Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.10.2009, 09:07  
Hex
...
 
Registriert seit: 12/1999
Ort: Paderborn
Beiträge: 11.463
Naja, es kommt ja wohl darauf an, wie man seiner Wut freien Lauf lässt oder?

Natürlich sollte man weder dem Anderen etwas positives vorspielen, das nicht da ist, noch seine Wut auf Handlungen herunterschlucken. Das ist einfach nicht gesund

Allerdings gibt es dann eben den Unterschied, wie ich Wut oder Abneigung heraus lasse.

Persönlich für mich kann ich nur sagen: ich lasse meine Wut kontrolliert heraus. Ich ticke nicht aus und weiß hinterher nicht, was ich gesagt habe. Und ich versuche die Dinge so sachlich wie möglich zu formulieren

Beispiel: ein guter Freund baut richtig Mist, und ich bin stinksauer. Anstatt zu sagen "du bist so blöd, und total unfähig dies und Jenes zu tun" würd ich rauslassen "das, was du da getan hast war für mich total daneben". Und dann wird das eben geklärt.

Es geht eh nichts über ein klärendes Gewitter

Und je eher man diese störenden Dinge äußert (der Person gegenüber, die es betrifft) umso weniger aggressiv wird das Ganze und umso objektiver kann man versuchen die Dinge zu klären (wobei objektiv eh nicht möglich ist, aber man kann versuchen nicht persönlich beleidigend zu werden, wenn man kritisiert als Beispiel)
Hex ist offline