Lovetalk.de "iPhone7 Gewinnspiel"

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Medien. Ob Literatur, Musik, Fernsehen oder andere Medien, alles findet hier seinen Platz. Bitte beachtet in diesem Forum das Urheberrecht Dritter und achtet darauf, nur legale Links zu veröffentlichen!

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.09.2015, 18:44   #501
elanor
Special Member
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 2.894
Zitat:
Zitat von JohnDoe87 Beitrag anzeigen
Verständlich. Man sollte die Stadt wirklich einmal erlebt haben
warst du da?

wenn das off topic ist hier antworte ruhig in der Lounge.

am liebsten würde ich das dieses jahr noch hinkriegen.
elanor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 18:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 04.11.2015, 12:14   #502
Lynxx
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: chersonesus cimbrica
Beiträge: 1.684
Bat Ye´or - Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam

Inhalt ist die historische Entwicklung des Islam von seiner Entstehung bis
heute.
Über das Thema an sich gibt es einige Bücher, aber keines ist derart akribisch auf
Dokumente von Zeitzeugen aufgebaut und entsprechend mit Quellennachweisen
versehen, wie dieses.
Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen, aktuellen und daher oft vermeintlich polemisch
anmutenden Werken ist die Tatsache, dass es bereits Anfang der 1990er erschienen
ist und aktuelle Ereignisse sich somit nicht wiederspiegeln konnten.

Motivation:
Ich wollte mir einen möglichst unaufgeregten Überblick verschaffen, da mich
einige Fragen schon längere Zeit beschäftigten:
a) Ist der Islam, wie von vielen abendländischen Muslimen, auch im Bekanntenkreis,
immer wieder behauptet, tatsächlich so friedlich - im
Angesicht der großen Auseinandersetzungen, Anschläge und Terrorismus
im Namen Allahs?
b) Kann der Islam im Bewusstsein seiner Geschichte und seiner Säulen
zu Deutschland gehören, wie es unsere Staatsoberhäupter so frei behaupten?

Fazit:
1400 Jahre Geschichte, teils haarklein wiedergegeben, fordern den Leser
schon einigermaßen, vor allem, wenn man, wie ich, doch einige Fremdwörter,
Namen und historische Stätten googeln muss, die nicht geläufig sind.
Aber es lohnt sich, da sehr erkenntnisreich, auch in Bezug nicht nur
auf den Islam an sich, sondern auf die Leiden der Ursprungsbevölkerung
unter dessen Herrschaft und Willkür von Herrscher zu Herrscher.
Die orientalischen Kreuzzüge und die Zeiten des Imperialismus werden
nicht ausgespart, verlieren sich allerdings rein zeitlich gesehen in 1400 Jahren
islamischer Eroberung, Herrschaft, und allmählicher Zwangskonvertierung
in der Dhimmitude.

Und ja, meine Fragen wurden beantwortet.

Sehr Empfehlenswert für denjenigen, der sich für Teile der
Geschichte interessiert, die sich nicht im Geschichtsunterricht
wiedergefunden haben.
Lynxx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2015, 11:13   #503
Someguy
Someguysson
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 13.620
Ich habe mir drei Bücher der diesjährigen Nobelpreisträgerin für Literatur, der weissrussischen Journalistin und Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch durchgelesen. Die Authorin wendet in Ihren Werken die sog. "Oral-History-Methode" an, d.h. sie interviewt Zeitzeugen und fasst das zu einem Buch zusammen. Dabei wagte sie sich bereits zu Sowjetzeiten an solch sensible Themen wie den Zweiten Weltkrieg, den Afghanistankrieg, sowie die Tschernobyl-Katastrophe heran. Dafür wurde sie verfolgt und ihre Bücher wurden in der UDSSR verboten, weil Zeitzeugen im Schutze der Anonymität Geschichten erzählten, die sich so gar nicht mit dem deckten, was die Sowjetpropaganda versuchte, ihren Bürgern einzutrichtern.

Für mich als Ex-Sowjetbürger, der sich im Geschichtsunterricht in der (russischen) Schule jede Menge Propaganda anhören musste, war der Inhalt dieser Bücher von besonderem Interesse. Auch wenn ich zuvor bereits sehr viel zu diesen Themen gelesen, gesehen und teilweise von Familienangehörigen erfahren hatte, waren die Augenzeugenberichte so schockierend, dass ich den Horror der damaligen Ereignisse richtig spüren konnte. Seien es Erzählungen von Menschen, die den Krieg als Kind erlebt hatten, mit 18 in den Afghanistankrieg eingezogen wurden oder das Grauen des Tschernobyl-Unfalls und seiner Folgen mitbekamen. Es ist teilweise so grauenvoll, dass man sich beim Lesen bei dem Gedanken erwischt, wie glücklich man sich schätzen darf, so etwas nie erlebt zu haben.

