Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.10.2008, 18:24  
Xote
Mozartgoogle des Lovetalk
 
Registriert seit: 06/2004
Ort: d41d8cd98f00b204e9800998ecf8427e
Beiträge: 2.572
Naja, das mit den Managergehältern ist ja nicht neu, und hat durchaus seinen Sinn. Es kann ja nicht sein, dass ein Manager mit 100Mio. geht und das Unternehmen mit 100Mio. Miese zurücklässt. Das ist eine einfache Rechnung. Die wollen nur mehr Leistung bezahlen (ob das in der Politik auch bald gefordert wird?).

Das mit den Dividenden ist wirklich dämlich, denn wer nicht ausschüttet muss erst recht mit fallenden Kursen rechnen. Da ist der Gesetzgeber wieder mal mit vorschnellen Schüssen beschäftigt.

Aber am moralisch Verwerflichsten finde ich die Definition "systemrelevante Bank". Wenn dem Staat was nicht passt, läßt man das Graffel gegen die Wand fahren, falls nicht wird sie gerettet. Mal von wettbewerbsverzerrenden Tatsachen absehend würde ich sagen ist das Ganze höchst fraglich.

Ich kenne mich in D nur wenig aus, hat nicht schon eine Deutsche Bank (irgendwo in Bayern) leicht durchschauen lassen, dass es zum Äußersten kommen könnte?

Bei uns in Ö ist erstmal die Eisenbahn (ÖBB) superpleite. 600 Mio. irgendwo in Island bei sogenannten Hochrisikogeschäften versemmelt. Dabei ist dieser Betrieb imho schon staatlich, praktisch zocken mit Steuergeld, echt heftig.

Aja, und die Banken haben auch schon verlauten lassen: "100 Mrd.?? Nehmen wir..."
Xote ist offline