Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.04.2013, 20:28  
wolfi1
abgemeldet
Zitat:
Zitat von leonora Beitrag anzeigen
Wenn ich mich dazu entschließe, exclusiv in einer Partnerschaft zu leben, hilft mir die lange Lebensdauer/erfahrung um Situationen, wo etwas "passieren" könnte, zu erkennen und damit umzugehen bzw. nicht drauf einzugehen.
Dennoch würde ich nie eine 100%ige Garantie abgeben, denn dann wäre ich ja göttlich und nicht menschlich.

Und ich werde das bei keinem Partner genauso voraussetzen, ich kann es mir wünschen, hoffen, dass er ebenfalls so selbstreflektiert ist, um solche Situationen zu "umschiffen", aber ich werde ganz sicher keinen Vorwurf machen, so er es nicht "hinkriegt", weil eben Mensch und nicht Gott.

Leider ist gerade beim Thema "Treue" der Anspruch an den Partner was Selbstreflexion/Beziehungsreflexion ageht meist so hoch, und DAS erschwert zusätzlich einen Umgang IN der Partnerschaft, und dann mutiert er vom Gott zum Teufel, wenns denn passiert ist - während man sich selbst dann alles "menschliche" zugesteht.
Jetzt mal von TEs Fall ausgehend, mir kommt es sowieso sehr Spanisch vor. Also jemand geht angeblich fremd oder vielleicht auch tatsächlich fremd und dann beschreibt sie es so extrem detailliert, dann kein Schemen, keine Reue und dann das Verhalten davor. "Langeweile", Camsex und dann das mit Hotel und nicht wissen wie es dazu kam und dann noch der Nickname ... Es hört sich gerade sooo "ich habe gerade Langweile" Ich hoffe die TE geht noch auf einige Beiträge ein, damit der Verdacht verfliegt.
wolfi1 ist offline