Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.11.2001, 17:01  
Silent Voice
Special Member
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 4.131
Hab was im Net gefunden


Manche Frauen ekeln sich vor Oralsex, manche sind ganz wild darauf. Von diesen wiederum mögen einige das Ejakulat durchaus "herunterschlucken", andere spucken es aus. Sperma schmeckt nur unter bestimmten Bedingungen eklig, manchmal jedoch ausgesprochen lecker. Die Hamburger Sexualtherapeutin Angelina Borgaes bat rund 50 Frauen im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie darum, den Sperma-Geschmack ihres Partners zu beurteilen, und zwar jeweils dann, wenn er vorher bestimmte Nahrungsmittel gegessen hatte. Die Teilnehmer an der Studie waren 20-40 Jahre alt, lebten schon mindestens ein Jahr in der Beziehung und übten zumindest gelegentlich auch vorher schon Oralverkehr aus. Die Männer durften nicht krank sein (z. B. Zuckerkrankheit), keine Medikamente dauerhaft einnehmen und auch keine Drogen (Marihuana usw.). Diese Faktoren wirken sich auf den Sperma-Geschmack aus. Das Ergebnis des Sperma-Testessens war dann folgendermaßen (genannt sind die jeweils am häufigsten genannten Geschmacks-Urteile): Nahrungsmittel vorher Samen-Geschmack
keine besonderen Lebensmittel neutral, salzig, milchig, nussig
viel Knoblauch säuerlich, faulig, muffig
Aspirin (5 Tabletten) herb, fies, mistig, bitter
Ananas-Saft (1,5 Liter) süßlich, lieblich
Bier (1-1,5 Liter) schal,fade,abgestanden,
wie Abwaschwasser
"Wer möchte, dass seine Partnerin bis zum bitteren Schuss mitmacht, sollte auf Alkohol, Aspirin und Knoblauch verzichten und stattdessen Ananassaft trinken - oder auf andere sexuelle Techniken ausweichen", empfiehlt Angelina Borgaes.

Silent Voice ist offline