hunde, die an der Leine gehalten und geschunden werden...
weißt du, was mir den kamm anschwellen lässt, valentinea?
leute, die partout nicht in der lage sind, zu lesen und zu begreifen.
dass du mir mit männlichem, menschlichem penis und einer hundevagina kommst, ist nämlich der deutlichste beweis dafür.

es wurde hier schon geschrieben, dass es nur dann legitim sein muss, wenn es dem tier nicht schadet. und ein penis in der vagina einer hündin schadet. übrigens genauso der penis in der vagina einer katze oder einer henne.
darüber müssen wir nicht diskutieren, dennoch wird es dir nicht zu blöd, ständig mit solchem unsinn zu kommen.

Zitat:
Zitat von Valentinae Beitrag anzeigen
Auch hier wieder: Keine Ahnung von Mensch-Hund-Interaktion und einfach mal drauf los blubbern. Setz dich doch erst mal mit der Materie auseinander bevor du dein Fachwissen zum besten gibst, dann können wir ja nochmal miteinander reden, ob Hundeleinen oder Sodomie schlimmer sind.
woher willst du denn so genau wissen, dass die leine oder deine evtl. zu kleine wohnung oder der zigarettenqualm im wohnzimmer, solltest du rauchen, oder die geräuschkulisse in (d)einer großfamilie, die (d)ein hund ertragen muss, über die jahre oder jahrzehnte nicht schaden?
mit welchem argument also kommen solche leute daher und behaupten großkotzig, dass lecken dem hund schaden könnte - psychisch (ich lache mich scheckig!) und man das gegenteil beweisen soll.
na, dann ist mal als hundehalter aber auch einige beweise schuldig, nicht?

du solltest also mir besser keine null ahnung vorwerfen, wenn du selber nur über kreuz geleimten quark schreibst.

Geändert von schökümarshmallöw (01.02.2009 um 21:43 Uhr)
schökümarshmallöw ist offline  
Alt 01.02.2009, 21:41   #310
geenial und emmantös
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 2.173
Ihr diskutiert echt darüber, welche Sexualpraktik mit einem Tier (hier: Hund) schädlich ist, und welche vermeintlich weniger schädlich:

Lecken richtet keinen Schaden an, Penetrieren einer Hündin schon.

Irgendwie ist das doch Schei.sse nach Geruch sortiert, und abnorm ist es so oder so.
Lynn K. ist offline  
Sponsor Mitteilung (permalink)
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692


 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sodomie Lilli Marlene Archiv: Aufklärung 24 19.06.2008 16:43

Besucher kamen über folgende Suchanfragen bei Google auf diese Seite
hundevagina, hund leckt muschi, hund leckt frau, hund leckt scheide, hund leckt vagina, hund leckt meinen penis, hund leckt penis, frau lässt sich von hund lecken, vom hund lecken lassen, hund leckt meinen schwanz, frau lÄsst sich vom hund lecken, hund leckt frau die scheide, hund leckt pussy, hund scheide lecken, hundescheide, von hund lecken lassen, hund leckt meine muschi, hund leckt frau scheide, hund penis lecken, hund muschi lecken



Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.1
© Coleman Private Equity Ltd. | Birmingham | United Kingdom
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:33 Uhr.