Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.05.2006, 18:25  
Toktok
night strike specialist
 
Registriert seit: 05/2001
Beiträge: 5.545
Zitat:
Zitat von Kuhfladen
auch geheimdienste machen fehler und jede regierung ist auf ihre geheimdienste angewiesen.
Ach, diese Farce, dass man eine Zeit lang versucht hat den Geheimdiensten den Schwarzen Peter zuzuschieben, glaubst du doch nicht ernsthaft.
Die Geheimdienste haben genau das gemacht, was man von ihnen erwartet hat. Und was man von ihnen erwartet hat, belegt eindrucksvoll unter anderem das Downing Street Memorandum. Es ging darin darum, wie man einen militärischen Angriff auf den Irak völkerrechtlich legitimieren, der eigenen Öffentlichkeit als unsausweichliche Notwendigkeit verkaufen und möglichst viele Bündnispartner mit auf diesen Kriegskurs bringen könne. Weiterhin wurde deutlich, dass man keine brauchbaren Konzepte für einen möglichen Irak nach dem Krieg hatte. Im Juni 2005 wanderte dieses Dokument vom Juli 2002 durch die meisten Zeitungen dieser Welt.

Wenn hinterher gesagt wird, es sei ein geheimdienstlicher Fehler gewesen, dass die politische Führung auf angebliche Erkenntnisse über rollende, irakische Chemiewaffenlabors setzte, der irrt sich ganz gewaltig.
Auch bei den gefälschten Dokumenten, die Geschäfte zwischen Hussain und Nigeria mit atomwaffenfähigem Material belegen sollten, handelte es sich keineswegs um geheimdienstliche Fehler, sondern um absichtliche Täuschung der Öffentlichkeit und somit um lediglich einen weiteren Schritt der psychologischen Kriegsvorbereitung.

"Auch Geheimdienste machen Fehler" - Das verhöhnt geradezu die Todesopfer und unzähligen Verletzten, die der Irak-Krieg auch aufgrund dieser vermeintlichen "Fehler" bisher gefordert hatte und weiterhin fordern wird - darunter bereits fast 3000 tote und viele tausend verletzte US-Soldaten und eine noch viel größere Zahl irakischer Zivilisten.
Toktok ist offline