Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.02.2006, 18:44  
smallchild
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Gutmensch
Der Islam ist eine Religion welche sich perfekt selbst "entlarvt"
DAS ist der Unterschied zwischen uns und den Südländern. Wir leben in der aufgeklärten Moderne und die im Mittelalter
Und Kommentare wie der von Deiner-Einer zeigen, wie weit wir von einer toleranten und ach so freien Zivilisation noch weg sind.

Na da kann ich nur sagen herzlichen Glückwunsch, die wundervolle Zeichnung ist ja offenbar echt das Vorzeigeobjekt freiheitlicher Errungenschaften "westlicher" Zivilisationen.

Toll, echt toll. Sein wir stolz auf so viel Feinfühligkeit

Abgesehen davon ist es ja wirklich mehr als dumm, absichtliche Provokation zu betreiben. Und das ist hier geschehen, denn die 12 Zeichner wurden mit Absicht beauftragt, ein Abbild von Mohammed zu zeichnen, der Bruch dieses Tabus wurde bewusst und beabsichtigt herbeigeführt. Man konnte sich ausrechnen, was man damit auslösen kann. Reichlich dumm. Gerade, wenn man doch weiss, dass viele Extreme auf eine solche Gelegenheit nur warten, damit sie damit Öl in ihr Feuer gießen können.

Da wundert es nicht, dass auch gemäßigte Muslime sich drüber aufregen, schließlich wird (außer dem Tabubruch, dass Mohammed dargestellt wird) durch die eine Zeichnung mit der Bombe der Islam als solches mit Terrorismus gleichgesetzt. Und damit auch alle Muslime. Ich wäre da auch nicht begeistert. Außerdem: auf diese Weise treibt man auch die gemäßigten Menschen in die Arme der Radikalen, die sonst nie darüber nachgedacht hätten.

Absichtliche Provokation, ist das die Krone unserer tollen modernen westlichen Zivilisation?


In einem meiner vorherigen Posts wird klar, dass ich zuerst auch nicht verstanden habe, warum sich jetzt tatsächlich Dänemarks Regierung entschuldigt, denn eigentlich ist der Mist ja auch nur der Zeitung entsprungen. Aber es ist so, dass sich die dänische rechtsliberale Regierung nicht so klug geäußert hat, wie die deutsche, sondern sich voll hinter die Zeitung gestellt hat. Die Deutsche Regierung hat darauf verwiesen, dass sie im Fall der veröffentlichten Zeichnungen nicht der richtige Ansprechpartner ist. Wer die Grenzen der Pressefreiheit überschritten sieht, soll die Gerichtsbarkeit in Deutschland ansprechen, sie ist dafür zuständig. Die dänische Regierung hat sich zu lange die Position der Zeitung ergriffen, das war ihr Fehler. Sie hätte neutral sein müssen, wie die deutsche. Deshalb verstehe ich auch gut, warum sie sich entschuldigt hat.

Viele kommen nun mit dem Argument:

"die sollen ruhig eine Karikatur von Jesus machen, ich rege mich schließlich auch nicht darüber auf, also was soll deren Aufregung jetzt?"

Dabei wird aber schnell vergessen, dass nur aus dem Grund, weil wir uns nicht über sowas aufregen, wir den anderen dennoch nicht das Recht absprechen dürfen, sich aufzuregen. Wir haben hier meist ein anderes Verhältnis zu unserem Glauben, als Länder mit mehrheitlich muslimischen Völkern. Das sollten wir mal nicht aus den Augen verlieren.

Ich verteidige damit keinesfalls die Vorfälle, die radikale (und aufgebrachte) Moslems im Laufe der Sache veranstaltet haben. Im Gegenteil, ich verurteile jede Form von Gewalt. Außerdem verstehe ich auch nicht, dass dänische Produkte boykottiert werden sollen, denn beispielsweise kann eine Molkerei nichts für die Karikaturen, die eine Zeitung abdruckt, auch wenn sie aus dem selben Land kommen. Die Wut kann schlimmer sein als jede ansteckende Krankheit, und in völlig wilder Hysterie enden, in der alle zu Opfern werden. Das sollte man verhindern.

Damit meine ich zwar zunächst mal die Hassprediger, die nun ihre Feuer schüren, aber auf der selben Ebene sind in meinen Augen auch die, die nun hier in Deutschland bzw. im Westen schreien:
"Ich habs ja schon immer gewusst!!! Nun zeigt "DER ISLAM" sein wahres Gesicht!!! "

Man, diese plumpen, pauschalen Verallgemeinerungen sind doch echt zum

Ich wünsche, wie ich es bereits am Anfang geschrieben habe, allen ein wenig mehr Gelassen- und Besonnenheit bei diesem Thema. Denn wenn man die Dummheit und die Wut regieren lässt, dann schlagen wir uns alle bald die Köpfe ein.

Oder wollt ihr das etwa?

Ich hoffe wirklich für uns, dass wir alle mal wieder ein wenig gegenseitigen Respekt und Anstand wiedererlernen, damit es nicht so kommt.......sondern stattdessen irgendwann ein stabiler, friedlicher Dialog möglich ist.

Geändert von smallchild (04.02.2006 um 19:16 Uhr) Grund: iss halt so ;-)