Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.11.2012, 17:45  
Meriana
Special Member
 
Registriert seit: 06/2012
Beiträge: 6.376
Zitat:
Zitat von Valentino Beitrag anzeigen
Dann hat der Helfende seinen Job nicht sehr gut erledigt. Man kann versuchen einen Suizidalen festzuhalten. Das führt zu genau diesem Eindruck beim Betroffenen. Er fühlt sich umklammert, was seine negativen Emotionen noch verstärken kann.

Man kann aber auch loslassen und die Entscheidung beim Übergänger belassen, dabei aber eine Tür öffnen. Eventuell ist der Betroffene auf der Suche nach genau diesem Ausweg.
Welchen 'Job' meinst du?
Und welcher Laie ist selbst so wenig persönlich emotional involviert, dass er in der Lage ist diesen Job auszuführen?
Welche Hilfe meinst du konkret?
Wie sieht die aus?
Kannst du das mal an konkreten Beispielen aufzeigen?


Das ist so ein hoch emotionales Thema und wenn ich als Laie so nah an jemandem dran bin, dass ich von seiner Krankheit, von seinen Gedanken, seinem Schmerz so viel mitbekomme.. dann bin ich kaum in der Lage zu sagen: "Hey, ist deine Entscheidung ob du dich aufhängst aber falls du mal reden willst, dann kannste ruhig bei mir vorbeischauen."

Und inwiefern so etwas überhaupt ankommt ist dann noch mal eine ganz andere Frage. Selbst jeder gute Therapeut sagt, dass er niemanden der wirklich nicht weiterleben will, durch irgendetwas davon abhalten kann sich selbst zu töten.
Meriana ist offline   Mit Zitat antworten