Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.12.2016, 23:50   #11
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.734
Zitat:
Die ganze Zeit erzälte sie mir, wie sehr sie mich liebe, dass sie keinen anderen mehr will, ich der tollste Mensch bin dem sie je begegnet ist.
Meine Freundin hat sich mit ihrem Mann zusammen eine neue, teure Wohnzimmereinrichtung gekauft. Auch da gab dieses ständige "ich fühle mich hier nicht richtig, will aber auch nicht aufgeben, was ich habe." Eigentlich schon einige Jahre lang ... die neue Einrichtung hat sie "gewollt", nachdem sie sich innerlich dazu durchgerungen hatte, bei ihrem Mann zu bleiben - auch wenn sie nicht ganz glücklich war in der Beziehung. Schließlich gibt man 25 Jahre Ehe nicht so einfach auf ... die Einrichtung war sozusagen die äußere Bekräftigung ihrer inneren Entscheidung.

Tja. 2 Monate später ist sie dann doch gegangen. Denn diese Entscheidung war zwar aus Vernunftgründen getroffen worden, aus Gründen der Loyalität, aus Gründen der Angst vor der Alternative - aber durch diese "Bekräftigung" ist ihr noch deutlicher klar geworden, dass sie sich wie gefangen fühlt und das sie wirklich zutiefst unglücklich mit dieser Entscheidung ist.

Ich glaube, dass es für den Mann sehr überraschend kam - obwohl es genug Gespräche, sogar eine Eheberatung gab, es ihm also hätte klar sein müssen, das nicht alles gut ist. Er wollte es wohl nicht kommen sehen. Und vermutlich hat er sich auch gefragt: Warum zum Teufel mussten wir noch 5000,- Euro für eine Wohnzimmereinrichtung ausgeben - für ein Haus, in dem sie nicht mehr leben will.

---
Vielleicht ist was ähnliches in deiner Freundin vorgegangen - sie hat dir ihre Zuneigung und Liebe beteuert, um sich selber zu überzeugen. Hat gedacht, das sie sich nur genug Anstrengen muss, damit eure Beziehung doch noch funktioniert.
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2016, 23:50 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 28.12.2016, 12:11   #12
RuletheWorld
Member
 
Registriert seit: 08/2014
Beiträge: 256
Ich bin halt einfach enttäuscht von diesem "Von-heute-auf-morgen"-Verhalten.

Naja, es gab ja schon früher Signale...

Frauen machen das nicht von Heute auf Morgen, sondern überlegen sich das schon viel früher....

Und dann kommt es halt plötzlich...

Mit Weihnachten oder sonst was hat das sicher nix zu tun... (Wegen Weihnachten versauen...)

Auf jeden Fall tut es mir leid für dich und du packst das schon!!

Lass dich ned verarschen!
RuletheWorld ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2016, 13:44   #13
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 12.812
Zitat:
Zitat von RuletheWorld Beitrag anzeigen
Naja, es gab ja schon früher Signale...

Frauen machen das nicht von Heute auf Morgen, sondern überlegen sich das schon viel früher....
Daher auch der Spruch, dass Frauen während der Beziehung leiden und Männer danach - in aller Regel gibt es schon weit früher entsprechende Signale und Hinweise, aber viele Männer erkennen sie leider erst nach der Trennung.

Deshalb sollte Mann sich nie auf der Beziehung ausruhen und sich "seiner Sache" zu sicher sein - der Prozess des Entliebens fängt bei vielen Frauen so langsam und schleichend an, dass sie es selbst kaum wahrnehmen und erst viel zu spät realisieren, wie weit sie sich emotional schon von ihrem Partner entfernt haben.

Gewohnheit ist für eine glückliche Beziehung tödlich, weil sie beiden Seiten den Blick vernebelt und dazu verführt, bequem zu werden.
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2016, 13:49   #14
Silvana02
Special Member
 
Registriert seit: 09/2015
Ort: Lost in France :-)
Beiträge: 2.342
Dem stimme ich zu.

Mein Mann sagte, nach unzähligen Gesprächen, Vesuchen, ihm zu sagen, dass ich es so nimmer aushalte, als ich wirklich ging:"warum hast du denn nie etwas gesagt?"


