Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.05.2017, 22:40   #11
deniro990
Member
 
Registriert seit: 11/2015
Beiträge: 261
Grundsätzlich rate ich bei Seitensprügen immer erst, nicht den Kopf zu verlieren und nicht alles schlimmer zu machen, als es in Wirklichkeit ist. Aber dein spezieller Fall ist anders gelagert: Bei dir ist es in Wirklichkeit schlimmer, als es zunächst scheint.
Zitat:
Zitat von ABC30
gibt dem Alkohol die Schuld [...] Sie überlässt die Entscheidung mir
Am Seitensprung war nur der Alkohol schuld und wie es weitergeht, bleibt dir überlassen. D. h. deine Frau übernimmt weder die Verantwortung für ihr eigenes Handeln, noch für die Folgen, die daraus für eure gemeinsame Partnerschaft entstehen. Sorry, aber du hast keine tolle Anwältin geheiratet, mit der man gemeinsam das Leben wuppen kann, sondern ein weibliches, kindisches Weichei.

An deiner Stelle würde ich mich trennen.
deniro990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 22:40 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 19.05.2017, 23:13   #12
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.725
Zitat:
uns mangelte es nach meiner Ansicht nach an nichts. Das einzige was in letzter Zeit ständiges Konfliktthema war dass ich so gut wie nicht mehr zu Hause bin, sie sich mit Kind, Haus, Arbeit allein gelassen fühlt
Tatsächlich hat es da an genau dem gemangelt, was eine gute Beziehung ausmacht: Gleiche Ziele, gegenseitige Hilfe, gemeinsam verbrachte Zeit.

Du hast deiner Frau eine Wochenend-Beziehung aufgedrückt und lässt sie mit der Erziehung eures gemeinsamen Kindes allein. Eure Interaktionen beschränken sich auf nette Abendveranstaltungen - im Prinzip ist das keine Partnerschaft. Du gönnst dir am Sonntag zur Abwechslung mal ein wenig Familienidylle, ansonsten lebst du dein unabhängiges Single-Leben. Zurückstecken für die Familie ist dir offenbar kein Begriff ...

(Was würdest du eigentlich machen, wenn deine Frau tot umfällt und du dich um eine 3-jährige kümmern müsstest? Sie bei Oma abladen, vermutlich ...)

---
Deine Frau hat dir deutlich die Grenze gezeigt: Sie will keine Ehe auf Sparflamme. Entweder du kümmerst dich um deine Familie und zeigst endlich mal dort Präsenz, wo es wirklich wichtig ist - nämlich bei den Menschen, die man liebt und die einen lieben - oder du kannst dich gleich ganz vom Acker machen.

Macht vermutlich wenig Unterschied für deine Frau und deine Tochter - du bist sowieso kaum anwesend.
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 23:21   #13
monochrom
Senior Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 949
Zitat:
Zitat von Paradigma Beitrag anzeigen
Tatsächlich hat es da an genau dem gemangelt, was eine gute Beziehung ausmacht: Gleiche Ziele, gegenseitige Hilfe, gemeinsam verbrachte Zeit.

Du hast deiner Frau eine Wochenend-Beziehung aufgedrückt und lässt sie mit der Erziehung eures gemeinsamen Kindes allein. Eure Interaktionen beschränken sich auf nette Abendveranstaltungen - im Prinzip ist das keine Partnerschaft. Du gönnst dir am Sonntag zur Abwechslung mal ein wenig Familienidylle, ansonsten lebst du dein unabhängiges Single-Leben. Zurückstecken für die Familie ist dir offenbar kein Begriff ...

(Was würdest du eigentlich machen, wenn deine Frau tot umfällt und du dich um eine 3-jährige kümmern müsstest? Sie bei Oma abladen, vermutlich ...)

---
Deine Frau hat dir deutlich die Grenze gezeigt: Sie will keine Ehe auf Sparflamme. Entweder du kümmerst dich um deine Familie und zeigst endlich mal dort Präsenz, wo es wirklich wichtig ist - nämlich bei den Menschen, die man liebt und die einen lieben - oder du kannst dich gleich ganz vom Acker machen.

Macht vermutlich wenig Unterschied für deine Frau und deine Tochter - du bist sowieso kaum anwesend.
Schönes Victim Blaming!

Wenn sie ihm Grenzen aufzeigen will kann sie das Gespräch suchen. Fremdzugehen ist da ja wohl die dämlichste Variante. Allerdings denke ich auch nicht das dies die Motivation für den Seitensprung war.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 23:48   #14
Robertalk
Senior Member
 
Registriert seit: 01/2014
Beiträge: 723
M.E. ist ein Seitensprung kein Trennungsgrund!

