Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kummer und Sorgen. Dieses Forum bietet dir die Möglichkeit, deine Sorgen nieder zu schreiben, welche nichts mit Liebe oder Herzschmerz zu tun haben. Liegt dir etwas auf dem Herzen, was dir Sorgen bereitet und du nicht weiter weisst? Dann wartet hier immer ein offenes Ohr auf dich. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.12.2016, 10:20   #11
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.096
Ach Quatsch, ich hab auch schon Männer angeglotzt wenn sie außergewöhnlich aussahen.
Aber bei Männern ist das Verhalten eben auch ganz anders gepolt. Rivalen sind in ersten Linie Rivalen und gefährlich.
So plump das klingt, hier steht überleben und nicht abgucken und kopieren oben auf der Liste.

Das Frauen, die auf der Suche noch einem Mann sind, anderen Frauen ganz besonders viel Beachtung schenken ist keine neue Erkenntnis und normales Verhalten.
(Das hat man sogar im Test mit Eye-Tracking mehrfach bewiesen.)
Offensichtlich ist, vom Rivalitätsgedanken her, der Mann kein zweifelhafter Faktor für eine Frau. Eine andere Frau hingegen schon. Also wird genau beobachtet, kopiert und abgeschaut. Und damit die Motivation für das Verhalten stimmt, darf man dabei auch ein wenig geil sein... Mutter Natur weiß uns schon zu animieren und zu lenken.
Sei mal nicht so prüde verkrampft und geh besonders auf die Männer ruhig zu und spreche die an. Die freuen sich doch darüber.
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2016, 10:20 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 08.12.2016, 11:30   #12
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 19.822
Zitat:
Zitat von ButterflyCup Beitrag anzeigen
... dann klar (!) entsteht da so ein Teufelskreis von zu viele Gedanken machen.
deswegen sage ich ja: "Geniess es einfach!"

Die Verteufelung ist es, die das Gedankenkarussell anwirft und fixiert. Auf die Verteufelung kann man aber verzichten. Sie ist künstlich.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2016, 13:28   #13
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
4 Jahre lang kein nichts kein gar nichts ?

Na, da muss Du Dich doch nicht wundern, dass Du jetzt erst mal völlig unsicher und verkrampft bist !

Mach mal tägliche Lockerungsübungen - am besten mit Deiner Lieblingsmusik im Hintergrund.

Ja, ich vermute, Dir fehlt ganz einfach die Lockerheit und die Leichtigkeit.

Und geh mal öfter unter die Leute ..amüsiere Dich

Zitat:
Zitat von ButterflyCup Beitrag anzeigen
4 Jahre lang nichts (ich hatte meine Gründe), bis auf 2 mal... aber naja das hat nicht viel gebracht.
Ufff, Lockerheit war noch nie meine Stärke aber, das ist schon mal denke ich ein guter Anfang dem entgegenzuwirken - hätte ich auch selber man drauf kommen können ohne weiter rein steigern
Ja ich gehe durchaus fort etc. aber ich habe vor der letzten Beziehung das letzte mal einen richtigen Party- Fortgeh- Aufriss gehabt, das hat mich einfach nicht mehr gefreut. Alternative wäre vielleicht einmal so etwas wie Friends with benefits suchen?
[...]
hmmmmm, ja... was mich wieder auf den Kern der Sache bringt. Jetzt wo ich darüber schreibe und dass einfach einmal niederschreibe... dass ich mich wirklich einfach selbst mehr und mehr reinsteigere und dann klar (!) entsteht da so ein Teufelskreis von zu viele Gedanken machen.
Unschöne Erinnerungen will man natürlich meiden. Aber das hieße im Umkehrschluss: ''Einmal Pech gehabt - immer Pech'' ?? Oder - ein Mann tat mir nicht gut, also sind alle Männer schlecht ???

Wenn man so denkt, spielen die Gedanken mit einem verrückt.

Dabei bist Du anscheinend ein so erfrischend aufgeschlossenes Mädchen .

Mit etwas mehr Übung in Sachen Lockerung kriegst Du das bestimmt hin. Und mit Deinen Sorgen stehst Du auch nicht alleine da. Umgib Dich mit Menschen, die Dir gut tun, weil Du gerne - (und sie mit Dir) mit ihnen Zeit verbringst.
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2016, 11:55   #14
Damien Thorn
Special Member
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 4.981
Zitat:
Zitat von ButterflyCup Beitrag anzeigen
ich habe ein bisschen ein merkwürdiges Anliegen und komisches Thema[...] hatte [...] 4 Jahre [...] keinen Sex ... [...] keine One Night Stands und keine Gschpusi Sachen [...] sowas macht mich unglücklich.[...] *sorry für die Wortwahl* komplett notgeil.[...] kompletter Stress für mich. [...] Männer als auch Frauen anzustarren [...] ich Kann es nicht wirklich erklären [...] Bitte habt kein falsches Bild von mir - ich bin kein Creep, [...] so ein Teufelskreis. [...] ich komme mir echt wie ein freak vor!
Als ich das las, dachte ich - ehrlich gesagt - an eine 43-jährige Jungfrau, die 35 Jahre davon bei der Mutter mit täglichen Gebeten und Gehirnwäsche über den Teufel, der sich Sex nennt, im hintersten Kämmerlei zugeballert wurde.

