Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.02.2011, 12:41  
Lebenslüge
Senior Member
 
Registriert seit: 12/2009
Beiträge: 866
Zitat:
Zitat von Surfergirl Beitrag anzeigen
übrigens: mancu hat recht. sie hat auch ihren anteil daran, dass es nun soweit gekommen ist. auch sie hat es nicht geschafft euer schweigen zu durchbrechen.

vielleicht hattet ihr auch beide nicht die kraft dazu?

zum scheitern gehören immer zwei. aber du willst, dass es weiter geht. dann musst jetzt aber auch du was dazu tun. nur mach dich nicht erpressbar oder zu ihrem hampelmann!

Sehe ich auch so. Ihr habt beide parellele Leben gehabt. Deine Frau hatte aufgrund Deine Abwesenheit gar keine Chance, mehr Gemeinsamkeit zu schaffen. Daher hat sie sich einen eigenen Freundeskreis aufgebaut. Grundsätzlich nichts Schlechtes. Hätte sie das nicht, wäre sie schon viel früher unzufrieden und unglücklich gewesen.

Wieviel Prozent nahmen denn Gemeinsamkeiten ein?

Keiner muß sich Vorwürfe machen. Schon allein aufgrund Deiner beruflichen Situation ließ sich wohl nicht viel anders machen. Ihr seid einfach auseinander gedriftet. DAs ist schmerzlich, aber selten rückgängig zu machen. Deine Frau hat schon längst den Rückzug angetreten.

Allerdings würde ich ihr auch klipp und klar sagen, was Du jetzt vorhast: Trennungsjahr und sehr wohl die Scheidung. Welchen Grund sollte es haben, das nicht zu tun? Das ist ein modernes Märchen: ich bin so tough, bin bei meinem Mann ausgezogen, mache, was ich will und brauche auch keine Scheidung.

Denk' nach. Unterm Strich (kostenmäßig) ist es für Dich das Gleiche. Sie ist allerdings die, der Schwangerschaft "droht" und das ist kein Spaß für Dich, so lange ihr noch verheiratet seid. Schon allein aus dem Grund würde ich als Mann sofort auf die Scheidung bestehen.
Lebenslüge ist offline   Mit Zitat antworten