Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.12.2016, 17:35   #21
Damien Thorn
Special Member
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 4.789
Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Bei dir hab ich immer angst, dass du morgen nen Amoklauf startest, weil du vor Aggression nur so strotzt. woher kommt das?

Ich glaube dir gehts nicht um Gott, sondern um dich.
Du hast Angst davor das es einen solchen Gott geben könnte, weil du dann nicht mehr ganz oben stehst.
Angst, dass es etwas gibt, dem du nicht gewachsen bist?

Oder um mal deine Signatur aufzugreifen: Du hast angst, nicht mehr die spitze der nahrungskette zu sein

Möglicherweise ist gott gar kein geschlechtliches Wesen im Sinne von Mann/Frau, insofern ist deine überlegung da reichlich sinnfrei...
Weswegen sollte ich darüber noch mit einem Unterhändler diskutieren, der sich darauf beruft, ignorant und unwissend bleiben zu wollen? Ich habe durchaus Spaß daran, das Für und Wieder zu bereden, aber dann muss einer her, der mehr als ein bibelzitierender Lemming ist. Dass es das unter Gläubigen eher selten gibt, ist mir durchaus bewusst. Der Grund ist Angst. Kann ich verstehen und will Dich somit nicht weiter bedrängen.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 17:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 01.12.2016, 17:51   #22
Rai249
dauerhaft gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2014
Beiträge: 896
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Weswegen sollte ich darüber noch mit einem Unterhändler diskutieren, der sich darauf beruft, ignorant und unwissend bleiben zu wollen? Ich habe durchaus Spaß daran, das Für und Wieder zu bereden, aber dann muss einer her, der mehr als ein bibelzitierender Lemming ist. Dass es das unter Gläubigen eher selten gibt, ist mir durchaus bewusst. Der Grund ist Angst. Kann ich verstehen und will Dich somit nicht weiter bedrängen.

Beantworte mal die Fragen, die man dir gestellt hat, anstatt dich zu benehmen, als wärst du jemand
Rai249 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 18:03   #23
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 15.304
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
ein bibelzitierender Lemming
Ich befuerchte, du bist derjenige, der hier im LT (Lemming Talk) die meisten Bibelzitate gepostet hat


Danke dafuer:
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Nunja, das mag vielleicht daran liegen, dass selbst die Bibel schreibt:

(1.Mose 1:27) "Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau."
Das koennte eine Erklaerung sein, warum viele sich Gott als Person vorstellen. Aber nicht, warum Gott weitgehend als Mann imaginiert wird.

Ich bin leider nicht bibelfest. Ein kurzer Blick in wikipedia sagt mir:

Zitat:
Die Erbsünde stellt somit ein spezifisch christliches, aus dem Erlösungsbegriff hergeleitetes Dogma dar, das im Judentum kein direktes lehrmäßiges Vorbild hat.
Sehr interessant, dass weder Judentum noch Islam dieses Konzept der Erbsuende kennen.
Warum eigentlich nicht?
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 19:09   #24
gabimaus
abgemeldet
eine theologische Frage an die Christen unter uns

Warum müssen wir immer noch für Adams Sünden büßen?

Da ich mich nicht für Gott halte, kann ich nur als Kleingeist, der ich bin, mir folgende Antwort erklären:

Als sich Adam durch die Schlange (Satan) versuchen ließ, hatte er es sich mit dem Paradies verscherzt. Man kann nicht zwei Herren dienen.

Und war das nicht ''der Apfel der Erkenntnis'', dem Adam anheim fiel?

Wenn der Mensch glaubt, dass er ohne Gott bestens klar kommt, darf er sich gern selbst die Finger verbrennen oder was es da noch so alles gibt.

Und da war Gott auch noch zornig!

Erst später räumte Gott den Menschen ein, Vergebung für ihre Sünden, durch die Geburt Jesu, der als Mensch geboren wurde und als Mensch für unsere Sünden ans Kreuz gegangen ist, zu erfahren.

Mit Adam hatte diese Maßnahme nur insofern zu tun, dass nicht die Sünde von uns genommen wurde, sondern wir die Möglichkeit der Demut und der Barmherzigkeit empfangen werden, durch unseren Glauben daran, dass Jesus für uns all die Qual erlitten hat.

Diese Bibel, wie sie uns Menschen beschreibt, ist mit Gold nicht zu aufzuwiegen. Besser lässt sich ein Mensch nicht umschreiben, mit all seinen Eigenschaften.

