Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.01.2011, 14:39  
fp767
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2010
Beiträge: 43
Zitat:
Zitat von jayg Beitrag anzeigen
Wie handel ich überhaupt, um noch ein kleines Flämmchen aufrecht zu halten? Gibt es da evtl. kleine Tipps und Tricks?
Hallo Padawan!

Es gibt sogar einen peinlichst genauen Ablaufplan, der am Ende vermutlich genau den von Dir gewünschten Effekt haben wird. Du musst ihn aber befolgen, ohne ihn zu hinterfragen. Du kannst gerne Nachfragen, wenn Dir etwas unklar ist, Du darfst aber nicht daran zweifeln. Man könnte fast sagen, mach es wie die Bundesregierung.

1. Du hast keine Gefühle. Du kannst nicht weinen. Trauer fühlst Du natürlich auch nie. Dementsprechend verhältst Du dich von jetzt an gegenüber deiner Ex und allen anderen Personen, die ihr was erzählen könnten. Du behandelst Sie wie den Postboten, die Verkäuferin bei Aldi, die Sachbearbeiterin bei der Arge.

2. Schaffe fakten. Schaffe sie schneller, nachdrucksvoller und effektiver als sie. Du machst jetzt eine Liste aller Gegenstände aus der Wohnung, die Du haben willst und anhand derer klärst Du, wer wem wieviel zu zahlen hat. Der Hund (egal wie sehr Du ihn liebst) ist jetzt auch nur ein Gegenstand. Entscheide Dich, ob Du ihn willst oder sie ihn kriegt. Entscheide alles einmal und stehe für den Rest Deines Lebens dazu. Es gibt keinen Blick mehr zurück. Wenn Du den Hund bekommst, ist es jetzt Dein Hund. Sie braucht ihn nicht zu sehen, nicht zu hören, gar nichts. Andersum gilt dasselbe. Wenn sie ihn nimmt, verabschiedest Du dich einmal und für immer von dem Hund. Du beachtest ihn auch in der Wohnung nicht mehr. Wenn er was zerstört, ist es ihr Problem. Macht er in die Wohnung, ist es ihr Problem. Muss jemand auf ihn aufpassen, ihr Problem.

3. Suche augenblicklich nach Wohnungen (wenn Du ausziehen willst). Falls sie auszieht, definierst Du eine kurze Frist (nicht mehr als 3 Wochen) bis zu der sie raus sein muss (wie, ist Dir egal). Wenn Du nach Wohnungen suchst, hinterlässt Du Deine Wohnungsliste in Tabellenform mit allen Details (pro/contra etc.) auf dem Essenstisch und arbeitest diese zuverlässig und schnell ab.

4. Du sprichst mit niemandem außer Deiner Familie/einem Freund dem Du 10000000% vertraust über die Angelegenheit. Verstehst Du? Es kommen sonst keine Worte über Deine Lippen. Du kannst innerlich empfinden, wie Du magst. Du sprichst es aber nicht aus.

5. Die weitere (notwendige) Kommunikation mit der Ex hältst Du kurz. Wenn Sie in der Wohnung ist, ignorierst Du sie nicht auf befremdliche Art. Ein "Postboten-Hallo", ein "Verkäuferinnen-Danke" -mehr aber nicht. Du bist höflich und unglaublich kurz angebunden. Du gammelst nicht mehr in der Wohnung, sondern bist nur zum Schlafen/Dinge erledigen dort. Sonst bist Du außer Haus und machst keine Angaben über Gründe. Du erklärst ihr gegenüber mal absolut gar nichts.

6. Jedes Gespräch von ihr nimmst Du wie ein Verkaufsgespräch war. Du trägst nichts dazu bei, hörst Dir alles an und beendest das binnen 2-3 Minuten. Wenn Sie weinen sollte, weinst Du nie mit. Ich weiß, dass es sehr viel verlangt ist. Aber bewahre bitte äußerliche Fassung. Wirke locker und gelöst. Selbst dann, wenn Du das Gefühl hast, dass Du kurz vor einer Explosion steht. Du fragst Sie im Hinblick auf Gefühle/Zukunft/ihre Wohnung/Gründe/Vergangenheit nach gar nichts. Wenn Sie von einem Typen erzählen sollte, den sie kennengelernt hat/kennelernen will, prallt das an Dir ab. Du wünscht ihr natürlich nicht "viel Erfolg" oder so, sagst aber Dinge wie "ist ok; kein Problem; ich verstehe". Deine Körpersprache ist genauso wichtig. Du sitzt aufrecht, zurückgelehnt. Selbst wenn Sie mit dem Kopf auf den Tisch knallt, lehnst Du dich nicht nach vorne. Dein Blick ist locker und entspannt. Du schaust nicht rum, sondern in ihre Augen (wenn ihr euch unterhaltet). Atmest sehr langsam, blinzelst kaum, bewegst Dich langsam. Du bist die Ruhe selbst. Wenn Sie in den Raum kommt und Du machst gerade etwas, bleibst Du auf Deine Sache konzentriert. Du legst Deine weinerliche Stimme ab und sprichst so tief aus der Brust, wie es nur geht. Du sprichst etwas lauter als sonst (nicht schreien). Fast so, als würdest Du eine Rede halten (=selbstbewusst).

7. Du löscht augenblicklich ihre Handynummer und alle anderen Nummern. Selbst wenn's brennt, darfst Du sie nie wieder anrufen. Sie macht das, sonst passiert gar nichts mehr.

8. Krieg Dein eigenes Leben auf die Reihe.

Du machst das!
fp767 ist offline   Mit Zitat antworten