Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.09.2009, 10:28  
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.463
Zitat:
Zitat von Arthurio Beitrag anzeigen
Hallo zusammen

Aufgrund dessen, dass Sailcat einen Thread von mir wegen Verallgemeinerung geschlossen hat, möchte ich dies zum Thema machen.

Aus meiner Sicht sind Verallgemeinerungen gerechtfertigt.

z.B. Ich habe gern Sex, ein Kollege von mir hat gern Sex und von anderen Männern hab ich das auch gehört. Nun bilde ich in meinem Kopf die Vorstellung, dass alle Männer gern Sex haben.

Wieso ist das falsch?

Edit: Mit "allen" ist natürlich die überwiegende Mehrheit gemeint.
Warum schreibst du dann nicht "die meisten mir bekannten Männer"?

Verallgemeinerungen sind teilweise sogar beleidigend. In dem Moment nämlich, wo einem Geschlecht Eigenschaften zugeschrieben werden (wohlgemerkt: mit dem Tonus "alle sind so") die einfach auf mich nicht zu treffen als Beispiel.

Ich bin schon mehrfach wegen diverser Threads hier sauer geworden, weil es einige Herren gibt (siehst du? Keine Verallgemeinerung) die behaupten, alle Frauen würden nur egoistisch sein und (als Beispiel) Sex nur als Waffe einsetzen, nach dem Motto "Ich lass ihn nur ran, damit er nachher macht was ich will".

Das stimmt mit mir einfach nicht überein. Und: mit dem Großteil der mir bekannten Frauen auch nicht!

Das es zwangsläufig Schubladen gibt ist klar. Was mich aber stört ist, das man die Schubladen so großflächig bezeichnet.

Wenn ich eine Person aufgrund ihres Auftretens in eine bestimmte Schublade packe, dann sind es recht differenzierte Schubladen. Und ich bin jederzeit bereit die Person in eine andere Schublade rüberzupacken.

Und genau das sehe ich bei vielen Usern hier nicht. Die Bereitschaft einzusehen, das man eben nicht alle Personen eines Geschlechtes in eine Schublade packen kann und man die Lösung für den Charakter eines Geschlechtes gefunden hat.

Geändert von Hex (08.09.2009 um 10:34 Uhr)
Hex ist offline