Und ich war mir sicher, wir sprächen die selbe Sprache.
Silvana02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2016, 14:08   #15
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Beiträge: 3.083
Zitat:
Zitat von Sad Lion Beitrag anzeigen
der Prozess des Entliebens fängt bei vielen Frauen so langsam und schleichend an, dass sie es selbst kaum wahrnehmen und erst viel zu spät realisieren, wie weit sie sich emotional schon von ihrem Partner entfernt haben.
Nicht nur bei Frauen... eher bei den meisten Menschen würde ich sagen. Sofern es keinen konkreten Streit oder Betrug als Auslöser gibt, ist es doch immer ein schleichender Prozess.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2016, 18:00   #16
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 12.812
Ich bezog mich damit auf meine Eingangsaussage, dass Frauen während der Beziehung leiden und Männer hinterher.
Bestimmt gibt es diesen schleichenden Entfremdungsprozess auch bei Männern, persönlich habe ich ihn bisher aber nahezu ausnahmslos bei Frauen beobachtet.
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2016, 17:05   #17
Helmut Logan
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 579
Es geht tatsächlich auch umgekehrt. Ist mir passiert. Man merkt z.B. auch, dass man nicht mehr man selbst ist bzw. sein kann/darf. Ich schätze aber, wir haben beide während der Beziehung gelitten und jetzt leidet nur noch meine Frau. Ich hoffe für sie, dass sie nicht zu lange leidet.
Helmut Logan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2016, 21:26   #18
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Take Off Beitrag anzeigen
Vielleicht habt ihr Recht, und es gab schon viel früher Signale, die aber von mir bewusst ausgeblendet wurden...

Ich bin halt einfach enttäuscht von diesem "Von-heute-auf-morgen"-Verhalten. So machts auf mich den Eindruck, als ob man Weihnachten noch schnell "abkassieren" wollte.

Als ob man innerhalb von 5 Minuten entscheidet, dass der andere einem nichts mehr bedeutet...
Beziehung ist eine ernste Angelegenheit. Seid Ihr vielleicht noch zu ''verspielt'', um die Ernsthaftigkeit zu erkennen?
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2016, 11:53   #19
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Sad Lion Beitrag anzeigen
Daher auch der Spruch, dass Frauen während der Beziehung leiden und Männer danach - in aller Regel gibt es schon weit früher entsprechende Signale und Hinweise, aber viele Männer erkennen sie leider erst nach der Trennung.

Deshalb sollte Mann sich nie auf der Beziehung ausruhen und sich "seiner Sache" zu sicher sein - der Prozess des Entliebens fängt bei vielen Frauen so langsam und schleichend an, dass sie es selbst kaum wahrnehmen und erst viel zu spät realisieren, wie weit sie sich emotional schon von ihrem Partner entfernt haben.

Gewohnheit ist für eine glückliche Beziehung tödlich, weil sie beiden Seiten den Blick vernebelt und dazu verführt, bequem zu werden.
Den meisten fehlt ganz einfach der Mut - die Dinge direkt anzusprechen - egal, ob das zu Streit und Diskussionen führt oder nicht - und auch egal, dass es mit 1x sagen nicht erledigt ist - nein - im Gegenteil - das muss so lange auf den Tisch, bis beide es begriffen haben...

ja,ja ... genau wie bei den Kindern ! Konsequent sein und nicht eiern (hin und her)

Beziehung bedeutet nicht, sich einen Spielkamerad gekauft zu haben, der einem dann für immer gehört und den man nach Gebrauch einfach wegwirft, weil er nicht mehr aktuell ist oder einfach nur zu ''langweilig'' geworden.

Kommt mir beim Lesen aber inzwischen oft so vor, als ob die jungen Leute nur von Zuhause abhauen, um sich ''frei bewegen'' zu können und noch verspielter sein zu dürfen und weniger darum, um fest auf eigenen Füßen stehen zu üben. Dass dazu eben auch unangenehme Erfahrungen gehören, kann sich anscheinend mancher gar nicht vorstellen - noch nicht !
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2016, 13:22   #20
Silvana02
Special Member
 
Registriert seit: 09/2015
Ort: Lost in France :-)
Beiträge: 2.342
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
Beziehung ist eine ernste Angelegenheit. Seid Ihr vielleicht noch zu ''verspielt'', um die Ernsthaftigkeit zu erkennen?

Ich denke, Beziehung kann durchaus verspielt, ab und an kindisch-lustig sein...aber auch ernst, da wo es benötigt wird.

Wenn die Basis an Gefühlen, Zugehörigkeit, Vertrauen stimmen, dann kann man ruhig auch rumalbern. Egal, in welchem Alter...

Aber wie gesagt, die Basis muss stimmen.
Silvana02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2016, 13:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:06 Uhr.