Du scheinst tiefsitzende Selbstwertprobleme zu haben und glaubst, einer strengen, stittsamen Rolle genügen zu müssen, um diesen erhalten zu können. Ich kann Dir nur sagen, dass niemand außer Du für Dein Leben verantwortlich ist und Dir auch niemand einen Orden an die Brust heften wird, wenn Du als alte Frau darüber schwadronierst, was Du Dich allem entsagt hast.

Meine Empfehlung: Lebe einfach. Hör auf, Dir durch Konventionen und Schablonendenken das Leben schwer zu machen. Du bist geil auf Kerle? Ist doch prima. Dann gönn sie Dir und hör dabei auf, in Schubladen wie ONS oder Beziehung zu denken. Genieße es einfach und erlaube Dir Abenteuer, ohne Dich dafür zu verurteilen. Und wenn es mit Frauen bislang nicht klappte, obwohl Du ihnen dennoch nachschaust, dann war bislang eben keine dabei, die Dich flashte. Auch da musst Du Dir keinen Druck machen. Genieße sie, wenn es passt und lass es, wenn es nicht passt.

Fazit: Das Leben ist deswegen aufregend, weil es aus einer Ansammlung aus spontanen Genüssen besteht. Pläne und Verbote - vor allem in diesem Bereich - versauen alles und machen Dich nur unzufrieden. Erst wenn Du diesen unnötigen Ballast von Dir wirfst, merkst Du, was "frei" wirklich bedeutet.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2016, 23:19   #15
ButterflyCup
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2016
Beiträge: 36
Zitat:
Zitat von 0815Nick
Das Frauen, die auf der Suche noch einem Mann sind, anderen Frauen ganz besonders viel Beachtung schenken ist keine neue Erkenntnis und normales Verhalten.
(Das hat man sogar im Test mit Eye-Tracking mehrfach bewiesen.)
Offensichtlich ist, vom Rivalitätsgedanken her, der Mann kein zweifelhafter Faktor für eine Frau. Eine andere Frau hingegen schon. Also wird genau beobachtet, kopiert und abgeschaut. Und damit die Motivation für das Verhalten stimmt, darf man dabei auch ein wenig geil sein... Mutter Natur weiß uns schon zu animieren und zu lenken.
Sei mal nicht so prüde verkrampft und geh besonders auf die Männer ruhig zu und spreche die an. Die freuen sich doch darüber.
Interessante Geschichte, wußte ich gar nicht... klingt aber durchaus einleuchtend Mutter Natur hat wirklich irgendwie an alles gedacht, bzw. viel bedacht wofür unser Verständnis in erster Linie meist nicht reicht und ein bisschen Nachhilfe braucht Das mit dem Ansprechen, ja... dafür muss ich einmal lockerer werden und daran arbeiten.

Zitat:
Zitat von CtrlAltDel
Auf die Verteufelung kann man aber verzichten. Sie ist künstlich.
Ja DANKE für die Erinnerung! Leider macht man das automatisch, sich selbst gegenüber und manchmal auch Freunden gegenüber.


Zitat:
Zitat von gabimaus
''Einmal Pech gehabt - immer Pech'' ?? (...) Umgib Dich mit Menschen, die Dir gut tun, weil Du gerne - (und sie mit Dir) mit ihnen Zeit verbringst.
Ja, finde ich auch - Qualitätszeit (!) mit Leuten verbringen. Sowas tut immer gut und ist wichtig!
Natürlich nicht einmal Pech immer Pech, aber es dauert immer ein bisschen bis man sicher wieder aus dem Schneckenhaus raus traut. Aber gut, ich bin schon ziemlich lang in meinem Schneckenhaus. Um ehrlich zu sein, habe ich darüber nachgedacht was mich tatsächlich dazu gebracht hat ... und ich glaube mich werden hier jetzt viele auslachen, aber ich denke der Auslöser war... weil ich unbedingt (bzw. davon überzeugt war) dass ich und mein Ex wieder zusammenkommen. Vor 4 Jahren war Schluss von seiner Seite, wir hatten aber immer so in 6 Monatsschritten immer wieder Kontakt/aufleuchten der Flamme, wieder erlöschen und irgendwie war ich (denke ich jetzt) davon überzeugt wenn ich in der Zwischenzeit mit einem anderen Mann etwas anfange... dass ich das Interesse an ihm verliere. Bzw. wenn wir wieder zusammen gekommen, alles "verfälscht" wäre weil ich ja schon mit jemanden anderem etwas hatte.
(Wenn man so etwas niederschreibt merkt man erst wie merkwürdig die eigenen Gedanken und Annahmen manchmal sein können.)