Würde ich jetzt erwarten, von Adams Schuld befreit zu werden, um so wieder ins Paradies zu kommen - eine Frage, die ich mir auch schon stellte - ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt eine annähernd genaue Vorstellung von solchen paradiesischen Zuständen haben kann?
Ungläubige - da bin ich sicher - würden so einen Zustand furchtbar langweilig finden.
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2016, 01:15   #25
Synonym
Platin Member
 
Registriert seit: 03/2013
Beiträge: 1.732
Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Ich hab da mal eine Frage, an Menschen die sich mit der heiligen Schrift auskennen.

Ich konnte mir bisher fast alle Fragen in einem sinnhaften Zusammenhang ergründen. Aber eine Frage nicht.

Nämlich: Warum müssen wir immer noch für Adam büßen?
Das lässt sich leicht beantworten: Kennst du Märchen? Das sind Geschichten, die hat sich mal jemand ausgedacht. Dazu braucht man viel Fantasie, so wie für die Bibel oder andere Märchenbücher. Das was da drin steht darf man nicht so ernst nehmen. Ich kann dir versichern: Wir müssen für keinen Adam oder sonst wen büßen.
Synonym ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2016, 03:25   #26
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Synonym Beitrag anzeigen
Das lässt sich leicht beantworten: Kennst du Märchen? Das sind Geschichten, die hat sich mal jemand ausgedacht. Dazu braucht man viel Fantasie, so wie für die Bibel oder andere Märchenbücher. Das was da drin steht darf man nicht so ernst nehmen. Ich kann dir versichern: Wir müssen für keinen Adam oder sonst wen büßen.
und darf ich denn mal fragen, was genau Du gerade hier im LT zu entdecken hoffst?

Nee, das ist kein Scherz!

Märchen und Geschichten liegen nah beieinander.
Wenn ich Geschichten erzähle, schildere ich meine persönliche Wahrheit - die könnte für Dich dann eigentlich nur wie ein Märchen klingen.

Nun versuche DU mir einmal nachzuweisen, dass ich nur Märchen erzähle!

Du weißt, dass Du das nicht kannst.
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2016, 07:01   #27
Silvana02
Special Member
 
Registriert seit: 09/2015
Ort: Aquitaine chez Aliénor
Beiträge: 2.160
Zitat:
Zitat von Synonym Beitrag anzeigen
Das lässt sich leicht beantworten: Kennst du Märchen? Das sind Geschichten, die hat sich mal jemand ausgedacht. Dazu braucht man viel Fantasie, so wie für die Bibel oder andere Märchenbücher. Das was da drin steht darf man nicht so ernst nehmen. Ich kann dir versichern: Wir müssen für keinen Adam oder sonst wen büßen.

Richtig

Und es gab, ausser der Machtdemonstration der Männer, resp. der Kirche, sonst keinen Grund, der Frau per se etwas vorwerfen zu können.

Deshalb flugs die Chose mit dem Apfel...das böse Weib, das den armen Adam verführt, diesen unschuldigen Buben.

Und schon hat man ein Instrument, mit dem man die Frauen jahrhundertelang knebeln, unterdrücken und anschwärzen kann.

Der Depp. Hätte dem Apfel ja auch ablehnen können. Wenn mir heute ein attraktiver Typ begegnet, der mir ne Mütze voll Koks anbiete, nehme ichs ja auch nicht.

Freier Wille, oder so?

Ja, synonym. Ich nehme die Bibel auch nicht ernst.

Eines von vielen Märchenbüchern.

Wer schrieb hier so klug " um moralisch und ethisch zu agieren, brauche ich keine Religion."

Luthor, oder ? Muss gleich nachschauen.
Aber das triffts perfekt.


Erbsünde. Alleine das Wort erzeugt mir massiven Brechreiz gepaart mit heftigster Agression.
Silvana02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2016, 08:11   #28
Damien Thorn
Special Member
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 4.789
Ok, ein letzter Versuch mit Dir:

