Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.2011, 18:03  
Ilka88
Junior Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 3
Freund einer Freundin hat mich begrabscht

Hallo, ihr Lieben,

Das passt jetzt nicht unbedingt hierher, aber diese Kategorie schien mir die passendste zu sein...
Wie der Titel schon sagt, ist mein Problem folgenes, dass der Freund einer Freundin mich vor ein paar Monaten begrabscht hat. Das Ganze hat sich auf ner Hütte ereignet ereignet, auf der wir eine Silvesterparty feierten. Er war angetrunken, allerdings jetzt nicht total betrunken- zumindest kam es mir so vor. Seine Freundin, er, ein paar andere Leute, wie sein Bruder, seine Cousine, deren Freund und gemeinsame Freunde (die aber mehr seine und die Freunde seiner Freundin als meine Freunde sind. Zimindest kenne ich sie noch nicht so lange) und ich haben in einem Raum auf Luftmatratzen geschlafen. Er schlief mit seiner Freundin auf einer Matratze und ich ein ganzes Stück davon entfernt auf meiner eigenen, neben einem gemeinsamen Freund von uns. Irgendwann ist er aufgestanden und meinte zu seiner Freundin, dass ihm die Matratze mit ihr zu klein sei und dass er zu dem Freund gehen würde, der eine recht große Matratze hatte. Das war dann neben mir. Allerdings schon noch in ausreichendem Abstand. Ich hab mir absout nichts dabei gedacht, kenne ihn schon ewig (über 6 Jahre) und hab mich auch immer gut mit ihm verstanden. Irgendwann bin ich dann eingeschlafen und aufgewacht, weil ich gemerkt habe, dass er mich an den Brüsten, am Po und zwischen den Beinen anfasst. Ich hab im ersten Moment überhaupt nicht gecheckt, was da eigentlich abgeht und war ziemlich geschockt und erstmal total gelähmt... Ich hab mich dann weggedreht, bin aufgestanden und erstmal auf die Toilette gegangen, noch immer total verwirrt darüber, was das denn jetzt gerade wohl war... Ich hab mir eingeredet, dass er sicher geschlafen hat und dass es keine Absicht von ihm war, sondern eben einfach irgendwie im Schlaf und dass er vielleicht irgendwas Erotisches geträumt hat und mich mit seiner Freundin verwechselt hat oder so, keine Ahnung... Auf jeden Fall hatte ich mich wieder beruhigt und bin nach einer Viertelstunde wieder in das Zimmer gegangen und hab mich hingelegt. kurz darauf ist er wieder näher gekommen und hat weitergemacht. Diesmal hat er dann versucht, mir meine Schlafanzughose und meinen Slip runterzuziehen usw... Ich hab ihm leise gesagt, dass er damit aufhören soll und hab seine Hände weggeschlagen, bin wieder aufgestanden und wollte aus der Hütte raus, weil ich erstmal frische Luft gebraucht hab und absolut nicht mit der Situation umgehen konnte. Leider hatte ich vergessen, dass jemand die Hütte vor dem Schlafengehen abgeschlossen hatte. Dann bin ich eben wieder auf die Toilette gegangen und hab nachgedacht, was ich jetzt machen soll... Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass er das absichtlich gemacht hat, weil ich ihn schon so lange kenne, ihn bis dahin gut leiden konnte, weil er schon ewig mit seiner Freundin zusammen ist (an dem Tag genau 6 Jahre) und weil sie einfach auch ne Freundin von mir ist und noch im gleichen Raum geschlafen hat... Wahrscheinlich war das ziemlich naiv, aber ich hab mir wieder eingeredet, dass das ein Versehen war. Keine Ahnung, warum... Ich glaub, ich bin irgendwie einfach nicht anders mit der Situation klargekommen... Ich hab mich dann wieder hingelegt und hab meine Luftmatratze und meinen Schlafsack ein Stück von ihm weggerückt. Schlafen konnte ich nicht mehr und ich war einfach nur total aufgewühlt und verwirrt... Leider ist er dann wieder näher gekommen, hat mich diesmal festgehalten, sodass ich mich kaum noch bewegen konnte (er