Thema: Traumtagebuch
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.02.2010, 13:03  
Sommerlicht
Member
 
Registriert seit: 12/2009
Beiträge: 174
Also ich führe ein Buch. Allerdings sehr, sehr unregelmäßig, weil ich einfach zu viel Stress habe.
Meine Träume sind toll
Das Buch habe ich hauptsächlich deshalb, weil ich immer die gleichen Träume träume... dh, dass ich jeden Traum schon mehrmals hatte, aber in einem riesigen Abstand. Und weil ich eben herausfinden will, in welchem Abstand die sich wiederholen, habe ich das Buch. Hab das vor einigen Monaten angefangen, aber bisher gabs noch keine Wiederholung. Der Abstand beträgt nach meiner ungenauen Schätzung ca. ein Jahr oder so ähnlich.

Heute Nacht habe ich nichts besonderes geträumt, aber vorletze Nacht hatte ich einen coolen Traum.

Ich war quasi in einer anderen Welt, vielleicht auch auf einem anderen Planeten, dessen Stand ähnlich dem im Mittelalter war. Ich fragte grade ein kleines Mädchen, wer die Leute sind ("...., .... und Nils, wie Nils Holgerson" Ich: "Woher kennst du Nils Holgerson?!?!) als Vögel aus Metall [Nein, keine Flugzeuge, aber Menschen sind auf denen geritten] angeflogen kamen, die Feuer spucken konnten und alles niedergebrannt haben.
Ich bin dann mit einigen Leuten in deren Haus und die wollten da einfach warten, als ob die nicht kapiert haben, dass das Haus gleich brennen würde... Ich meinte dann, dass wir hier weg müssen und ob die nicht einen Keller haben. Hatten sie. Und da gab es eine Falltür. "Och, da ist so ein unterirdischer Gang...". Fein, also habe ich die da runter geschleift [komischerweise waren jetzt auch meine Freunde dabei...] und das war total geil da unten. Man muss sich das wie einen riesigen Raum vorstellen, in dem überall Treppen und Gänge durchliefen, oben, unten, quer... Wir sind dann einfach losgerannt, weil die Typen von den Vögeln schon im Haus waren. Nach zwei Treppen fiel mir aber ein, dass wir uns ja verirren könnten, also haben wir Pfeile gemacht. Irgendwann kamen wir dann aus einer Höhle raus, irgendwo in den Bergen, ganz dicht vor einem sehr tiefen Abgrund. Neben der Höhle war eine Kirche und der Pastor hat uns dann netterweise Brot gegeben, was der im Blumenbeet unter den Steinen versteckt hatte.
Wir waren nämlich Flüchtlinge und er würde getötet werden, wenn man uns bei ihm gefunden hätte.
Nunja, dann habe ich irgendwie die "Landkarte" von oben gesehen. Wir waren außerhalb der Stadt, während die Stadt ein einziges Flammenmeer war. Haben uns dann in der Kirche versteckt. Dann war der Traum leider zu ende.
Sommerlicht ist offline   Mit Zitat antworten