Vermutlich fand sie den Typ einfach sexy und wollte mal "anders geküsst werden" als gewohnt.
Vielleicht solltet ihr das Thema "offene Beziehung" mal gemeinsam erörtern.
Oder hast du Bock die nächsten Jahrzehnte und bis zum Lebensende nur noch deine Partnerin zu küssen?
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 07:07   #15
Curly2013
Special Member
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 6.475
Wenn zwei Leute Karriere machen wollen, geht das immer auf Kosten des Kindes. Dann hätte man vielleicht eher auf das Kind verzichten sollen.
Sie arbeitet Vollzeit als Anwältin, er ist die ganze Woche unterwegs und ist ein Wochenendpapa, wozu bekommt man da Kinder.
Ich denke auch wie Lilly, da liegt noch mehr im Argen als der Seitensprung.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 08:23   #16
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 19.730
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Woraus soll er diesen Eindruck beziehen, wenn sie ihren eigenen Aussagen nach keinen Einfluss auf diese Aktion hatte? Schuld hatte ja der Alkohol sowie dieser Typ.
Menschen sind lernfähig. Auch Frauen, obwohl DU das manchmal nicht zu glauben scheinst.

Hoffnung in eine Person stärkt diese Person.

Und zumal einer studierten Frau (Anwältin) kannst Du durchaus eine übliche Steuerungs- und Verantwortungsfähigkeit zubilligen, sobald in ihr ein Bewusstseinsprozess angestoßen wurde.

Seine Rolle ist hier nur "Geburtshelfer der Wahrheit", das reicht dann schon. Es sei denn, sie WILL das Gegenteil.

Dann sollte er sich trennen.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 13:11   #17
Damien Thorn
Special Member
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 4.981
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Menschen sind lernfähig. Auch Frauen
Man lernt aus einer Sache, wenn man bereit ist, Eigenverantwortung zu tragen. Das will sie nicht. Ihre Argumentation ist, dass sie nicht wüsste, weswegen dies passiert ist, der Alkohol die ursache war, sie Bedenken hatte und dennoch mitging. Und danach bereute sie es. Ein größeres Weichei-Verhalten kann eine Person doch wirklich nicht an den Tag legen, ganz zu schweigen, dass sie es ihm nur erzählte, um ihr Gewissen auf seinem Rücken zu erleichtern und ihm dann mitteilte, dass er nun die alleine Entscheidung für alles trägt. Ergo: Zuerst war der Typ und der Alkohol der Übeltäter und haben die Verantwortung zu tragen, und jetzt soll es der TE machen. Sie selbst nimmt sich aus der Nummer vollkommen raus.

Was soll also den TE nun genau glauben lassen, sie habe irgendeinen Lerneffekt erzielt? Welcher sollte das sein? Im Klo einschließen, damit kein Alkohol und erst recht kein Mann dieser Welt mehr an sie herantreten kann, weil sie nur eine Gummipuppe ist, die keine eigene Entscheidungskraft besitzt?