Wir hatten eben vor 3 Monaten das letzte "Aufflackern der Flamme" und da habe ich jetzt endgültig verstanden dass nichts mehr wird aus uns. Dass er sich einfach nicht mehr ändern wird. Und ich glaube zeitgleich mit dieser Erkenntnis kam dann auch dieses starke Verlangen. Vermutlich all das was ich so erfolgreich zugeschüttet habe ist jetzt einfach wieder hochgekommen.

Wahrscheinlich ist das alles eh ein Synonym für mein zu verkrampftes Verhalten generell -> das verkrampfte Festhalten an einer gescheiterten Beziehung... bis zum endgültigen Breakdown.
Ich tue mir generell schwer Sachen los zu lassen wo denke ich andere Leute schon LÄNGST mit genug Selbstbewusstsein weiter machen, gammel ich noch viel zu lange in einer nicht so guten Situation für mich herum in der Hoffnung dass doch noch alles irgendwie gut wird. Anstatt einfach selbst das Zepter in die Hand zu nehmen und bewußt Entscheidungen zu treffen die mir gut tun würden.


Zitat:
Zitat von Damien Thorn
Als ich das las, dachte ich - ehrlich gesagt - an eine 43-jährige Jungfrau, die 35 Jahre davon bei der Mutter mit täglichen Gebeten und Gehirnwäsche über den Teufel, der sich Sex nennt, im hintersten Kämmerlei zugeballert wurde.

Du scheinst tiefsitzende Selbstwertprobleme zu haben und glaubst, einer strengen, stittsamen Rolle genügen zu müssen, um diesen erhalten zu können. Ich kann Dir nur sagen, dass niemand außer Du für Dein Leben verantwortlich ist und Dir auch niemand einen Orden an die Brust heften wird, wenn Du als alte Frau darüber schwadronierst, was Du Dich allem entsagt hast.

Meine Empfehlung: Lebe einfach. Hör auf, Dir durch Konventionen und Schablonendenken das Leben schwer zu machen. Du bist geil auf Kerle? Ist doch prima. Dann gönn sie Dir und hör dabei auf, in Schubladen wie ONS oder Beziehung zu denken. Genieße es einfach und erlaube Dir Abenteuer, ohne Dich dafür zu verurteilen. Und wenn es mit Frauen bislang nicht klappte, obwohl Du ihnen dennoch nachschaust, dann war bislang eben keine dabei, die Dich flashte. Auch da musst Du Dir keinen Druck machen. Genieße sie, wenn es passt und lass es, wenn es nicht passt.

Fazit: Das Leben ist deswegen aufregend, weil es aus einer Ansammlung aus spontanen Genüssen besteht. Pläne und Verbote - vor allem in diesem Bereich - versauen alles und machen Dich nur unzufrieden. Erst wenn Du diesen unnötigen Ballast von Dir wirfst, merkst Du, was "frei" wirklich bedeutet.
Also über den letzten Absatz werde ich mir länger Gedanken machen, aber ja... es geht mir als Frau einfach darum, dass eine Anhäufung von Aufrissen für mich einfach auch ein bisschen abschreckend ist - einerseits als Sicherheitsfrage und ich auch (ganz ehrlich) Angst habe vor übertragbaren Krankheiten. Ich werde auch älter (gehe an die 30 zu) und sehe das alles nicht mehr ganz so unbefangen wie mit 21.... ist so! Aber ja, vielleicht muss ich daran arbeiten und irgendwie einen Mittelweg für mich finden zwischen nicht zu prüde, aber noch mit Köpfchen dabei.

Aber ja prinzipiell versteh ich was du meinst und vorallem der Part mit dem eigenen Leben! Ich glaube dazu muss man auch anfangen endlich seine eigenen Gefühle und Wünsche auch zuzulassen und nicht gleich zu vergraben. Man hat dann doch nur ein Leben dass man möglichst selbstbestimmt leben sollte.
ButterflyCup ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 10:19   #16
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 19.822
Es ist grundsätzlich zutreffend, dass Frauen mehr auf Frauen gucken als auf Männer. Ob dies evolutionsmäßig-biologisch ist oder nicht weiß ich nicht, aber es ist den Frauen wohl meistens unbewusst.

Man hat dies wissenschaftlich auch bei Hetero-Pornos festgestellt: weder Frauen noch Männer achten auf die Männer, beide Zuschauer-Geschlechter konzentrieren sich auf die Frau(en).