Wenn man nicht nur an kalten Statistiken, sondern auch an Einzelschiksalen, die mit großen, nicht nur für Russland bedeutsamen Ereignissen des letzten Jahrhunderts verbunden sind, interessiert ist, kann ich die Bücher von Alexijewitsch nur empfehlen.
Someguy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2015, 09:01   #504
Silvana02
Platin Member
 
Registriert seit: 09/2015
Ort: Aquitaine chez Aliénor
Beiträge: 1.882
Zitat:
Zitat von Lynxx Beitrag anzeigen
Bat Ye´or - Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam

Inhalt ist die historische Entwicklung des Islam von seiner Entstehung bis
heute.
Über das Thema an sich gibt es einige Bücher, aber keines ist derart akribisch auf
Dokumente von Zeitzeugen aufgebaut und entsprechend mit Quellennachweisen
versehen, wie dieses.
Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen, aktuellen und daher oft vermeintlich polemisch
anmutenden Werken ist die Tatsache, dass es bereits Anfang der 1990er erschienen
ist und aktuelle Ereignisse sich somit nicht wiederspiegeln konnten.

Motivation:
Ich wollte mir einen möglichst unaufgeregten Überblick verschaffen, da mich
einige Fragen schon längere Zeit beschäftigten:
a) Ist der Islam, wie von vielen abendländischen Muslimen, auch im Bekanntenkreis,
immer wieder behauptet, tatsächlich so friedlich - im
Angesicht der großen Auseinandersetzungen, Anschläge und Terrorismus
im Namen Allahs?
b) Kann der Islam im Bewusstsein seiner Geschichte und seiner Säulen
zu Deutschland gehören, wie es unsere Staatsoberhäupter so frei behaupten?

Fazit:
1400 Jahre Geschichte, teils haarklein wiedergegeben, fordern den Leser
schon einigermaßen, vor allem, wenn man, wie ich, doch einige Fremdwörter,
Namen und historische Stätten googeln muss, die nicht geläufig sind.
Aber es lohnt sich, da sehr erkenntnisreich, auch in Bezug nicht nur
auf den Islam an sich, sondern auf die Leiden der Ursprungsbevölkerung
unter dessen Herrschaft und Willkür von Herrscher zu Herrscher.
Die orientalischen Kreuzzüge und die Zeiten des Imperialismus werden
nicht ausgespart, verlieren sich allerdings rein zeitlich gesehen in 1400 Jahren
islamischer Eroberung, Herrschaft, und allmählicher Zwangskonvertierung
in der Dhimmitude.

Und ja, meine Fragen wurden beantwortet.

Sehr Empfehlenswert für denjenigen, der sich für Teile der
Geschichte interessiert, die sich nicht im Geschichtsunterricht
wiedergefunden haben.

Danke für diesen tollen Tip.
Gerade angefangen zu lesen. Sehr fesselnd.

Danke!
Silvana02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2016, 11:16   #505
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 3.526
*Hust* Da entstaube ich mal den Buch-Thread
Hier war ja ewig nix mehr los

Das Lied von Eis und Feuer - Band 1 bis 9


Ich bin zwar erst bei Band 5, aber es macht einfach mega Spaß die Bücher zu lesen.
Jeder der Game of Thrones mag, wird die dazu Bücher verschlingen

(Und ja...die Bücher waren eher da als die Serie...um Missverständnisse vorzubeugen )
Matze1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2016, 17:19   #506
Silvana02
Platin Member
 
Registriert seit: 09/2015
Ort: Aquitaine chez Aliénor
Beiträge: 1.882
" Vous n' aurez pas ma haine" von Antoine Leiris.


Er hat seine Frau Helène beim Attentat im Bataclan verloren und schreibt sehr berührend , wie er mit seinem kleinen Sohn Melvil , 17 Monate, erlebt, wie ihr Leben in Stücke bricht.

Wie er sich langsam ins Leben zurückkämpft und die Routine, die ein so kleines Kind braucht, zu einem Stützkorsett wird, das ihn etwas hält.


Ein berührendes Buch.
Silvana02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2016, 21:43   #507
Time2bcool
Special Member
 
Registriert seit: 09/2012
Beiträge: 3.009
amüsantes eBook "Bin ich schon integriert? Oder zu viel?"
Eine amüsante Begegnung mit Deutschland und der deutschen Sprache. Ein junger Iraner hat den verwegenen Wunsch, Nietzsche in der Ursprache zu lesen und will daher Hochdeutsch lernen ... (habe noch nicht ausgelesen und schon laut gelacht. ).