Fazit: Einen Lerneffekt erzielt man nicht dadurch, dass man alle Entscheidung anderen überlässt. Sie ist ja noch nicht mal mit Überzeugung fremdgegangen. Der TE muss doch annehmen, dass er eine total unmündige Person an seiner Seite hat. Weswegen sollte sich das ändern, wenn die Frau doch selbst vermittelt, dass sie keine Lust hat, dies zu ändern?
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 13:49   #18
ABC30
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2017
Beiträge: 6
Vielen Dank für eure vielen Nachrichten. Wir hatten gestern abend noch einmal intensiv miteinander gesprochen, auch wenn es für beide nicht leicht war. Sie hatte es mehrmals erwähnt und mir auch immer wieder zum Vorwurf gemacht dass ich in letzter Zeit zu wenig für sie dagewesen sei und sie durch die dreifache Belastung (Vollzeitarbeit, Kind, Haus) einfach nicht mehr konnte. Wir vermuten, dass sie dadurch vielleicht ein Ende aus der Situation gesucht hat, aber hierfür wollen wir gemeinsam erst einmal eine Paartherapie versuchen ohne weiter zu spekulieren. Mir tut das ganze unheimlich weh und auch wenn wir es nun mit einer Therapie versuchen, möchte ich mich jetzt noch nicht festlegen was wir am besten tun sollten in Zukunft. Ich kann sie dennoch noch nicht völlig verstehen. Solange arbeite ich noch nicht als Consultant und ja natürlich bringt der Beruf das viele Reisen mit sich, aber ich hatte sie bisher auch immer in ihrer Karriere unterstützt. Und es ist ja nicht so als ob sie komplett alleine wäre. Der Haushalt wird von einer Haushaltskraft, die zweimal die Woche kommt geschmissen, wir haben neben der Oma auch ein Kindermädchen (wofür fast mein halbes Gehalt drauf geht), was für 2-3 Std. täglich auf die Kleine aufpasst bis sie von der Arbeit kommt und die Oma springt auch des öfteren mal ein, wenn die kleine krank ist. Zudem hatte ich gar keinen anderen Ausweg. In meiner Sparte gab es im näheren Umkreis einfach keinen einzigen Job für Berufseinsteiger-und arbeitslos sein nach dem Studium ist für mich auch nicht die Erfüllung. Teilzeit ist hier nicht gerne gesehen und schon gar nicht in den ersten Jahren (auch sie möchte nicht reduzieren). Dieser Job öffnet mir für die Zukunft viele Türen und macht mir auch unheimlich viel Spaß. Na klar möchte ich sie auch nicht komplett alleine lassen und ich versuche mein bestes so schnell es geht am Wochenende heim zu kommen, sie am Wochenende auch mit der Kleinen zu entlasten, obwohl ich mich auch erholen müsste und ich habe ihr auch immer gesagt, dass ich auch in zwei-drei Jahren etwas neues finden werde, aber solange müsste sie schon durchhalten, damit wir auch einen gewissen Lebensstandard erreichen (auch wenn sie meint, ihr würde es reichen wenn nur sie arbeitet, damit würden wir auch auskommen-aber ich muss auch an meine Karriere denken). Man steht einfach komplett zwischen allem- und wenn ich bessere Berufsaussichten hätte, dann müsste ich auch nicht Querbeet durch Deutschland reisen, aber ich kann die Situation ja nicht ändern. Ich dachte, ich hätte ihr immer so sehr gezeigt wie sehr ich sie liebe und dass ich nicht möchte dass sie unglücklich ist, aber was kann ich denn machen (ich kann mich doch nicht dreiteilen). Vor allem ist dass doch kein Grund mit anderen ins Bett zu gehen (insbesondere dann nicht wenn sie dafür eigentlich eh keine Zeit haben sollte, wenn sie meint sie sei so gestresst).
ABC30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 14:00   #19
ABC30
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2017
Beiträge: 6
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Oder hast du Bock die nächsten Jahrzehnte und bis zum Lebensende nur noch deine Partnerin zu küssen?
Ja bisher hatte ich das vor. Ich kann es kaum beschreiben, aber ich liebe sie schon vom ersten Augenblick (auch wenn die Gefühle je nach Lebensphase etwas an Intensität schwanken). Sie ist heiß, selbst nach der Geburt unserer Tochter und dem vielen Stress. Sie hat ihren eigenen Kopf, ist intelligent und ich wünsche mir nichts mehr als eine glückliche Zukunft mit ihr.

Eine offene Beziehung wäre mir zudem zu anstrengend!
ABC30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 14:07   #20
ABC30
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2017
Beiträge: 6
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Hallo ABC30,


Sorry, aber niemand, der gerade glücklich in einer Beziehung ist
und dazu gerade ein Kind, Haus usw. hat, arbeitet gern und frei-
willig die ganze Woche außerhalb. Zumal deine Frau Anwältin ist
und als solche sicher auch ein gutes Einkommen hat, ihr sicher
nicht schlecht lebt. Ich denke, in eurer "Traumbeziehung" stimmt
so einiges nicht und ihr scheint das beide lieber unter dem Tep-
pich kehren zu wollen. Wird Zeit, dass ihr offen, den Dreck da-
runter aufräumt, sofern euch eure Beziehung tatsächlich noch
wichtig ist. Aber: beide!
Von meiner Seite und auch dem Gefühl was sie mir vor dem Job vermittelt hatte waren wir sehr glücklich und haben uns schon vieles gemeinsam aufgebaut. Wir haben unsere kleine Familie geliebt und waren so froh einander zu haben. Und ja sie hatte mir immer gesagt, dass sie etwas dagegen hat, wenn ich unter der Woche nicht da bin und sie sich sehr belastet sieht, aber mir blieb ja keine andere Wahl. Es gab hier weit und breit keinen anderen Job und selbst wenn ich einen in einer Firma bekommen hätte, wäre das als Projektmanager (und die sind auch ständig unterwegs). Ich hätte natürlich auch als Kellner im Restaurant arbeiten können, aber dann hätte ich nicht studieren brauchen und zufrieden macht mich das auch nicht. Ist war als Zwischenlösung gedacht. Ich bin so maßlos enttäuscht.
ABC30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 14:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
biene, hals, haus, kuscheltier, schmerz, schnuller

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:31 Uhr.