Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt Gestern, 17:20   #111
Anna-Lia
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 8.985
Ich bleibe dabei und zitiere mich gern

Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
BEIDE verhalten sich hier verantwortungslos, lieblos und irgendwie kindisch. Er gibt der Arbeit den Vorrang vor allem anderen, sie hat nichts Besseres zu tun, als fremdzugehen.
Wenn das der Weg sein soll, wieder zusammenzufinden: prost.

Fazit: beziehungstechnisch eine Katastrophe. Trennen und hoffentlich draus lernen. Das Ding ist kaputt.
Deshalb bringt hier Zusammenbleiben nichts meines Erachtens, im Gegenteil!
Denn wenn zwei Egomaniacs unterwegs sind, müssen sie erstmal begreifen, dass es so nicht geht. In einer Beziehung ist man füreinander da, oder man trennt sich besser. Hier ist extreme Rücksichtslosigkeit auf beiden Seiten im Spiel zurzeit.

Und für die Erkenntnis, dass Beziehung Zusammenhalt statt Rücksichtslosigkeit bedeutet, bedarf es Zeit und Raum.

Insofern ist eine Trennung momentan der einzig richtige Weg hier, um dem Ganzen eventuell später nochmal eine Chance geben zu können. Und um dem Kind Geborgenheit und ein friedliches, entspanntes Umfeld zu bieten...! Wenn die beiden jetzt zusammenbleiben, bricht nämlich über kurz oder lang Chaos pur aus und eine Trennung wird unvermeidbar UND irreversibel, da bin ich sicher.

Menschen machen Fehler, normal. Nur: wenn man zu dicht dran ist, wiederholt man diese Fehler. Manchmal ist Abstand die einzige Chance, später vielleicht neu anzufangen.

Von Herzen alles Gute !
Anna

Geändert von Anna-Lia (Gestern um 18:22 Uhr)
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:20 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt Gestern, 18:55   #112
monochrom
Senior Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 949
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Was die Übernahme der Verantwortung für ihren Seitensprung angeht bin ich ganz bei dir. Das war egal unter welchen Voraussetzungen ihre Entscheidung, zu der sie zu stehen hat.



Ich halte es für reine Spekulation zu sagen, dass sie jetzt nur egozentrisch handelt und ihn nicht unterstützen möchte. Oder das sie sich daran stören würde nicht mehr im Mittelpunkt zu stehen und das der Grund für den Seitensprung darstellt.
Dass sie die Wahrheit sagt und sich mit der Situation - die sie wohlgemerkt ja durchaus im Moment so mitträgt - überfordert fühlt, ist ja nicht weit hergeholt. Der andere Mann kann auch durchaus nicht als Egopush sondern als Realitätsflucht gesehen werden. Zum Beispiel eine Art Ausbruchsversuch aus den ansonsten von morgens bis abends bestehenden Verpflichtungen (das Zeitproblem würde ich hier bei einem einzelnen Vorfall nicht als gravierend sehen). Ich finde es auch recht negativ im Hinblick auf seine Frau gedacht, dass man ihr einfach nur mangelnden Willen unterstellt oder sagt dass sie dann nun für ihn ihren Beruf herunter schrauben soll/muss. Ganz so einfach ist es aus meiner Sicht nicht. Egal was jetzt objektiv als fair gesehen wird muss ein Kompromiss her mit dem beide zumindest leben können, da wenn einer total unglücklich mit dem Vorgehen ist die Beziehung zerbrechen wird.

Es wäre sicher eine gute Absprache wenn die beiden eine Lösung finden würden, bis wann diese Situation aufrecht erhalten werden müsste und wie es danach weitergehen kann. Ich würde mich z.B. an der Stelle fragen, wie denn nach meinetwegen zwei Jahren ein Auflösen der Situation aussehen könnte. Denn wenn er sagt, dass es in der Gegend bis auf seine aktuelle Tätigkeit keine interessanten Jobs für ihn gibt, dann ist ja nicht gesagt dass das mit etwas Berufserfahrung so viel anders aussieht. Mit einem konkreten Plan wie auch nach absehbarer Zeit eine für sie zufriedenstellendere Situation wieder zustande kommen kann, wird bestimmt vieles leichter.
Komisch, als es um ihn ging war keine Spekulationen zu abwegig. Wurden wilde Behauptungen aufgestellt. Die sich übrigens als falsch herausstellten.

Ich sehe hier eine Frau die einen Ego-Trip schiebt. Als er sich aufgeopfert hat war alles so schön bequem, und nun soll sie mal geben statt nehmen. Igitt! Da gibt es dann die nächste Ego-Aktion: den Seitensprung.

