Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.02.2011, 22:08  
Nord79
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2010
Beiträge: 803
Zitat:
Sie sich nicht vorstellen kann das unsere Beziehung so bis ins hohe Alter weitergeht.
Was spricht dann gegen eine Scheidung?

Zitat:
hoffen das sich alles nach einen gewissen Zeit wieder einrenkt
Zitat:
Ausserdem habe ich Angst wenn, ich die Kinder am WE nehme das Sie dann loszieht und sich einen neuen sucht und feststellt das Sie mich eigentlich nur noch braucht damit ich alle 14 Tage für die Kinder da bin und Sie dann Ihren Spass haben kann.
Naja da hast du zurecht Angst. Sie hat den Freund, Geldgeber, Kinderaufpasser und bei Bedarf jederzeit demütig bereitwilligen Zurückkommer, den „Auf-irgendwann-Einrenken-Hoffer“, wenn sie doch mal zurückwill. Welche Anreiz gäbe es da dich zu vermissen? Diese Zeit aus Ablehnung, Hoffnung, unerfüllter Sehnsucht und Anblick der „neuen Lebensentwicklung“ deiner Ex wird deine Psyche stückweise demontieren. Du musst den Weg einschlagen der dir mittel-langfristig wieder Macht und Stärke gibt, egal ob ihr wieder zusammenkommt oder nicht. Und dieser Weg befindet sich nicht auf der „Ich-mache-weiter-alles-für-meine-Frau-und-such-die-Schuld-bei-mir"-Straße.

Du solltest dir überlegen deiner Ex alle Vorteile die sie durch die Beziehung hatte, zu entziehen. Ihre Entscheidung hat Konsequenzen. Und sie soll mit den Konsequenzen leben. Das hat nicht das allergeringste mit Rache zu tun, sondern ist ausschließlich ein mit der Situation übereinstimmendes Verhalten.

Zitat:
ich habe festgestellt das ich mich nicht mehr so oft mit ihr unterhalten habe und wenn dann habe ich nur über meine Arbeit gesprochen, dass das dann nervt kann ich verstehen. Ich hasse mich, dafür das ich nicht vorher schon auf Sie eingegangen bin.
Jeder von uns wird sein ganzes Leben lang Fehler in Beziehungen machen, immer wieder und immer wieder. Die katastrophalen Fehler kann man vermeiden, deiner gehört nicht dazu. Es kommt nicht darauf an welche Fehler wir machen, es kommt darauf an, wie wir damit umgehen. Und deine Frau geht. Sie will nicht mehr an der Beziehung arbeiten, hat vielleicht nie daran gearbeitet. Wenn du also schon Schuldbegriffe benutzen willst, dann gib ihr die Schuld. Fehler habt ihr beide gemacht, aber sie zieht die Konsequenz ohne sich diesen Fehlern zu stellen, auf deine Kosten, auf Kosten eurer Kinder, irgendwann vielleicht auch auf ihre Kosten.

Es ist so selbstverantwortungslos vom Partner zu erwarten, dass er das Leben des anderen in Ordnung bringt, dass er Erfüllung bringt, dass er Glück bringt, wenn die Bedingungen dafür, absolut im eigenen Machtbereich liegen. Er soll sie begeistern, mit ihr reden, sie verführen, während sie Solitaire zockt und macht er das nicht, gibts die Trennung, weil man sich eben "auseinander gelebt" hat. Nachvollziehbar... aber ABSOLUT lächerlich!

Zitat:
Sie ist aus meiner Sicht das beste was mir in meinem Leben passiert ist und passieren wird
Tja „das Beste was dir passiert ist“ verpasst dir grade die schmerzhafteste Erfahrung die es neben dem Tod gibt. Und das aus, gemessen an eurem Beziehungsstatus und vor dem Hintergrund 2er vor der Pubertät stehenden Kindern, relativ unwichtigen Gründen.

Zitat:
Ich habe meine Frau gefragt, ob es einen anderen gibt, ihre Antwort war, nein es gibt keinen anderen aber Sie weiss nicht was in drei Monaten ist. auch einen Trainer mit dem Sie sehr gut reden kann. (Laut Ihrer Aussage).
Hört sich für mich sehr stark nach einem Neuen an. Das kann auch jemand sein, den sie einfach nur im Auge hat und auf den sie ihre „Träume“ projeziert. „Sehr gut reden“ ist zu 90% Blödsinn. Würde mich nicht wundern wenns am Ende der Trainer ist.

Zitat:
ich war bis zu dem Tag der Trennung ein positiv denkender Mensch, jetzt inzw. habe ich meinen Lebenswillen und meine positiven Gedanken verloren und denke nur noch über solche Sachen nach, "Wie soll das weitergehen, was muss ich an mir ändern, warum fährt ein anderer Typ mit meinen Kinder und seinen Kindern zu einer Hasenschau, will Sie meine Kinder schon langsam bei diesem Typen miteinführen" Warum muss soetwas bloss immer passieren? Ihre Liebe hat mir alles bedeutet und jetzt ist diese Liebe weg und ich habe die Lust ab weiterleben verloren, am liebsten würde ich meine Arbeit kündigen und irgendwo als HartzIV Empfänger mein leben fristen oder am besten gleich von einer Brücke springen das Sie dann wenigstens noch die Versicherungen kassieren kann um mit den Kindern ein schönes Leben zu haben.
Du hast 2 fantastische Kinder. Du hast einen anspruchsvollen Beruf. Du hast dein Leben bisher erfolgreich gemeistert. Du kannst dich nicht für die Macken deiner Frau verantwortlich machen. Du kannst nicht immer kontrollieren, was in deinem Leben passiert und auf welche Art es dich fi.ckt. Das einzige auf was du immer Einfluss hast, ist die Art und Weise wie du mit dem, was dir passiert, umgehst und wie du es warnimmst.

Übersteh einfach erstmal die ersten Wochen und Monate. Dann wird vieles schon etwas klarer. Mein Beileid, ich wünsch dir viel Kraft und Kopf hoch!
Nord79 ist offline   Mit Zitat antworten