Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.11.2013, 11:56  
Iskander
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2012
Beiträge: 1.795
Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Ich hab das doch noch weiter relativiert. Wenn man von fundamentalistischen Vereinigungen ausgeht, ja, natürlich, dann kann durchaus von Verblödung - oder vielleicht eher Verblendung - sprechen. Die Religion als großes und ganzes der Verblödung zu bezichtigen, ist jedoch finde ich zu weit gegriffen. Ich glaube, der weit aus größte Teil aller religiösen Menschen würde keine Selbstmordanschläge begehen.
Das Dilemma ist man weiß nicht wer man wäre, wenn man nicht religiös erzogen worden wäre

ich hab zwar jetzt ne Einstellung, dass ich keine Religion für das was ich glaube brauche und meine eignen Vorstellungen und Überzeugungen bzgl. Moral, Ethik und Philosophie aber wer weiß was die Erziehung bewusst oder unterbewusst dazu beigetragen hat ?

Zumal man auch nicht im Eifer alles schlecht reden muss, der Religionsunterricht in der Schule war z.B. abhängig vom Lehrer das allerletzte oder ganz nett

Mein Kofirmationsunterricht war auch nicht so schrecklich wie die Erfahrugen von dearly, sondern eigentlich fand ich es damals mit 13 ganz ok

War überings eher weniger stumpfe Indoktrinatin, als mehr eine Auseinandersetzung und Diskussion, der Pfarrer hat sich damals auch wirklich mit dem was wir zu sagen hat auseinadergesetzt

Das einzige was ich da natürlich belächeln muss waren die Kärtchen fürs Kirchen gehen und das Kärtchen für einmal Altkleider sammeln

Also als billige Arbeitskraft bin ich mir dir na nicht vorgekommen

Aber solche Sachen hängen natürlich immer an den Personen
Iskander ist offline   Mit Zitat antworten