Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.07.2002, 23:08  
Gina
-
 
Registriert seit: 08/1999
Beiträge: 3.703
Ja Anthony, MAN KANN u.U. auf die Schnauze fallen, wenn man sich offenbahrt, sich anvertraut, sich verletzlich macht.

ABER das ist doch geschlechtsunabhängig!!! Man, meinst du denn, wir Frauen denken nicht ähnlich? Was meinst du, wie ich geweint habe und dachte, mein Herz springt auseinander, als ich WEGGEWORFEN wurde... in der Zeit, WO ich einen MANN (!!!!!!!) gebraucht hätte, der mir Kraft, Mut, Wärme und Loyalität gibt.


Die Rolle der Frau? Man kann nicht einfach verallgemeinern, es "dingfest" machen, oder willst du ein Leben, wie in den Nahoststaaten??? Der "coole, starke, achso männliche Mann, der bestimmt, wo es langgeht, was sie darf oder nicht darf" etc. pp.??? Da könnte ich kotzen. Was sind wir Frauen denn? KEINE Menschen? Können wir wie Tiere dressiert und herumkommandiert werden?

Klar, ich rede jetzt ein wenig aufgebracht...

Anthony... du bist enttäuscht. Ich kann das nachvollziehen, denke aber nicht, dass du damit weiterkommst... mit solchen Zeilen und Ansichten.

Die Frau... ja, sie sollte "Frau" des Mannes sein - Freundin, Mutter, Hausfrau (wenn nötig, da z.B. Kinder & Beruf nicht vereinbar sind), Liebhaberin, Kraftquelle... mit Esprit, Humor, Abwechslung, Verständnis und Wärme und vor allem mit HERZ!!!
Aber ebenso soll der Mann sich auch geben. Ich möchte auch einen "Mann", der mir Kraft, Mut, Inspiration, Witz und Charisma gibt, ebenso guten Sex und Leidenschaft und nicht nach einer Zeit nur "sein Geschäft verrichtet", möchte auch Wärme, Vertrauen, Loyalität, Verständnis. LIEBE halt.
Ob ER oder ich das Geld verdient oder wer mehr verdient, ist mir schnuppe. Das muss individuell geregelt werden. Und Kinder sollten ÜBERLEGT in die Welt gesetzt werden. (leider passiert es auch ungewollt ).

Ach, ich könnte jetzt stundelang herumschwafeln... aber kommt überhaupt etwas an?
Gina ist offline