Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Gesundheitsfragen. Das neue Gesundheitsforum im Lovetalk. An dieser Stelle sollen sich die Beiträge ausschließlich um das Thema Gesundheit und deren Aufklärung drehen. Fragen können gestellt und beantwortet werden, aber bitte nicht vergessen, hier sind keine Ärzte am Werk. Im Krankheitsfall solltet ihr immer die Meinung eines Arztes einholen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 31.03.2016, 15:07   #11
ist
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.548
Zitat:
Zitat von Someguy Beitrag anzeigen
ist, vielleicht habe ich es überlesen,aber isst du ausser Wurst sonst noch Fleisch bzw. andere Fleischprodukte?

Ich habe dank komplettem Fleischverzicht innerhalb von ca. 6 Monaten meinen Blutdruck senken können, ein Familienmitglied senkte dank dem Umstieg auf fleischlose Ernährung seine Cholesterinwerte.
Das ist richtig. Bei einer Untersuchung vor zirka 5 Jahren, hatte ich mich die drei Wochen vor der Blutabnahme, Vegan ernährt. Und siehe da, der Cholesterien war um 2 Punkte unterhalb der Höchstgrenze.

Generell habe ich den Fleisch und Käsekonsum reduziert. Die Ernährung selbst ist mit der Ernährungsberaterin von der Krankenkasse abgesprochen.
ist ist offline  
Alt 31.03.2016, 15:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 31.03.2016, 15:17   #12
ist
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.548
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Bevor Du mit irgendwelchen Nahrungsergänzungsmittel hantierst, empfehle ich regelmäßig eine Mischung aus Kraft- und Ausdauersport. Das senkt den Blutdruck in aller Regel erfolgreich. Diesbezüglich ist es relevant, die sportliche Belastung mit einem Arzt abzusprechen, um Überanstrengung (vor allem anfangs) zu vermeiden.
Ich weiß. Also beim Leistungs EKG (das am Fahrrad) erbrachte ich 113% der altersentsprechenden Leistung. Aber mehr Sport sagte jeder. Die einmal die Woche Gesundheitsturnen, einmal die Woche Basketball und einmal die Woche Ausdauerradfahren sind zu wenig. Das weiß ich. Hier liegt es hauptsächlich an mir, das ich mir die Zeit besser einteile. Vor allem beim Oberkörper habe ich leichte Fettablagerungen, hat die Fett und Muskelmasse Messung ergeben. (mein Sport ist hauptsächlich Beinsport den ich mache) Zum Beispiel muß ich besser Netzwerken. Das ich meinen Sohn mehr in die Aufsicht von anderen gebe und die Zeit nutze und Sport mache. Vielleicht auch meine Arbeitszeit reduzieren. Jetzt hätte ich ja große Lust raus zu gehen und mit dem Rad zu fahren. Aber ich sitze in der Arbeit.
ist ist offline  
Alt 31.03.2016, 15:22   #13
ist
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.548
Zitat:
Zitat von Lynxx Beitrag anzeigen

Was frei auf dem Markt erhätlich ist, wird meist chemisch hergestellt
und so schwach dosiert, dass man dort wieder nur Müll zu sich nimmt.
Ich weiß, das Chemische kann ja auch der Körper nicht oder nicht so gut aufnehmen.Außerdem gibt es ja viele Vitamine die man nicht überdosieren sollte. Wie zb Vitamin D. Metallen wie Zink, Kupfer, Eisen bin ich sowieso skeptisch gegenüber weil vor allem Zink ist für mich ein Schwermetall.
ist ist offline  
Alt 01.04.2016, 07:35   #14
Silvana02
Special Member
 
Registriert seit: 09/2015
Ort: Aquitaine chez Aliénor
Beiträge: 2.091
Hallo ist.

Meiner Erfahrung nach ist mit viel Bewegung, guter Ernährung etwas Arbeiten am persönlichen Stresslevel sehr viel zu machen.


Ich lebe streng kohlenhydratreduziert, neudeutsch Low Carb. Ich esse keine Zucker. D.h. Gemüse, Salate, Fleisch und Fisch, Eier. Nüsse.
Wenn ich Süsses mag, bereite ich das frisch zu aus Mandelmehlen, Kokosmehl. Beeren und etwas Eryhtrit, Birkenzucker.

Als Frau nach dem Klimakterium mit Veranlagung mütterlicherseits zu Diabetes und Bluthochdruck habe ich damit -Low Carb und sehr viel Bewegung- mein System klasse im Griff.



Super Triglyceride. Blutdruck ohne Medis bei 120/70,130/80, was bei meinem Alter -Mitte 50- einfach toll ist.


Ich gehe grundsätzlich jeden Tag an die 10 km, mache daz 2-3x wöchentlich Hanteltraining und Spinningrad( 20 -30').


Bei einer Ultraschall-Untersuchung des kompletten Bauchraumes wurde festgestellt, dass ich nicht das gefürchtete Bauchfett habe, das sich um die Organe anlagert.


Ja, es ist Verzicht und sehr bewusstes Leben, viel Bewegung. Aber in meinem Alter mussten meine Oma und Mutter bereits täglich Blutdrucksenker und Medikamente gegen Diabetes nehmen.

Mein Nüchternzucker liegt unter 90.



Stress: ich reagiere sehr auf Stress . Oft schnellte beim Arzt der Blutdruck auf 140/90 oder höher.

Das weiss ich und lasse mich da nicht verrückt machen.

Habe mir ein gutes Oberarm -Messgerät gekauft und kontrolliere ab und an.

