Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.10.2009, 13:32  
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.422
Zitat:
Zitat von Lannister30 Beitrag anzeigen
Ging mir auch so.
Ab Wolfsmond,eigentlich schon ab Glas wurde es zäh, Susannah habe ich nicht mal bis zur Hälfte geschafft.
Bei Glas hat er sich ja schon rausgemogelt, weil er nach ein paar Seiten Geschichte in die Vergangenheit zurückging.

Spätestens bei Wolfmond kommt aber dann der Gedanke auf...

*nicht lesen, Patience!... willst ja sicher die Bände erst noch zuende schmökern*
Spoiler:

... daß S.K. für die Geschichte womöglich gar keinen roten Faden hat.
Die Entstehungsgeschichte der Bände, die als Anhang ja immer kommt, lässt das ja auch schon erahnen.
Ich mochte nur nie dran glauben.

Doch tatsächlich ist es dann auch so... King hatte offensichtlich nie wirklich 'nen Plan, wie er die Geschichte ausgehen lassen soll.
Um Roland, Walter und den Turm.
Drum hatte er auch so lange Zeit keinen Bock mehr weiterzuschreiben.

Schließlich hat er einfach versucht, die letzten Bände noch mit irgendwelchen Geschichtchen um völlig neue Personen zu füllen. Ein Trip in Rolands Vergangenheit, ein Band über die Beschützung eines Westerndorfes, ein Trip in die Zukunft rund um Susannahs Nachwuchs, angereichert mit Vampiren... und schließlich ein recht unspektakulärer Showdown:
Walter, den Roland ja eigentlich schon so lange jagt, stirbt plötzlich unspektakulär im Abseits... Mordred, um den sich der vierte Band drehte, hatte letztendlich auch keine größere Bedeutung ausser halt ein weiteres Hindernis darzustellen... und auch der Showdown mit dem roten König ... erinnert an den Endkampf eines Arcade Hüpfspiels.

Keine Aussprache, nix.
Kein "wuoah! Aha!!". Nix.

Wie in einer schlechten Serie bei der die Antwort auf die Motivation der Bösewichte dann schlicht und unbefriedigend lautet: Gier und Wahnsinn.

War echt sauer am Ende vom letzten Band.
Sam Hayne ist offline   Mit Zitat antworten