Zitat:
Zitat von Rai249 Beitrag anzeigen
Du hast Angst davor das es einen solchen Gott geben könnte, weil du dann nicht mehr ganz oben stehst.
Angst, dass es etwas gibt, dem du nicht gewachsen bist?
Ich - genauso wie jeder andere Mensch auch - bin bestimmt einer Menge Menschen nicht gewachsen. Einfach deswegen, weil es bei 7 Milliarden Menschen extrem unwahrscheinlich ist, dass man auch nur in EINER Rubrik der beste ist. Und selbst das wäre oft Ansichtssache. Ich muss aber keine Angst davor haben, da ich mir meines Werts bewusst bin. Anders als ein anderes Geschöpf, das es scheinbar nötig hat, die eigene Perfektion zu suggerieren. Entweder aus Machtgehabe oder aus mangelndem Selbstwertgefühl (oder aus beidem) heraus. Denn dieser Baum, den Gott da in den Garten gepflanzt hat, hat absolut niemandem geholfen. Wenn ich ein Babysitter bin und nicht will, dass die Säuglinge, die ich babysitte, Glasperlen verschlucken, dann stelle ich die Perlen auch nicht in Reichweite der Babys. Und als mehr kann man Adam und Eva nicht bezeichnen, die gerade mal eben erschaffen wurden. Erst recht aber fange ich nicht an, herumzuwüten oder die Babys des Hauses zu verbannen, aufgrund meiner eigenen Inkompetenz. Wenn das Böse dadurch auf die Erde kam, dann ist Gott böse, da der Baum seine Kreation war. Und der einzige Grund, weswegen er ihn nicht auf den Mars gesetzt hat, ist jener, dass zu der Zeit, als irgendwelche Menschen die Bibel erfanden, diese logischerweise null Peil hatten, dass es den Mars da oben überhaupt gibt. Wie sollte das auch gehen, wenn sie noch nicht mal gecheckt haben, dass der blaue Himmel kein Ozean ist? Ebenso hatten sie null Peil von irgendeinem Erdmantel oder Erdkern, noch wie dieser beschaffen ist. Was macht man aber, wenn man andere Menschen manipulieren will, aber Fragen von jenen Leuten vorbeugen will, die man selbst nicht beantworten kann? Ganz einfach: Man sagt: "Frag 'das' nicht". Oder um es bibelkonform zu schreiben:

"Dann sprach Gott alle diese Worte: Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus. Du sollst neben mir keine anderen Götter haben. Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde. Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation; bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld."

Wenn Du das wirklich 1:1 nimmst, muss dieser sogenannte Gott aber wirklich arge Komplexe gehabt haben. Zudem hatte Gott noch nicht mal selbst gecheckt, was er da erschaffen hat, wenn er von irgendeiner Feste schwadroniert.

Was auch auffällt, ist , dass wenn man sich die Bibel durchliest, man immer auf Begriffe wie "Und Gott sprach"...."und Gott sah"...."Und es war gut"...und und und...stößt. Das liest sich, als würde ein Grundschüler über seinen Familienausflug schreiben: "Und dann gingen wir in den Zoo. Und dann aßen wir ein Eis. Und dann gab es Zuckerwatte. Und dann fing es an zu regnen."

Gott schien also ein 6-jähriger zu sein, der beleidigt mit dem Fuß aufstampfte, weil jemand von seinem Tellerchen gegessen hat und deswegen anfing, die anderen zu mobben. Überhaupt stellt sich die Frage, weswegen er Adam und Eva überhaupt erschaffen hat. War ihm langweilig? War er frustriert? Hat es ihn genervt, dass er keine Partnerin hatte (bzw. in seinem Fall, Sandkastenfreundin)? Weswegen schuf er 2 Geschlechter, wenn er doch die Menschen nach seinem Abbild schuf? Weswegen nicht Selbstbefruchter?

Geistliche und Gläubige allgemein, die genug Verstand besitzen, haben schon lang gemerkt, dass die Bibel in ihrer Schrift der heutigen Zeit nicht mehr gerecht wird. Dass die Leute früher einfach einfältig waren und die Bibel eben so erfunden haben, wie sie es eben glaubten, zu wissen. Konnte man sich etwas nicht erklären und hatte Angst, dann musste eine Gottheit her, die einen selbst beruhigte. Bei irgendwelchen Eingeborenenstämmen waren/sind das eben Blitz- und Donnergötter, weil sie sich das ansonsten nicht erklären konnten/können. Die Menschen in ihrer breiten Masse sind eine selbstdestruktive, triebgesteuerte, ungeordnete und hilflose Masse, die ohne Führung im Chaos versinkt. Was also Gläubige machen, die etwas weiter denken, als die Bibel einfach so zu schlucken, ist, die Bibel, die früher wortwörtlich gemeint war, umzuinterpretieren und als Metapher hinzustellen. Anders macht sich die Kirche heutzutage einfach lächerlich. Deswegen fand ich die Interpretation von Helmut Logan interessant, weil er nicht einfach nur schluckt, sondern selbst nachdenkt. Was aber m.E. kompletter Schwachsinn ist, ist hier reinzukommen und zu behaupten, man habe die Bibel in ihrer Gänze fast komplett entschlüsselt und dabei eine Frage stellt, die impliziert, dass man die Bibel in ihren Erzählungen tatsächlich wortwörtlich nimmt.
Freilich steht es Dir also zu, das zu tun. Dann lassen sich neben den obigen Widersprüchen aber noch etliche andere finden, wenn man die Motivation hätte, den Wälzer komplett durchzugehen. Und zu keinem der Punkte könntest Du mehr machen, als zu zitieren, was Gott angeblich sagte: "Stell keine Fragen, tu was ich sage, sonst mach ich Dich, Deine Kinder, Deine Enkelkinder und wen Du sonst alles kennst, platt".