Perfekte Werte .


Lass dich da nicht verrückt machen.

Lebeseinstellung: Ungesunden Stress etwas rausnehmen, falls möglich.


Grosses Blutbild, Triglyceride ermitteln, die Ernährung überdenken.
Bewegung.


Nahrungsergänzungsmittel nehme ich ausser 500 mg Magnesium Keine.
Silvana02 ist offline  
Alt 03.04.2016, 19:07   #15
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 7.111
Hallo Ist,

würde auch erstmal die Ursachen abklären lassen, an deiner
Stelle und mehr an der eigenen Bewegung arbeiten und für
weniger negativen (Di-)Stress sorgen.

Zudem soll weißer Tee (http://www.weissertee.net/weisser-tee/)
gut sein und eben eine sehr salzarme Kost.

Ich nehme als Nahrungsergänzungsmittel: Astaxanthin

http://www.orthoknowledge.eu/astaxan...es-carotinoid/

Im Qi Gong gibt es im Übrigen gezielte Übungen, gegen zu ho-
hem Blutdruck.

Und falls du es noch nicht kennst, ich habe bei meinen Recher-
chen damals zum Großvater väterlicherseits meines Kindes, der
ebenfalls darunter leidet, folgende Website gefunden:

https://www.hochdruckliga.de/bluthochdruck.html

Achja, falls du Schnarcher mit Atemaussetzer sein solltest
(Apnoe) könnte das auch ein Grund sein.

Geändert von Lilly 22 (03.04.2016 um 19:11 Uhr)
Lilly 22 ist offline  
Alt 04.04.2016, 16:55   #16
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 6.041
Gottseidank möchte ich nicht gesund sterben

Aber was ich von meiner Frau gelernt habe (wurde bereits erwähnt), sparsam mit Salz sein bringt echt ne Menge. Außer aufs Frühstücksei kein zusätzliches Salz mehr....nun über 6 Monate, bringt schon einiges fürs persönliche Wohlbefinden (Chips und ähnlichen Nahrungsmüll gibts bei uns eh nicht)
HW124 ist offline  
Alt 04.04.2016, 17:16   #17
Silvana02
Special Member
 
Registriert seit: 09/2015
Ort: Aquitaine chez Aliénor
Beiträge: 2.091
Und ich möchte nicht krank oder schwerkrank lange leben.

Und wenn ich diese höllische Triangel aus Bluthochdruck, hereditärem Diabetes und Übergewicht durch meine Lebens-und-Ernährungsweise erfolgreich vermeiden kann, dann tue ich es gerne.


Von Nichts kommt eben Nichts.
Silvana02 ist offline  
Alt 05.04.2016, 20:45   #18
ist
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.548
Hallo

Vielen Dank für die Antworten. Sie haben mir sehr geholfen

Es ist schwer gute Ärzte zu finden.

Es wurde wirklich alles gemessen. Leber, Nierenwerte, viel mehr noch im Blut. Harn, Fett und Muskelmasse. Im Rumpf habe ich etwas zu viel Fett. Normal wäre 12-24%. Ich hatte bei der Messung im Rumpf 27%. Rest war auf 12%. Seit der Messung habe ich 2 kg abgenommen. daher schon etwas weniger.

Ich habe die letzten Ergebnisse noch mal analysiert. Die Seite "zentrum der Gesundheit" hat mir hier sehr viel geholfen. Was die Ärztin überhaupt nicht erwähnt hatte, war der Säurespiegel im Harn. Der steht am Befund nicht einmal Fett gedruckt. Ich dachte mir, das der in Ordnung ist. Ist er aber nicht. Bis 7.0 ist er normal. Ich hatte 8.0 PH Wert. Das dies überhöht ist, bin ich erst im Zuge der Recherchen drauf gekommen. IN der Höhe wie ich ihn habe, können schon Gelenkschmerzen auftreten (laut Internet) die habe ich zum Glück noch nicht.

Ich muß jetzt also auch auf die Übersäurerung mein Augenmerk legen. Das werde ich die nächsten Tage genauer recherchieren.

Wie geschrieben, gemessen wurde alles, wirklich alles. Nur an Zusammenhänge wurde von der Ärztin nicht gedacht. Das ist aber leider bei vielen Ärzten so, man läßt die Patienten weiter machen bis es nicht mehr geht und dann wird ein Medikament gegeben.
ist ist offline  
Alt 05.04.2016, 21:03   #19
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 7.111
Zitat:
Zitat von ist Beitrag anzeigen
Was die Ärztin überhaupt nicht erwähnt hatte, war der Säurespiegel im Harn. Der steht am Befund nicht einmal Fett gedruckt. Ich dachte mir, das der in Ordnung ist. Ist er aber nicht. Bis 7.0 ist er normal. Ich hatte 8.0 PH Wert. Das dies überhöht ist, bin ich erst im Zuge der Recherchen drauf gekommen. IN der Höhe wie ich ihn habe, können schon Gelenkschmerzen auftreten (laut Internet) die habe ich zum Glück noch nicht.

Ich muß jetzt also auch auf die Übersäurerung mein Augenmerk legen. Das werde ich die nächsten Tage genauer recherchieren...
Ein Wert von 8.0 ist doch basisch.
Lilly 22 ist offline  
Alt 06.04.2016, 06:04   #20
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 6.041
Wenn ich mir son Kopf machen würde....ich würde glatt krank werden....
HW124 ist offline  
Alt 06.04.2016, 06:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:40 Uhr.