Im übrigen sollte man nie den Faktor Berufserfahrung unterschätzen. Gerade in der Beraterbranche. Hier ist es üblich nur ein paar Jahre als Berater tätig zu sein und dann fest in ein Unternehmen oder Konzern einzusteigen. Viele leitende Angestellte bzw. Manager haben als Berater angefangen.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:11   #113
Anna-Lia
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 8.985
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Ich sehe hier eine Frau die einen Ego-Trip schiebt.
mono im Opfamodus - im Westen nix neues

Wie wär's mal damit, BEIDE Seiten zu sehen? Aber nein, sorry: Dazu müsste man ja erwachsen werden, und Eigenverantwortung ist dir zu anstrengend, nicht? Lieber mal immer schön das Klischee "die bösen Frauen und die armen Männer" pflegen. Wie unfassbar langweilig... Und so bequem für die armen Mann-Mausis. Statt mal Mut zu zeigen. Himmela*schundzwirn. Echt armselig.
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:44   #114
Damien Thorn
Special Member
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 4.981
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Dass sie die Wahrheit sagt und sich mit der Situation - die sie wohlgemerkt ja durchaus im Moment so mitträgt - überfordert fühlt, ist ja nicht weit hergeholt.
Der andere Mann kann auch durchaus nicht als Egopush sondern als Realitätsflucht gesehen werden. Zum Beispiel eine Art Ausbruchsversuch aus den ansonsten von morgens bis abends bestehenden Verpflichtungen
Aber wo ist sie überfordert, und von welchen Verpflichtungen ist hier zu sprechen? Es gibt Frauen, die den ganzen Tag den Haushalt schmeißen, zum Teil für mehrere Kinder. Sie hingegen haben eine Haushaltshilfe und die Oma zur Unterstützung. Zusätzlich hat sie doch selbst einen Vollzeit-Job, den sie natürlich ausüben will (und dessen Verpflichtung sich mit dem des TE deckt), und bei einer 3-jährigen ist anzunehmen, dass sie nach Dienstschluss keinen direkten Kontakt mehr mit der Kleinen hat, weil diese im Bett ist. Also wobei ist sie genau überfordert? Um ein wenig Wäsche aus der Waschmaschine oder Geschirr aus der Spülmaschine zu holen?

Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Ich finde es auch recht negativ im Hinblick auf seine Frau gedacht, dass man ihr einfach nur mangelnden Willen unterstellt oder sagt dass sie dann nun für ihn ihren Beruf herunter schrauben soll/muss. Ganz so einfach ist es aus meiner Sicht nicht. Egal was jetzt objektiv als fair gesehen wird muss ein Kompromiss her mit dem beide zumindest leben können, da wenn einer total unglücklich mit dem Vorgehen ist die Beziehung zerbrechen wird.

Es wäre sicher eine gute Absprache wenn die beiden eine Lösung finden würden, bis wann diese Situation aufrecht erhalten werden müsste und wie es danach weitergehen kann. Ich würde mich z.B. an der Stelle fragen, wie denn nach meinetwegen zwei Jahren ein Auflösen der Situation aussehen könnte. Denn wenn er sagt, dass es in der Gegend bis auf seine aktuelle Tätigkeit keine interessanten Jobs für ihn gibt, dann ist ja nicht gesagt dass das mit etwas Berufserfahrung so viel anders aussieht. Mit einem konkreten Plan wie auch nach absehbarer Zeit eine für sie zufriedenstellendere Situation wieder zustande kommen kann, wird bestimmt vieles leichter.
Ok, aber diesen guten Willen hat sie ja laut Ausführungen des TE nie gezeigt - zumindest lese ich das nirgendwo heraus. Was ich herauslese, ist, dass sie von Anfang an an seinem Job herumgemosert hat, und nachdem der TE seine einzige Chance nutzte, um auf seinem Berufsgebiet Fuß zu fassen, ging sie fremd. Die Bereitschaft, durchzuhalten, ergibt sich m.E. nicht, nach permanentem Gemoser ihrerseits innerhalb von lediglich 6 Monaten. Er kann ja nicht in die Zukunft schauen oder irgendwelche Leute zwingen, ihn anderswie einzustellen, aber laut seinen Ausführungen ist der Job nur temporär gedacht.

Es wäre etwas anderes gewesen, wenn sie eine realistische Zeit Einsatz gezeigt hätte (wie die 3 Jahre, die er Einsatz für ihre Karriere zeigte) und ihm in dieser Zeit positiv zugesprochen hätte. Aber genau Gegenteiliges ist ja hier der Fall gewesen, und nun passierte der Seitensprung, bei dem sie wiederum alle Eigenverantwortung von sich stößt.

Geändert von Damien Thorn (Gestern um 19:49 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
biene, hals, haus, kuscheltier, schmerz, schnuller

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:32 Uhr.