Thema: A-Sexuell
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.05.2009, 10:44  
Sirius-sx
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2009
Beiträge: 1
Ich weiß das kommt ein wenig spät, aber ich bin grad drauf gestoßen und MUSS was dazu sagen.
Ich bin nämlich A-sexuell und war genau in solch einer Situation, wie am Anfang beschrieben. Ich kann mich nur in Ausnahmefällen verlieben. Sexuelles Verlangen oder gar Interesse existiert in meiner Welt nicht. Ganz im Gegenteil. Ich finde es sogar abstoßend und eklig, wenn ich z.B. einen durchtrainierten Mann sehe oder sowas halt.
So, aber dann war es passiert, ich hatte mich tatsächlich verliebt! 8-)
Er sich auch in mich und so führten wir eine normale Beziehung.....scheinbar. Natürlich wusste ich von meiner A-sexualität, aber ich wollte es nicht wahrhaben oder besser gesagt, ich hatte gehofft, dass ich auch sexuelles Interesse oder Lust entwickeln würde, wenn ichs einfach mal mache, schließlich war er meine allererste Beziehung! Aber ich hab gar nichts empfunden, weder beim Vorspiel noch beim Sex selbst. Nur ekel und Abscheu. Aber ich habe geschauspielert und es über mich ergehen lassen, ihm zuliebe, und das sage und schreibe 38 mal!!!!!
Ich muss verrückt gewesen sein! Mittlerweile habe ich panische Angst davor, weil es mich so anwidert. Und so hab ich vor Kurzem jetzt den Entschluss gefasst mit ihm Schluss zu machen. Ich habe ihm die Wahrheit gesagt. Er war natürlich erstmal fertig, aber man kann so keine Beziehung führen, das hat er auch eingesehen. Ich hätte ihn niemals wieder in meinem Leben ran gelassen und er wär mir früher oder später fremdgegangen, weil anscheinend ein normaler Mensch Schwierigkeiten damit hat, darauf zu verzichten. Ich weiß es nicht, denn ich weiß nicht wie sich sexuelles Verlangen anfühlt. A-Sexualität ist eher ein Fluch als ein Segen. Man sieht die Dinge und die Welt ganz anders. Ich persönlich empfinde Sex als äußerst primitiv. Wenn man jemanden wirklich liebt, dann kann man drauf verzichten oder zumindest Rücksicht nehmen. Denn ihr müsst auch mal unsere Lage verstehen. Das ist als ob wir es toll fänden in einen Haufen stinkender Fischgedärme zu baden und ihr müsstet dauernd mitkommen. So fühlt sich das an. Für uns ist das kacke und wir sind einsam, meist unfähig eine Beziehung zu führen. Einziger Lichtblick: ein Gleichgesinnter. Sowas ist aber schwer zu finden.

A-Sexualität ist übrigens absolut keine Einstellung. Ein ganz normaler Mensch kann zwar sagen, dass er drauf verzichtet, aber am Ende ist und bleibt er doch ein normal empfindsamer Mensch. Ich hingegen bin von Natur aus frei von solchen Dingen und NUR DANN ist man wirklich A-sexuell! Jeder der sagt, er mag keinen Sex oder sowas, der hat entweder schlechte Erfahrungen gemacht oder andere Probleme.

So wie Silberelfe das schildert, ist mir das unbegreiflich. Ich denke es ist grundsätzlich einfacher, wenn der Mann A-sexuell ist, als die Frau, denn die Männer sind deutlich triebgesteuerter als wir. Und sie selbst scheint entweder auch A-sexuell zu sein oder sie ist nur sehr sehr konsequent. Ich beneide euch zwei : )

Geändert von Sirius-sx (07.05.2009 um 10:54 Uhr)
Sirius-sx ist offline