Aus "Bin ich schon integriert? Oder zuviel? Ein halbes Jahrhundert Deutsch, Deutsche, Deutschland, von Reza Madjderey (Iran)

Zitat:
Auszug:
Er schaute mich an und sagte etwas, das ich nicht ganz verstand; deshalb fing ich an, total verwegen und rücksichtslos, den einzigen Satz, den ich zu diesem Zwecke auswendig gelernt hatte, zum besten zu geben: " Ich suche ein großes, helles Zimmer nahe der Uni mit Küchenbenutzung, Bad und Damenbesuch". Der Herr sagte sofort: "Das können sie sich aus dem Kopf schlagen." Ich war geschockt und sagte leicht flehend: "Nein, nicht Kopf schlagen, Schmerzen nicht gut; ich suchen ein Zimmer, keine Schlägereien, Kopf schlagen kann Tod machen, gefährlich."
Mein Zorn der Angst konnte nur human durchbrochen werden, als eine hübsche, ebenfalls Zimmer suchende Studentin den Raum betrat und mir den gefährlichen Satz richtig erklärte. Mit einem Lächeln des Mitleids über meine Deutschsprachlosigkeit, bzw. Ahnungslosigkeit gab mir der Herr Streit schlichtend dennoch zwei Adressen; ich sollte mir diese Zimmer ansehen, vielleicht wäre etwas für mich dabei. Ich bedankte mich nonverbal mit einem iranischen Kopfnicken, welches international auch verstanden wird. Beim Verlassen des Raumes rief mir die hübsche Studentin nach: "Pass gut auf dich auf, nicht dass man dich über's Ohr haut!". Ich dachte, ich bin doch wieder schockiert und verärgert - wieso hat die Zimmersuche in Freiburg etwas mit Schädelverletzungen im Kopf- und Ohrenbereich zu tun?
Um die mir angebotenen Zimmer zu besichtigen fragte ich einen Mann an der Haltestelle, ob und wann die Linie 5 hier hält. Dieser schaute mich leicht skeptisch an und sagte dann mit einem sehr freundlichen Lächeln: "Hier können sie warten bis sie schwarz werden, hier hält nur die Linie 4.". ...
Zitat:

Multi-Kulti-Ballade


Augsburger verstehen Bremer nicht,
vollkommen verschiedene Völkergruppen.
Castrop-Rauxler verhungern in Goslar,
völlig andere Wurstkultur.
Plattdeutsch ist schwerer zu verstehen für einen Schwaben
als Englisch für einen Mittelfranken.
"Ein Westfale ist immer traurig",
sagt der Rheinländer.
Und a Hess wais nischt wohin,
bleibt vereinsamt mit seinem Äppelwoi.
"Wo ist Deutschland" fragt ein Türke laut
und löst damit Gelächter aus in Wanne-Eickel.
Als Ausländer
könnte man wirklich bald zuviel kriegen
von diesem deutschen Multikulti.



Sprachübungen

Das Fleisch ist wellig, ihr Geist sehr flach.
Der Geist ist billig, das Fleisch ist schwach.
Das Fleisch ist willig, der Geist liegt brach.
Ihr Geist ist willig, das Fleisch gibt nach.
...

Aus "Bin ich schon integriert? Oder zuviel? Ein halbes Jahrhundert Deutsch, Deutsche, Deutschland, von Reza Madjderey (Iran)

Geändert von Time2bcool (30.06.2016 um 21:56 Uhr)
Time2bcool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2016, 19:53   #508
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 3.526
"Die Analphabetin, die rechnen konnte" von Jonas Jonasson

Nachfolgewerk von "der Hunderjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand"

Hab ich lange unbeachtet gelassen, weil ich gelesen hatte das es nicht so toll sein soll.
War aber ein Irrtum^^

Knüpft an die humorvolle Art und Weise des Erstwerks an.
Einfach liebenswert und sympathisch

Jetzt nehm ich mir "Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind" vor
Wird bestimmt genauso toll
Matze1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 11:29   #509
Frauke12
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
 
Registriert seit: 08/2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 17
"im Canyon" von Aron Ralston.

Ich hatte den Film mit James Franco gesehen und fand das Thema so interessant, dass ich unbedingt lesen wollte, was tatsächlich passiert ist. Das Buch ist unheimlich spannend, zieht sich aber teils, weil viele Erlebnisse aus der Vergangenheit mit eingestreut werden. Schon witzig, beim Film dachte ich noch "Oh Gott, hat der ein Pech gehabt, fast völlig allein im Canyon draufgegangen, nur weil die Hand eingeklemmt ist". Im Buch merkt man dann schnell, dass das nicht das erste Mal für ihn war...

Aber auch seine Gedanken während er immer mehr vom Sterben ausging, seine Versuche sich zu befreien,.. das hat mich alles sehr bewegt. Man kommt nicht umhin, sich zu überlegen, wie man wohl in seiner Situation gedacht und gehandelt hätte
Frauke12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 14:31   #510
JohnDoe87
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: FFM
Beiträge: 1.581
Habe mir gerade das neue Buch von Jonatahn Safran Foer vorbestellt:

"Here I am"

Here I Am is the story of an American Jewish family, set against a background of traumatic events in the Middle East

Ich bin ja ein großer Fan von Foer. Seine beiden Romane "Everything Is Illuminated" und "Extremely Loud and Incredibly Close", sowie sein Sachbuch "Eating Animals" habe ich verschlungen.

Ich bin gespannt!
JohnDoe87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 14:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zuletzt gelesenes Buch?? Mondjuwel Archiv: Allgemeine Themen 366 16.09.2009 16:27
Die Lovetalk-Mitglieder als Buch? poor but loud Archiv: Allgemeine Themen 15 13.08.2006 14:36




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:13 Uhr.