Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.01.2001, 21:14  
notbremse
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2000
Beiträge: 1.532
Discobericht

Tja, liebe Leute, hier ist er, der ultimative Discobericht vom Wochenende. Was soll ich sagen? SIE war nicht da, dass war auch ganz gut so. Denn so war es mir möglich, ganz in Ruhe ein Opfer für meine unbeholfene Flirtattacke auszusuchen. Und siehe da: Wenn man sich auf Frauen verlassen kann und das hoffe ich mal, habe ich am Dienstag ein Date. Auch wenn sie es sich anders überlegen sollte, die Telefonnummer hab ich schon mal...*g*
Eins hat mir der Abend gezeigt: Mut wird belohnt, auch wenn der Mut etwas herbeigetrunken war. Und: So grottig kann ich ja nun auch nicht sein, sonst hätten wir uns nicht so lange unterhalten, oder...?

Dickes Kompliment an Mr.Why. Zu einer solch fortgeschrittenen Stunde wäre ich mitnichten zu solchen tollen Gedanken fähig. Und wenn ich mir deinen Beitrag durchlese, ist es wieder da, dieses komische Gefühl, dieses Nichtwissen, was das Schlimmste überhaupt ist. So wie es aussieht, ist jetzt mal wieder ein Tief dran. Ich wusste, dass sie am Samstag wieder zu diesem Typen fährt und da wir Donnerstag das letzte Mal Kontakt hätten, wäre sie jetzt dran, sich zu melden. Das hat sie aber nicht gemacht. Ergo: Ich denke jetzt natürlich, dass sie dort übernachtet hat, dass sie mit ihm in der Disse war, was wir sooo selten nur gemacht haben. Ich habe jetzt auch keine Lust, meinen ganzen Sonntag mit Rachgedanken auszufüllen, obwohl das sehr verlockend wäre. Ich freue mich einfach auf Dienstag... und deshalb sehe ich es überhaupt nicht ein, mich Scheiße zu fühlen!

Ach Mr.Why, ich habe noch so viele Fragen. Kommen die Gedanken automatisch irgendwann, auch wenn man sich krampfhaft versucht abzulenken? Das ist jetzt auf sie bezogen, denn nichts anderes macht sie jetzt. Werden die Gedanken auch noch da sein, wenn man sein Leben ändert, so wie sie voraussichtlich 2 Monate in die USA geht? Warum ist die Zeit meine stärkste Waffe? Bei längeren Beziehungen kann das ganze doch auch leicht zur Gewohnheit werden, dass war zum Glück bei uns nicht so, aber die Gefahr besteht. Du musst täglich um und für die Liebe kämpfen.

Ich bin gerade dabei, meine Kontakte zu reduzieren. Ich fahre das langsam herunter. Ich muss ja zugeben, ich habe gestern angerufen, aber nur irgendeinen unverbindlichen Scheiß auf die Mailbox gequatscht. Ok, jetzt gibt es wieder Haue *ducktsich* , aber ich sehe das als zum Reduzierungsprozeß zugehörig an.

Auf jeden Fall hat sie Angst mich endgültig zu verlieren. Soll ich ihr gegenüber andeuten, dass ich auch über unsere Freundschaft nachdenke oder eher nicht? Ich denke nämlich, dass sie jeder neue Tag weiter von mir wegführt.

Du brauchst auch keine Angst haben, dass wir uns streiten, MrWhy. Ich hoffe mal, dass sie innerlich den Hut schon vor mir gezogen hat. Sie hat vor 10 Tagen oder so zu mir gesagt, dass sie mich wegen meiner Stärke bewundert und unter anderem deshalb noch mal nachdenkt, weil sie mich nicht erneut verletzen möchte.

Das Sprichwort könnte es treffender nicht ausdrücken.
notbremse ist offline