Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.10.2010, 23:31  
bubbles
abgemeldet
Themenstarter
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Ja, ist das nu nicht so? :
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Ja, ist das nu nicht so? :
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Ja, ist das nu nicht so? :
hallo sam - zu den scheidungen, zahlemann und söhne, das machen wir in abschnitt c, okay? nein es muss keinesfalls so sein, wenn der mann nicht total dumm ist, deswegen ist dieser thread ja da, zu informieren.

damit wir alle realistisch planen können.

ich dachte abschnitt a) - pragmatische gründe zu heiraten
abschnitt b) - romantisch-psychologisch-soziologische gründe zu heiraten
abschnitt c) - scheidungen und trennungen bei einer ehe
(ein thema für sich, aber lang nicht mehr so dramatisch wie früher, wenn er klug ist). wie sichert man sich gegen die tatsächlich bestehenden risiken ab, sowohl mann (zahlemann und söhne) als auch frau (und was soll jetzt aus mir werden?). da gibt es nämlich möglichkeiten, und wie gesagt, die rechtslage hat sich enorm geändert - die jubelnden sind die männer. du musst auch keine neue familie mit einer neuen gründen, um da rauszukommen (dann sowieso, iss eh klar), es gibt da noch erheblich andere berücksichtigungen.

der tenor der reformen war: die stärkung der finanziellen und beruflichen eigenverantwortung der frau - und das schlägt sich nieder, warte mal ab, eins nach dem anderen.





demnächst mehr!
ich find das nämlich auch ganz interessant, definitiv. erstmal machen wir abschnitt a) zuende, das pragmatisch.rechtlich.finanzielle, dann eben die romantik, das psychologisch-seelische ( auch ein erheblicher teil der lebensqualität! ) und dann das wohl hoffentlich zu vermeidende ende, abschnitt c): die scheidung und die rechtlich-finanziellen aspekte, sprich:wann muss der besserverdienende teil (das muss nicht zwangsläufig der mann sein, sam, die zeiten haben sich geändert! meine schwester ist zum beispiel eine karrierefrau und mit einem künstler verheiratet, da schafft sie das geld ran und wäre in dem fall zu belangen und er würde profitieren!) dem anderen unterhalt usw zahlen und wie lange und unter welchen umständen und überhaupt..........

die gemeinsamen kinder dürften klar sein - hab aber auch noch nie jemanden getroffen, der damit in einer scheidung probleme hätte, das machen alle gern, deswegen wollen wir uns auf die böse ECHSE oder den ECHS konzentrieren............

was man da tun kann - und zwar worauf man achten sollte, bereits, BEVOR man heiratet oder in der ehe spätestens!

aber da das thema scheidungen usw, ein extrem ausführliches thema ist, wozu man schon etwas mehr sagen muss......... möchte ich das in einem punkt abhandeln.

Geändert von bubbles (11.10.2010 um 23:45 Uhr)
bubbles ist offline