Und noch ein anderer emprischer Hinweis: festgestellt wurde mal, dass die Attraktivität eines Mannes (Bild des attraktivsten Mannes aus einer Menge von Bildern raussuchen) für Frauen dann maximal wächst, wenn vorher dieser Mann mal zusammen mit lachenden Frauen gesehen wurde.

Es gab keinen anderen visuellen Faktor, der ähnlich starke Auswirkung hatte (z.B. "Maskulinität", "Haarfarbe", "gezeigte Miene", "Kleidung").

Es war auch egal, ob man das Bild mit den lachenden Frauen in vorherigen Fotoläufen untergebracht oder die Testmänner "zufällig" in der Lobby auf dem Weg zum Testraum mit zwei bis vier lachenden Frauen durchlaufen liess.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 10:52   #17
Damien Thorn
Special Member
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 4.981
Zitat:
Zitat von ButterflyCup Beitrag anzeigen
es geht mir als Frau einfach darum, dass eine Anhäufung von Aufrissen für mich einfach auch ein bisschen abschreckend ist - einerseits als Sicherheitsfrage und ich auch (ganz ehrlich) Angst habe vor übertragbaren Krankheiten.
Dafür gibt es Kondome, auf die Du bestehen kannst. Darüber hinaus ist Sicherheit ohnehin eine Illusion. Klar muss man sich nicht in vorhersehbare Dramen stürzen, aber ein Verlangen zu unterdrücken oder vor sich selbst zu verurteilen, ist blanker Unsinn. Schließlich bist Du ja wohl kaum auf der Welt, um das Leben da draußen durch Panzerglas zu betrachten. Ansonsten muss man sich irgendwann fragen, was so wertvoll am eigenen Leben ist, dass man es derart penibel zu schützen versucht.

Zitat:
Zitat von ButterflyCup Beitrag anzeigen
Ich werde auch älter (gehe an die 30 zu) und sehe das alles nicht mehr ganz so unbefangen wie mit 21.... ist so!
M.E. sollte gerade eine reifende Frau immer mehr erkennen, wie wichtig es ist, Genüsse zuzulassen und ihr Leben frei zu leben.

Zitat:
Zitat von ButterflyCup Beitrag anzeigen
Aber ja, vielleicht muss ich daran arbeiten und irgendwie einen Mittelweg für mich finden zwischen nicht zu prüde, aber noch mit Köpfchen dabei.
Besser ist: Nicht prüde. Prüderie hilft niemandem, besonders nicht Dir selbst.

Zitat:
Zitat von ButterflyCup Beitrag anzeigen
Ich glaube dazu muss man auch anfangen endlich seine eigenen Gefühle und Wünsche auch zuzulassen und nicht gleich zu vergraben. Man hat dann doch nur ein Leben dass man möglichst selbstbestimmt leben sollte.
Vor allem erfüllend. Man bereut letztendlich vor allem das, was man sich nicht getraut hat.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 08:50   #18
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 6.495
Zitat:
Man bereut letztendlich vor allem das, was man sich nicht getraut hat.
Das ist letztlich die Quintessenz. Je eher man das begreift umso besser
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 15:35   #19
ButterflyCup
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2016
Beiträge: 36
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Schließlich bist Du ja wohl kaum auf der Welt, um das Leben da draußen durch Panzerglas zu betrachten. Ansonsten muss man sich irgendwann fragen, was so wertvoll am eigenen Leben ist, dass man es derart penibel zu schützen versucht.
Weil wir das alle so gelernt haben... und es ist irgendwann ziemlich schmerzhaft zu erfahren dass man das loslassen muss. Man macht das schon so lange und denkt sich "na irgendwann muss doch etwas Gutes dabei rauskommen."
ButterflyCup ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 15:38   #20
ButterflyCup
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2016
Beiträge: 36
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Man hat dies wissenschaftlich auch bei Hetero-Pornos festgestellt: weder Frauen noch Männer achten auf die Männer, beide Zuschauer-Geschlechter konzentrieren sich auf die Frau(en).
ich finde es interessant dass du das gerade erwähnst.

1. ja das kann ich bestätigen, aber ich glaube das ist weil sich bei der Frau irgendwie "mehr tut", oder so.

2. habe ich eine Bekannte/Freundin (freundschaftlich) die hetero ist und aber NUR ausschließlich Schwulen-Pornos sieht. Ich hab das nie verstanden und ich verstehe es noch immer nicht. Sie hat mir mal ein paar gezeigt und ich fand es O.K. aber mich als Frau hat das nicht angetörnt.
Mittlerweile vermute ich dass sie vielleicht so "streng" hetero ist, dass sie eben Angst davor hat bei Pornos wo Frauen vorkommen - die Frauen auch interessant zu finden.
ButterflyCup ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 15:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
beziehung, problem, sex, sexualität

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:02 Uhr.