Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.04.2014, 00:03  
DerEinsameHase
Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 196
Ja, der Suizid ist tragbar und Sterbehilfe sollte auch angeboten werden. Ich bin sogar der Meinung, dass Sterbehilfe als nichts besonderes angesehen werden sollte und jeder, der sterben möchte, diese auch in Anspruch nehmen dürfte.
Durch eine Spritze selbstbestimmt zu sterben ist besser, als sich vor dem Zug zu werfen, von einem Wolkenkratzer zu springen usw., wo auch andere Menschen gefährdet werden könnten.
Und wer meint, der Suizid sei nicht tragbar, sei nur eine "Flucht", sei unverantwortlich den hinterbliebenden gegenüber etc weiß nicht, wie grausam die Welt und das Leben an sich sein kann.

Natürlich ist dies nur meine Meinung.

Zitat:
Zitat von Daisy83 Beitrag anzeigen
Dito. Bei meiner Freundin ist es 5 Jahre her und aus dem selben Grund.
Ich hab die Einstellung, dass jeder Mensch selbst entscheiden sollte, ob er leben möchte oder nicht und das keiner das Recht hat ihn als schwach oder sonstwas zu betitteln. Es ist der freie Wille des Menschen. Und was das Argument betrifft von wegen die Angehörigen meine ich, dass die nicht das Leben des Menschen leben, der nicht mehr leben möchte und wissen, wie dieser fühlt und leidet.
Zitat:
Zitat von The Night Howler Beitrag anzeigen
Ich finde es auf jeden Fall tragbar. Derjenige der Suizid begeht, kann selbst entscheiden was er mit seinem Leben anstellt. Er hatte sich ja auch nicht ausgesucht geboren zu werden und wenn dieses unfreiwillige Leben für ihn unerträglich und peinigend geworden ist so hat er das gute Recht es zu beenden um seinen Frieden zu haben. Umso dreister finde ich die Klagen von Hinterbliebenen die demjenigen nachher noch Vorwürfe machen weil sie nun damit leben müssen. Hätten sie sich zu Lebzeiten um denjenigen richtig gekümmert, bzw. nicht maßgeblich zu seinem Problem beigetragen und wären sie für ihn da gewesen wäre es nie soweit gekommen.
Zitat:
Zitat von Black_Wolf Beitrag anzeigen
[...]

Wer sich zum Selbstmod entschließt hat einen langen Leidensweg hinter sich und die Entscheidung gut durchdacht und sieht absolut keine Perspektive
Ich bin der Meinung dass es Teil der Freiheit ist sich auch hier frei entscheiden zu können

Warum auf andere Menschen oder moralsiche Werte wert legen denen Du sowieso egal bist?
In der Religion (die ich persönlich als nichts anderes als ein vealtestes Unterdürckungsmedium ansehe) ist es wohl auch nur deshalb so verpöhnt weil damals wie auch heute nur hat die Kirche ihren so starken Einfluss mittlerweile verloren
weil man dann keinen wirtschaftlichen Nutzen mehr hat

Dannw urden Sachen wie die Hölle erfunden um sich die Menschen gefügig zu machen und ihnen Angst zu machen
alles einfach nur Bullshit!

Geändert von DerEinsameHase (17.04.2014 um 00:28 Uhr) Grund: Ein paar interessante Zitate ergänzt.
DerEinsameHase ist offline   Mit Zitat antworten