Fazit: Die Bibel als Metapher für rechtschaffendes Verhalten zu nutzen, halte ich durchaus für sinnvoll. Dann kann man aber genauso irgendeinen Ratgeber durchgehen oder Selbstfindungs- oder Psychologieseminare besuchen. In ihrer wortwörtlichen Gänze (was die ursprüngliche Absicht war) ist die Bibel m.E. aber ein manipulatives und in weiten Teilen naiv geschriebenes Werk, das die Menschen, die es lesen und ihm folgen, klein und gefügig halten soll. Nicht umsonst gibt es in ihr weder Humor, noch Selbstironie (= Attribute der Strärke), sondern einfach nur bierernste Demut.

Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Ich befuerchte, du bist derjenige, der hier im LT (Lemming Talk) die meisten Bibelzitate gepostet hat
Es ist ein Unterschied, ob man etwas zitiert, um dessen Inhalt kritisch zu hinterfragen oder ob man etwas zitiert, um sich dem Zitat zu unterwerfen, weil man keine eigene Meinung hat.

Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Das koennte eine Erklaerung sein, warum viele sich Gott als Person vorstellen. Aber nicht, warum Gott weitgehend als Mann imaginiert wird.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass das daran liegt, dass man früher nicht sonderlich viel von Frauen hielt, respektive sie als Mensch 2. Klasse ansah oder einfach als Mensch, der zwar das Haus hüten und Kinder bekommen sollte, aber ansonsten bei wichtigen Entscheidungen die Klappe zu halten hatte. Ich bezweifle, dass es große Toleranzen unter den damaligen (oder auch heutigen) Geistlichen gegeben hätte, wenn man Gott mit Doppel-D-Brüsten ausgestattet hätte. Selbst die Jungfrau Maria war nur ein notwendiges Übel. Denn soweit ich weiß, diente ihre Figur nur der Zeugung von Jesus.

Nebenbei gesagt: Das komplexbehaftete Machtgehabe, das Gott im AT an den Tag legte, ist doch eher männertypisch.

Geändert von Damien Thorn (02.12.2016 um 09:18 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2016, 08:30   #29
OneSilverDollar
اصفهان نصف جهان
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: Tal der Königinnen
Beiträge: 11.209
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Wenn das Böse dadurch auf die Erde kam, dann ist Gott böse, da der Baum seine Kreation war. Und der einzige Grund, weswegen er ihn nicht auf den Mars gesetzt hat, ist jener, dass zu der Zeit, als irgendwelche Menschen die Bibel erfanden, diese logischerweise null Peil hatten, dass es den Mars da oben überhaupt gibt.
Als ich das gelesen habe, fiel mir spontan die Ansage des Teufels ein:

Ich fand damals schon, dass das richtig gut getroffen war.
OneSilverDollar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2016, 09:07   #30
Damien Thorn
Special Member
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 4.789
Zitat:
Zitat von OneSilverDollar Beitrag anzeigen
Als ich das gelesen habe, fiel mir spontan die Ansage des Teufels ein:

Ich fand damals schon, dass das richtig gut getroffen war.
Witzigerweise habe ich beim Verfassen meines Beitrags auch die ganze Zeit an diesen Film und an diese Filmstelle gedacht. Ich an Lomexs Stelle hätte mich nicht umgebracht. Wenn der Teufel innerhalb eines 5-Minuten-Vortrags überzeugender ist als ein Gott innerhalb einer Buchreihe mit etlichen Seiten, dann spricht das "Bände"....

Geändert von Damien Thorn (02.12.2016 um 09:19 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2016, 09:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:04 Uhr.