Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.04.2013, 16:34  
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.072
Zitat:
Zitat von leonora Beitrag anzeigen
Wenn ich z.B, eine rigide körperliche Exclusivität fordere, ...
Der Wunsch nach koerperlicher Exklusivitaet muss ja keineswegs eine rigide Forderung sein.

Zitat:
und ich thematisiere, dass die Beziehung auf jeden Fall beendet sein wird, falls doch etwas vorkommen sollte
Moment - das ist aber noch nicht gesagt worden. Und selbst WENN, dann ...

... ist auch auch dieser ...
Zitat:
dann ist ja auch schon etwas an Vertrauensbasis weg, ...
Schluss schon uebereilt, denn ...

Zitat:
denn bestimmte Theman/Bedürfnisse/Wünsche kann ich dann nicht einmal mehr ansprechen, ohne das die Partnerschaft gleich gefährdet ist - ...
das wurde ueberhaupt noch nirgends bisher gesagt - dass gleich Denkverbote herrschen muessen ... sie sind das Gegenteil von Vertrauen, aber nicht das Gegenteil von Treue!

Gewaltlose Kommunikation sollte natuerlich immer moeglich sein. Und das steht den Denkverboten diametral gegenueber.

Und die Moeglichkeit von Vertrauen ist natuerlich auch an die Moeglichkeit von Vergebung oder Grosszuegigkeit gekoppelt. Wer sich aber weder Vergebung noch grosszuegigkeit vorstellen kann, hat natuerlich auch mehr Probleme mit eigenen Schuldgefuehlen, wenn sie denn mal aufgetaucht sind.

Fuer Liebe bleibt dann moeglicherweise kein Platz mehr.

Zitat:
und meist verbieten sich die Menschen dann, überhaupt so etwas zu denken. So wirkt alles lange im Unbewussten ...
bei einem jugendlichen Lebensalter von 25 Jahren von "lange" zu sprechen ist aus meiner Erfahrung ein bisschen uebertrieben ...

Zusammenfassung meiner obigen Kommentare: Deine Folgerungen stimmen nicht. Stellt sich die Frage, woher sie dann kommen. Hast Du vielleicht von Dir selbst auf andere geschlossen?

Zitat:
Hier ist meine Vermutung, dass da schon mehr Wunsch nach Kontakten zu Kommilitonen war, nach Ausgehen, nicht allein zu Hause hocken "müssen", nur damit der andere keine Angst hat......
und leider ist dieses Problem der TE erst danach deutlich geworden.
ja, manchmal gehen Sachen schief. Was genau da schiefgegangen ist, ist natuerlich von Dir erstmal eine (wenn auch naheliegende) Spekulation.

Schiefgegangene Sachen werden aber nicht dadurch gerade, dass man sie verschweigt.

Durch einen Akt der Liebe kann die schiefgegangene Sache aber geheilt werden.
CtrlAltDel ist offline