ist an die 2 m und ein ziemlicher Muskelprotz und ich bin das Gegenteil davon) und hat wieder angefangen. Er hat wieder versucht, mir meine Hose runterzuziehen, was ihm diesmal gelungen ist, ist mir unter T- Shirt gegangen und so. Ich hab versucht, mich so gut es geht zu wehren und hab ihm gesagt, dass er mich in Ruhe lassen soll... Er hat keinen Ton gesagt und hat nur weitergemacht... Ich weiß, dass ich hätte schreien sollen, sodass die anderen aufwachen, aber irgendwie hatte ich in dem Moment einfach nur Angst, dass mir niemand gaubt (ich mein, es war seine Freundin, seine Cousine, sein Bruder, mehr seine Freunde als meine...) und ich hab mich total geschämt, auch wenn ich weiß, dass ich keinen Grund dazu hatte... Ich hab es dann geschafft, ihm nen Tritt zu verpassen, sodass er kurz lockergelassen hat und ganz schnell aufgestanden und weg von ihm bin. Es ist jetzt in dem Sinne nichts passiert, dass er mich vergewaltigt hat, aber schon das, was passiert ist, fand ich schrecklich und ich will nicht wissen, wie es weitergegangen wäre, wenn ich mich nicht hätte wehren können. Erstmal wusste ich gar nicht, was ich jetzt machen soll und war nur total durch den Wind und entsetzt. Letztendlich bin ich dann auf die Eckbank gelegen und bin dort die ganze Nacht geblieben. Am nächsten Morgen hat seine Freundin, die ja auch ne Freundin von mir ist, belustigt gefragt, warum ich denn auf der Eckbank geschlafen hätte. Bin mir ziemlich scheiße vorgekommen und hab nur ne blöde Ausrede in der Art: "Mir war in der Hütte zu stickig, allerdings war die Tür abgeschlossen und dann dachte ich, schlafe ich lieber auf der Eckabank, bevor ich noch alle aufwecke, wenn ich wieder zurücklaufe" gebracht... Ich konnte ihr das natürlich nicht sagen, schon gar nicht, weil er ja noch dabei war. Er hat getan, als sei nichts gewesen und hat sich mir gegenüber wie immer verhalten.
Bis heute hab ich ihr nicht gesagt, was passiert ist. Ich hab einfach total Angst, dass sie mir nicht glaubt (sie lebt ein bisschen in ner Traumwelt und in ihrer Beziehung ist meist immer alles toll und Probleme werden unter den Teppich gekehrt, anstatt angesprochen zu werden) und mir womöglich noch unterstellt, dass ich mir das ausgedacht hätte, um die beiden auseinander zu bringen oder so... Ich hab zwar absolut keinen Grund dazu und der Typ interessiert mich überhaupt nicht, hat mich noch nie interessiert und ich würde das nie machen, weil sie meine Freundin ist, aber sie grundsätzlich ein Mensch, der recht schnell neidisch wird. Ich hab bei ihr schon oft das Gefühl gehabt, dass sie mich wegen Dingen wie Reisen ("Du hast ja ein Leben, ständig im Urlaub"), Studium ("Du hast's gut, studierst in so ner tollen Stadt, dort wär ich auch gern hin") oder Dingen wie Männer ("Was ist denn das für ein Schleimer?! Also, die Komplimente, die er Dir macht, sind total übertrieben und so redet er sicher mit jeder Frau. Das würde ich nicht ernstnehmen, wenn ich Du wäre.") beneidet. Manchmal frag ich mich, warum ich überhaupt so ne Freundin hab, denn meiner Auffassung nach gönnen einem echte Freunde auch was und sind nicht immer auf alles nur neidisch... Auch wenn sie manchmal (vor allem in den letzten 2 Jahren) mir gegenüber oft ziemlich launisch, gemein und teilweise sogar auch richtig verletztend sein kann, hat sie auch gute Seiten (oder hatte diese zumindest) und war nicht immer so drauf... Auf jeden Fall hätte ich echt Bedenken, ob sie mir überhaupt glaubt. Ich merke, dass wir uns immer mehr distanzieren (wieder so eine Sache, die sie mir nicht gönnt und sich seither nicht mehr bei mir meldet und ich ihr sicher nicht mehr hinterherrennen werde). Seit der Sache im Dezember haben wir uns auch nur zweimal gesehen.
