Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.09.2009, 01:25  
dudeldi
Golden Member
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Unter einem großen bunten Herbstlaubbaum
Beiträge: 1.029
Mal ausnahmsweise wieder was zum Thema:

Das Dicksein hat als seelische / verhaltensbedingte Störung einfach keine Lobby, weil die nicht "niedlich" genug sind:

-Robben schlachten ist pfui (auch wenns wieder genug gibt um ein paar Pelze draus zu machen), weil die niedlich sind; Schweine schlachten ist OK

-Dürre junge Frauen mit Esstörung sind soo niedlich, dass in Frankreich das Fotografieren von Leuten unterhalb eines bestimmten BMI verboten ist. Extrem dicke Leute bekommen eine solche Schutzbestimmung zur Vermeidung von "Nachahmern" nicht

-dicke alte Männer haben überhaupt keine Lobby; für die gibts noch nicht mal Fetischseiten im Netz wie für dicke Frauen. Die sind einfach nur "undiszipliniert und bäh". Extrem dünne Frauen bekommen auch die 52. Kur noch bezahlt, weil es um die ja so "schade" ist. (Nicht dass jetzt jemand denkt ich fände das nicht schade, dochdoch, sicher, sehr sogar, aber es ist nicht wirklich gerecht, den alten Freßsack nicht wegen seines sicheren Frühablebens zu bedauern.)

Im Grunde helfen wir alle halt nur noch denen gerne, die wir in unsere Gesellschaft zurückholen möchten. Und unkomischerweise will keiner die Pommesfresser mehr retten. Das war mal anders, in den 70ern gabs die "Trimmdich"-Bewegung, in den 80ern "Trimming 130" und "Turn´mit" auf zwei der drei existierenden Fernsehsender...
dudeldi ist offline