Thema: Fernbeziehung
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.09.2009, 09:53  
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.467
Also ich denke eine Fernbeziehung hat nur dann eine reelle Chance, wenn der Lichtblick da ist, dass sich eines Tages etwas daran ändert.

Beispiel: Wenn es zu Studienzeiten ist: was geschieht nach dem Studium? Ist dann geplant, zusammen irgendwo ein Leben aufzubauen? Wenn nicht, hat es eh wenig Sinn.

Ich würde mir überlegen, ob ich bereit wäre entweder den Studienort oder Arbeitsort zu wechseln für meinen Partner (sofern es möglich ist) oder ob er das tun kann.

Diese Bereitschaft zumindest ernsthaft darüber nachzudenken, wie man das hinbekommen kann, das die Entfernung kein Dauerzustand bleibt muß vorhanden sein, sonst hat doch alles keinen Sinn oder?

Zu Berufszeiten kann man eben schon versuchen sich in der Nähe des Partners eine Arbeit zu suchen. Das muß dann ja nicht gleich bedeuten, dass man mit ihm zusammenzieht, man kann seine eigene Wohnung haben, aber sich eben häufiger sehen.

Wenn eine Beziehung schon auf Entfernung beginnt, müsste man meiner Meinung nach schon mal mind. 3 Wochen an einem Stück miteinander verbringen, um zu sehen, ob es auch dann noch funktioniert. Was nützt es, wenn man 3 Jahre lang eine Fernbeziehung führt, dann zusammenzieht und alles ist ganz anders?
Denn wenn man sich nur am Wochenende "kennenlernt" oder in einer Art Urlaubsatmosphäre ist es einfach etwas ganz anderes als wenn man gemeinsam im Alltag lebt.

Fast hätt ich noch einen wichtigen Faktor vergessen: beide Partner müssen sich darüber klar werden, ob sie für den Anderen die Entfernung zu ihrer Familie vergrößern würde. Das sagt sich in jungen Jahren recht leicht, aber bleibt das auch so? Was ist, wenn man als Frau dabei ist eine Familie zu gründen? Viele Frauen möchten in der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt gerne die Mutter um sich haben (wenn auch nicht zu lange )... solche Dinge muß man auch berücksichtigen...
Hex ist offline