Trotzdem hab ich einfach ein verdammt schechtes Gewissen ihr gegenüber, weil sie nichts davon weiß... Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll... im Prinzip weiß ich, dass ich es ihr sagen sollte, auch auf die Gefahr hin, dass sie absolut gar nichts mehr mit mir zu tun haben will und dass mir die ganzen anderen auch nicht glauben und ich eben ein paar Freunde weniger habe... Aber die Angst, nachher als die Blöde, die an allem Schuld ist, hingestellt zu werden, ist noch gößer... Meine Mutter meinte, dass sie an meiner Stelle vielleicht mal mit ihm reden würde, aber das will ich nicht. Ich will den nicht mehr sehen und nichts mehr mit ihm zu tun haben. Wenn ich ihn schon sehe, sträubt sich alles in mir... Mir ist auch klar, dass das nicht so weitergehen kann, denn wenn ich sie weiterhin als Freundin haben will, komme ich nicht drumherum, ihn auch zu sehen, da die beiden selten mal getrennt voneinander was machen... Und als gute Freundin sollte man seiner Freundin auch die Wahrheit sagen...
Ich weiß einfach nicht, was das bedeutet hat und ich glaub auch nicht mehr, dass er mich verwechset hat, denn eigentlich sollte man nach 6 Jahren seine Freundin kennen und wissen, ob sie es ist, die man da gerade anfasst oder nicht und abgesehen davon ist's auch einfach ne Schweineri, nicht aufzuhören, wenn man genau merkt, dass der andere das nicht will- ganz egal, ob es nun die Freundin ist oder jemand anders! Ich frag mich, ob das alles geplant war: Aufzustehen und dorthin zu liegen, wo ich liege mit der "Ausrede" mehr Platz zu brauchen usw... Kann natürlich auch sein, dass das falsch ist, aber ich mach mir da viele Gedanken und irgendwann fragt man sich, was das alles sollte... Als ich eine Weile darüber nachgedacht hatte, sind mir auch ein paar Situationen eingefallen, bei denen ich mir damals nichts gedacht hatte, aber nach dem Erlebnis schon darauf schließen lassen könnten, dass er in mir mehr sieht, als nur die Freundin seiner Freundin. Kann wie gesagt sein, das hat gar nichts zu bedeuten und er war einfach betrunken und wusste nicht, was er macht, aber meiner Meinung nach ist Alkohol keine Ausrede...
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, bin dauernd hin- und hergerissen, was ich machen soll und frag Euch einfach mal, was ihr an meiner Stelle machen würdet... Das war jetzt alles andere als kurz und bündig (ich bin nicht gerade talentiert darin, mich kurzzufassen und nicht vom Thema abzukommen ) und selbst wenn mir niemand nen Rat geben kann oder ich danach immer noch nicht wissen sollte, was ich machen soll, hat's auf jeden Fall gutgetan, alles mal aufzuschreiben und jemandem zu "erzählen", der nicht involviert ist (viele meiner Freunde kennen ihn und seine Freundin auch, deswegen ist das ziemlich schwierig und ich will nicht, dass sie es von jemand anders erfährt...). Schonmal ganz herzlichen Dank für Eure Antworten und dass ihr Euch meinen verwirrenden Roman durchgelesen habt!

Liebe Grüße!

Geändert von Ilka88 (02.04.2011 um 18:17 Uhr)
Ilka88 ist offline   Mit Zitat antworten