Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.10.2012, 13:06  
Voland
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 19
Sie machte einen cut. Was soll ich tun?

Hallo Forumuser,
ich wende mich mit einer Frage und Bitte um Hilfe an euch.
ich (männl.) habe vor einigen Wochen eine Frau kennengelernt, die mir auf Anhieb sympathisch war und ich ihr wohl auch. Da ich aber erst kurz zuvor eine langjährige Beziehung beenden musste war für mich klar, dass ich höchstens ein freundschaftliches Verhältnis zu ihr wollte. Auf ihre Initiative hin haben wir einige Stunden miteinander verbracht, haben uns unterhalten, Sport gemacht usw. einfach eine schöne Zeit genossen. Sie hat mir oft SMS geschrieben und großes Interesse an mir gezeigt. Sie meinte sie fände es bereichernd wenn wir zusammen sind und ich würde ihre innere Leere füllen, aber sie habe Schwierigkeiten damit emotionale Bindungen einzugehen.
Zudem habe sie scheu vor Männern,aber bei mir könne sie diese ablegen. Es ging wochenlang traumhaft gut und sie meinte ich würde sie mit einem Blick durchschauen und wäre ein Seelenverwandter.
Wir haben wohl beide angefangen uns ineinander zu verlieben Eines abends haben wir uns dann, unter Alkoholeinfluss, dann doch geküsst und ich habe mich bis über beide Ohren verliebt. Wohlgemerkt bis dahin ging die Initiative viel mehr von ihr aus, als von mir.
Nach diesem Abend hat sie sich aber sehr zurückgezogen, meinte sie wolle ihr Leben nicht mit einem Mann teilen und brauche Zeit für sich selbst. Bei einem letzten Treffen teilte sie mir mit sie habe aufgrund traumatischer Erfahrungen Schweirgkeiten mit Bindungen emotionaler Art, hat wohl schon mehrere Therapien gemacht, aber aktuell sei sie nicht in Behandlung.
Sie wollte mich danach kaum noch sehen, schickte immer weniger Nachrichten und wenn ich ihr welche schickte, dass ich sie sehen möchte und es ok für mich wäre, wenn wir nur noch Freunde wären, aber ich sie ungern verlieren würde, weil sie mir wichtig ist, reagierte sie letztendlich nur noch mit weiterem Rückzug. ich hätte sie wohl zu stark mit meinen SMS bedrängt, was ich auch verstehen kann. Ich wollte sie eben sehen und schickte ihr innerhalb einer Woche fast jeden Tag eine mit einem Angebot. Da hab ichs wohl übertrieben. Meine Exfreundin, von Eifersucht geplagt, fand das Alles irgendwie raus und konfrontierte sie daraufhin telefonisch (stellte mich als Lügner dar und behauptete wir wären noch zusammen). Dies führte zu einer Eskalation und sie kündigte mir die Freundschaft, wollte einen "Cut" machen. Ich bat um eine Chance, aber die wollte sie nicht geben und ich akzeptierte ziemlich niedergeschlagen. Sie schickte mir noch einen Brief in dem sie sagte sie habe sich manipuliert gefühlt und erschlagen von meinen Nachrichten und habe wohl zu spät die Reißleine gezogen. Ich antwortete ihr, dass es mir leid tue, aber sie mir immer noch wichtig ist und habe mich von ihr verabschiedet. Mittwoch, vor 10 Tagen habe ich dann, nach 2 Tagen noch eine Nachricht geschickt, ob ich denn nicht irgendwie eine Brücke zu ihr bauen können. Daraufhin ist sie ziemlich wütend geworden, hat mir beleidigende Sachen geschrieben und darum gebeten, dass ich ihre Nummer aus meinem Handy löschen möge. das ist nun der Status Quo.
Ich gebe zu die Sache hat mich emotional extrem mitgenommen, ich fühle mich verunsichert, traurig, irgendwie traumatisiert, möchte aber die Hoffnung nicht aufgeben, dass sie sich irgendwann doch wieder meldet.
Auch wenn das nicht geschehen sollte würde ich einfach gerne verstehen warum das Alles so gelaufen ist, einfach damit ich meine innere Ruhe wiederfinde.
Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Jemand einen Ratschlag? Ich habe mir überlegt ihr noch einen letzten Brief zu schreiben, in welchem ich ihr meine Situation darlege, aber ich glaube das würde die Situation noch verschärfen. Was meint ihr.
Vielen Dank für Antworten
Voland
Voland ist offline   Mit Zitat antworten