Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.04.2001, 06:37  
mondvogel
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 1.531
es gibt hier einige die verlassen wurden,meist wegen einem anderen partner.

so eine dreierkonstellation ist oft ein schwieriges problem.

irgendwann fällt eine entscheidung.

ich frage mich nun,wird dann immer für das größere gefühl entschieden?oder für die kleineren schwierigkeiten?


ich zum beispiel weiss,wenn ich liebe und würde das gefühl wählen.

gibt es denn aber auch leute,die das ,die gründe sein dahingestellt,nicht tun?

entscheidet nicht jeder mensch generell für sein gefühl?



oder gibts auch vernunfttypen?

wenn ich so an meinen mann denke,der hat unsere langjährige ehe,über das momentane gefühl einer verliebheit oder liebe gestellt,mit der begründung,die andere,wäre auch nicht besser.

irgendwie denke ich,das er meint,er wäre nicht besser,nur weiß er es nicht.


und sowas ähnliches haben mir auch andere männer erzählt,besonders welche in langjährigen beziehungen.


damit komme ich irgendwie nicht klar.
ich hab so den eindruck männer halten lieber an bewährtem fest,statt sich neuem zu öffnen?


aber was ich wissen will,kann ein mensch sich tatsächlich einreden,einen anderen nicht zu lieben,nur um keine veränderungen durchleben zu müssen und weil sie sich sagen,wer weiß ob etwas neues(liebe)dann am ende wirklich so toll bleibt?


oder weiß man genau,wer letztlich der/dir richtigere ist?



verwirrt ist.........MONDVOGEL



mondvogel ist offline