Thema: Eßstörung
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.08.2001, 14:29  
BlackAngelina
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hi stella!
finde ich echt mutig darüber so offen und ehrlich zu schreiben..ich kann dir genau nachempfinden, wie du dich fühlst, denn ich habe diese krankheit auch schon seit eineinhalb jahren.bei mir wechselt sich das ganze zwischen 2wochen gar nichts essen und fressattacken ab..also alles nicht das wahre..dabei wiege ich nicht zu viel für meine größe würde ich sagen (1.61m 48kilo)..ich komme mir trotzdem immer zu dick vor..aber auf all die leckeren sachen kann ich auch nicht verzichten, deswegen ist das mit der bulimie die perfekte lösung für mich..habe ich gedacht am anfang..tja und jetzt bin ich soweit reingerutscht, dass ich damit gar nicht mehr aufhören kann, da ich sooo viel angst habe wieder zuzunehmen.. meine eltern haben längst bemerkt, was los ist, aber mein vater (bei dem ich wohne) denk, das sei nur eine phase.meine múm weiß es besser tut aber nichts..von selbst würde ich mir nie hilfe holen gehen..ich schäme mich sehr dafür...ich wiedere mich selbst an..jedesmal, wenn irgendetwas schlimmes passiert (sei es schule, freunde oder sonstwas) wird die sache noch viel schlimmer...dann kann es sein, dass ich mich den ganzen tag mit nichts anderem beschäftige als zu essen und zu kotzen..wie zur zeit eben auch, da am wochenende ein sehr guter freund von mir gestorben ist..das reisst mich so runter, dass ich jetzt schon wieder nichts anderes tue als zu essen und zu kotzen und das schon seit 4 tagen...

ich weiß nicht, was ich noch machen soll, aber ich wollte dir nur zeigen, dass hier jemand ist, der dich versteht und weiß wie das ist!
wenn du die kraft hast , dann tu etwas dagegen..ich hab sie nicht!!!

ciao Sarah