Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.04.2007, 17:09  
muad'dib
Member
 
Registriert seit: 02/2007
Beiträge: 225
@liebesmädel

mir gehts genau wie dir. Ausser dass ich ein Mann bin..
Mein Threadtitel ist ja deinem auch nicht unähnlich...

Meine Freundin fühlt sich von mir eingeengt und hat auch schon davon gesprochen, dass sie die Beziehung evtl abbrechen werde. Ich gebe mir nn alle Mühe, ihr den offenbar nötigen Freiraum zu gewähren und mir nicht anmerken zu lassen, wenn ich mich dadurch "benachteiligt" fühle.

Sie sagt auch, ich solle doch einfach locker und fröhlich durchs leben gehen (ganz egal wie sie sich mir gegenüber verhält), dann sei ich für sie auch wieder attraktiver.

Für sie ist die Beziehung dann perfekt, wenn sie selber über ihr Leben bestimmen kann und von sich aus sagt: heute will ich meinen Freund sehen und freue mich darauf. Aber auch mal sagen kann: Heute will ich ihn eben nicht sehen.

Das müssen wir akzeptieren und unseren Partnern diese Freiheit lassen. Auch wenn es manchmal schwer fällt (mir zumindest). Ansonsten ist die Beziehung zum Scheitern verurteilt, denn offenbar ist Klammern und einengen der asolute Liebeskiller. Freiheitsliebende Menschen hassen es, wenn man seine Glückseligkeit von ihnen abhängig macht.

Meine Schwester hat mal gesagt: in situationen, wo man am liebsten Klammern würde, lieber "in den Tisch beissen" und auf locker machen und dem Partner ein gutes gefühl bei seiner Freiheit geben. Das motoviert ihn für die Beziehung, auch wenn das für uns unlogisch erscheint.

Alles gute
'dib

Geändert von muad'dib (12.04.2007 um 17:17 Uhr)
muad'dib ist offline   Mit Zitat antworten