Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.07.2010, 18:16  
101010
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Fortsetzung

Zitat:
Zitat von Adler74, 11.07.2010, 06:17
@ Fraulein 3 X 10,

nun hat Ihnen wohl gestern Abend die deutsche Erfindung des Fernschauens den Beweis geliefert, dass man auch den Urugeiern letztendlich ueberlegen war. Was macht da schon die Niederlage gegen ein von unserem Euro finanzierten spanisches Mafiosoteam.

Sie beklagen die Offenheit eines deutschen Beamten und freien Autors? Ja, das Lotterleben hatte bei den Kreativen ja schon immer Hochkurs. Wozu das fuehrt sieht man ja an Frankreich. Selbst auf dem Felde konnte Thierry Henry seine Hand nicht bei sich lassen. Vom kreativen Genie eines Ribbery moechte ich gar nicht anfangen zu reden, was der so treiben mag in Gallien. Die Druiden singen es ja schon von Mistelbaeumen. Da bekenne ich mich doch lieber zu Werken der deutschen Klassiker wie Werthers Echte, welche die zwanghafte und verbotene Lust interpretieren statt sie sinnlos wegzuonanieren.

Der deutsche Michel humorlos? Wie kommen Sie, meine Gute, darauf? Lachen denn Sie nicht auch Traenen, wenn Ihnen die Steuererstattung ins Haus flattert? Oder die Parteien so lustige Veraeppelungsspielchen organisieren? Es vergeht doch kein Tag in dieser Republik, an dem nicht vom Westen die Welle des Politspasses rueber nach Osten schwappt. Das duerfte einem doch gar nicht entgehen, ausser man kifft.

Meinen Sie mit dem Oesterreicher die Charlie-Chaplin-Imitation? Ja, ueber den kann man sich schon totlachen. Meinte der doch ganz Europa vereinigen zu koennen, ohne dass irgendjemand merkt wer dahinter steckt: das Kapital. Und damit die Amis. Nicht umsonst hatte Henry Ford schon seine Headquarters einige Jahre zuvor in Koeln errichtet, GM sich die Adam Opel AG einverleibt, um mobil zu sein fuer den grossen Kapitalfluss zur Wallstreet, um Europa dann doch ausbluten zu lassen. So oder so. Sehen Sie doch ein, der gemeinsame Feind sitzt woanders und nicht mitten unter uns. Das hatte der Russe, Nietzsche sei Dank, durchaus erkannt, aber Stalin hatte ja keinen Plan von Wirtschaft und nicht genuegend Eisen mehr, daher konnte der Ami uns alle heimlich annektieren. Da brauchen wir uns schon nicht verschenken. Schon gar nicht an die Polen. Weder an den noerdlichen, noch an den suedlichen. Und wenn's Ihnen dort so gut gefaellt, dann gehen Sie doch nach Boheme, da kommt ja bekanntlich die Musik her. Irgendwer wird Ihnen dann schon den Marsch blasen bis das der Kohl Ihnen zu den Ohren rauskommt.

In diesem Sinne, Vorwaerts!
Zitat:
Zitat von 101010, 11.07.2010, 12:22
Ich blas Ihnen gleich was!
Was ist Ihnen denn nur durchs Spaßvogelhirn gefahren? Uhugay ist eine pupsige Ex-Kolonie und macht die Blamage nicht wett. Kein Stück!
Das kommt mir vor wie sich auf dem Schulhof am kleinen Bruder rächen, weil man den großen nicht verprügeln kann. Weil es an Stärke fehlt, an Kultur, an Humor und an trinkbaren Weinen.

Lachen kann ich über die großnationale Selbstüberschätzung dieses Volkes alkoholdemenzkranker Kasper mit schwarzrotgelben Streifen im Gesicht schon lange nicht mehr. Wenn sie wenigstens so viel Arsch in der Lederhose hätten, sich einen Kaiser auszusuchen oder eine Kaiserin (ich stünde zur Verfügung) - sich Pickelhelme aufzusetzen und dann mit ordentlichen Reihen und Gliedern die Welt zu erobern, dann könnte man sie wenigstens ernst nehmen!

Wenn man etwas weder ernst nehmen noch darüber lachen kann, dann ist das ein Hinweis darauf, dass etwas gar nicht existiert!

Und das Kapital steckte sicher nicht hinter den Irrungen und Verwirrungen des Großen Imitators. Hätte er es gelesen, hätte er seinen Kampf gegen den Weltimperialismus an der Seite des Genossen Stalin geführt. Oder wäre Postkartenmaler geblieben, ein oft unterschätzter Beruf, genau wie Massenmörder.

Die Deutschen sind eine Sackgasse der Geschichte. Ähnlich wie Dinosaurier, in deren walnussgroßen Hirnen sich die Tatsache ihres Aussterbens nicht manifestieren kann, werden sie dennoch unausweichlich von der Bildschirmfläche verschwinden.
Entweder sie werden freiwillig Polen oder meinetwegen auch Bohemiens, dort werden knödelige Blasmusiker ja geschätzt, oder die Vereinigte Internationale Großfamilie wird sie überschwemmen wie eine wieselflinke Heerschar winziger Ursäuger und sie werden untergehen!

Es lebe der Fortschritt!
die alte Nummer
Zitat:
Zitat von Adler74, 11.07.2010, 19:19
Ja, sie blasen ja schon heftig!

Und das tief und leidenschaftlich! Ins Horn des typisch deutschen kollektiven Selbsthasses, und die hemmungslose Ueberschaetzung der eigenen Person (Kaiserin) ist Ihnen also auch nicht fremd. Dachte ich's mir doch. Eine typisch deutsche Diva eben!

Da passt es ja auch uns Maennern die Bierseligkeit mal wieder madig machen zu wollen. Das macht das Mass voll! Das hat mit Taktgefuehl und Feingliedrigkeit Ihrerseits ueberhaupt nichts mehr zu tun. Lassen Sie doch Ihre Haende von den Kindern Siegfrieds und spritzen Sie ihr Drachengift woanders hin. Paktieren Sie ruhig mit den Kommunisten, Sozis, und Ossis so lange sie wollen. Sie haben ja gesehen wohin das fuehrte. Ins Chaos, in den Auschluss und Anschluss. Seitdem koennen auch Sie endlich telefonieren! Aber wozu sollte das mit Ihnen ueberhaupt gut sein?

Der deutsche Mann per se mag schon vom Aussterben bedroht sein. Solange es mehr und mehr von diesen Weight Watchers Juengern gibt wie Ihnen! Nix essen, nix trinken, immer nur Kopfschmwerzen wenn's drauf ankommt - da kann ja keine Frucht aufgehen und die Beziehung ist auf Scheitern vorprogrammiert. Individuen wie Ihnen ist es zu verdanken, dass es solche Foren gibt! Jawoll! Gehen Sie doch, wenn Sie wollen und nehmen nicht wertvollen Wohnraum in Anspruch, derweil die ausm Hartz nicht wissen wie sie ueberleben koennen.

Und fangen Sie mir heute bitte nicht erst mit Holland an, das waere Kaese! Holland war und ist uns aufs hoechste kulturell verbunden, seine Sprache ein niedertraechtiger deutscher Dialekt, und zur Zeiten des HL. Roemischen Reiches deutscher Nation sogar Bundesland! Also, heute spielen in der Tat reinrassige Deutsche im Endspiel und es gilt denen unsere vollste Unterstuetzung zukommen zu lassen. Wenn Holland gewinnt, dann auch fuer und wegen uns. Alles andere waere nur Betrug und Manipulation an der Geschichte.

Aber so eine wie Sie, die haelt natuerlich zu den braungebrannten Isobaren und wird feucht, in den Augen, wenn diese ihr langweiliges Rumgestocher praktizieren. Immer erst langsam und vorsichtig und dann tief rein und mit Glueck vielleicht isser drin! So was kann doch nicht Ihr Geschmacksempfinden stimulieren. Machen Sie mir das bitte nicht weiss!

Sie sind halt so ne Nummer!
Dr. Prof. A. Adler.
Zitat:
Zitat von 101010, 11.07.2010, 23:41
Da, sehen Sie was ich meine, je rasechte kieken. Schon Caesar hat gesagt, dass der Teutone keinen Sinn für Humor hätte, nicht mal einen Unsinn, und er hatte recht.

Aber genug off topic, kommen wir mal zum Thema zurück:
Neurologie und Sprachverständnis und die Stilmittel der Kommödie im Kontext erstarkender großnationaler Eroberungskriegssubtitutionen namens Fußball-WM unter besonderer Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Lachschwierigkeiten.

Die besondere Situation von Menschen mit Lachschwierigkeiten wurde viele Jahre lang verkannt. Unsinnige Therapien wurden angewendet. Ich möchte hier nicht näher auf die zahllosen Präparate eingehen, die ohne jeden Wirksamkeitsnachweis verabreicht wurden. Die C2H6O – basierten Medikamente, besonders diejenigen mit Gerstengeschmack, schienen kurzzeitig Erfolg zu versprechen, welcher aber nach etwa 2 Stunden wieder stets abklang. Ergo,- Physio- und Delphin-Therapien hat man erfolglos angewendet. Trotz der Proteste von Greenpeace und anderer Tierschutzorganisationen verendeten hunderte Tiere vor Lachen, während die Probanden keine Regung zeigten.
Seit bekannt wurde, dass die nur bei reinrassigen Schäferhunden, deutschen Schäferhunden und Deutschen vorkommende genetische Deletion 22q11.2 für die Erkrankung verantwortlich ist, standen wir wieder vor dem Nichts. Nichts konnte die Betroffen begeistern, nichts sie in Erregung setzen, nichts ihnen ein Lächeln, bzw. Hecheln, in die Gesichter zaubern.

Durch Zufall wurde nun bekannt, dass das Anschauen von WM-Fußballspielen bei den Patienten für Erheiterung sorgt. Dabei scheint egal zu sein, welche Nation gegen welche spielt. Die Betroffenen scheinen plötzlich fähig, Emotionen zu zeigen, Angehörige fremder Nationen liebevoll zu umarmen, zu weinen und lauthals zu lachen und sogar glückliches Gröhlen wurde beobachtet.

Aufgrund dieser neuesten Erkenntnisse widerrufe ich all meine früheren Thesen, da nun geringe Heilungschancen für die Deutschen zu bestehen scheinen. Inwieweit sich die neue Therapie positiv auf das Ironieverständnis auswirkt, bleibt abzuwarten.

Die Zahlenzählerin

Viva España
101010 ist offline