Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.04.2014, 15:26  
MWMartin1982
Junior Member
 
Registriert seit: 04/2014
Beiträge: 42
Von Frau betrogen und ich weis nicht was ich machen soll

Liebe Forianer,
das ich einmal in einem solchen Forum schreiben werde habe ich bis vor drei Wochen echt nicht gedacht...aber kurz zu meiner Person: Ich heisse Martin bin 32 Jahre alt und komme aus Sachsen-Anhalt.

Zu meiner Situation: Ich bin/war seit 10/2001, also etwas mehr als 12 Jahren mit, mit meiner Lebenspartnerin vereint. Wir haben ein gemeinsames Kind von fast vier Jahren. Im Februar diesen Jahres war sie auf einer Faschingsfeier bis tief in die Nacht. Am nächsten morgen merkte ich das sie anders war als sonst, ich fragte sie was mit ihr los sei und sie gestand mir das sie sich mit einem anderen geküsst habe, die zwei darauffolgenden Wochen hat sie mir zu Füßen gelegen und mir sehr oft gesagt das sie mich liebt. Ich habe ihr diesen kleinen Fehltritt dann auch verziehen, da sie an dem Abend auch sehr viel Getrunken hat und sie völlig von Sinnen war und sie auch nicht mehr soviel von diesem Abend weis.

Vor drei Wochen kam meine Partnerin von der Arbeit nach Hause und sagte
mir das sie mich nicht mehr liebt und das sie auszieht, das geschah alles an diesem Dienstag, sie zog mit unserem Sohn vorübergehend in eine kleine Zweizimmerwohnung ihres Bruders, für mich brach eine Welt zusammen. Wir verstanden uns seit diesem Tag an sehr gut und wir kamen uns auch wieder näher. Genau eine Woche nach ihrem Auszug hat sie mir gesagt das sie mich liebt und das sie gerne wiederkommen möchte. Ich sagte ihr das sie sich doch alles nochmal durch den Kopf gehen lassen solle und sich diese Zeit auch nehmen solle, aber sie überzeugte mich so dermaßen das ich nicht nein sagen konnte. Sie gestand mir auch diese ganze Woche über das sie Kontakt zu dem "Faschingsunfall" hat...

Den darauffolgenden Donnerstag kam sie dann zurück und seit diesem Tag an war sie Abend für Abend bei ihrer Besten Freundin...Am folgenden Montag versprach sie mir das es jetzt erstmal das letzte mal war und sie Zeit für mich habe. Dieses versprechen hielt nur einen Tag und am nächsten Abend fragte sie mich ob sie nicht mal eine andere Freundin besuchen könne, ich verwies sie auf ihr versprechen und wir stritten uns und sie dann die Wohnung verlies...An diesem Abend verspürte ich plötzlich ein zucken durch meinen ganzen Körper und ich wusste sofort das hier was nicht stimmt. Ich hatte zwischenzeitlich auch mal gehört das der "Faschingsunfall" ein Nachbar aus dem Nachbareingeng sein soll, dies aber nicht richtig wahr genommen habe...
Ich ging vor die Wohnung und musste feststellen das ihre Straßenschuhe noch standen und auch all ihre Jacken noch hingen. Ich ging durch den Keller zum Nachbareingang und ich stellte fest das der "Faschingsunfall dort tatsächlich Wohnt. Der Wohnungsschlüssel steckte von aussen in der Tür, aus der Wohnung hörte ich Musik und das was man eigendlich nicht hören will (sexuelle Geräusche).

Ich ging wieder zurück und wartete im Treppenhaus auf sie, in dieser Zeit betete ich das dass Kellerlicht nicht angeht und das nicht sie das war, aber es kam so. Ich stellte sie auch gleich zur Rede und Antwort. Sie hat zugegeben das sie dort war dies aber nur ein guter Kumpel geworden ist und das dort nichts lief...Als ich am nächsten Tag von der Arbeit kam habe ich es nicht mehr ausgehalten und habe sie darauf hin rausgeschmissen, sie brach völlig zusammen und bestritt zu diesem Zeitpunkt immer noch das da nichts war...An diesem Abend kam sie dann nochmals zu mir und sagte das sie mich liebt und das ihr alles Leid tut...am folgendem morgen rief sie mich an und wiederholte dies nochmals und sie hat mich gefragt ob es für uns noch einen gemeinsamen Weg gibt, ich bat sie darum mir Zeit zu geben um meine Gedanken zu sortieren. Einige Zeit später meldete sie sich per SMS und schrieb mir das zwischen uns zuviel Kaputt sei und das sie mich nicht mehr liebt und das es endgültig vorbei mit uns...

Jetzt vier Tage später können wir uns vernünftig Unterhalten, auch unserem Sohn zu liebe. Inzwischen gestand sie mir auch das ich mich da nicht verhört habe...Sie entschuldigte sich auch bei mir.

Vorhin sagte sie mir das sie im Moment nicht weis was sie fühlt, was und wen sie will. Die beiden haben immer noch engen Kontakt und mehr (ihr wisst sch was ich meine) das hat sie mir vorhin offen und ehrlich gesagt. Auch das da irgendwo ein paar Gefühle für ihn sind... Sie selber hält sich aber immer ein hintertürchen offen indem sie mir sagt: "Wer weis was in einem halben Jahr ist vllt. finden wir ja wieder zusammen"

In den letzten zwei Jahren, das muss ich mir selber Vorwerfen, habe ich sie und unsere Beziehung immer mehr vernachlässigt. Sie konnte machen was sie wollte, diese Freiheiten habe ich ihr gegeben. Ich war ein richtiger Lanweiler geworden und hatte auf nichts mehr Lust. Dieser Zustand änderte sich aber mit ihrem ersten Auszug, ich bin wieder voll bei sinnen. Der "Faschingsunfall" hat ihr in den letzten Wochen de aufmerksamkeit gegeben die ich ihr nicht mehr gegeben habe, also war das was dann kam nur die logische Konsequenz.

Jetzt wo ich dabei bin dieses hier niederzuschreiben würde ich ihr alles verzeihen, denn ich liebe sie immernoch über alles und ich habe auch keinen Hass oder sowas auf sie.

Ich weis das hier nicht so leicht durchzusteigen ist, aber nun meine Frage: Soll ich weiter um sie Kämfen? Wenn ja wie? Ich fühle mich ein wenig wie in der Zwickmühle. Kümmere ich mich nicht um sie, dann mache ich praktisch platz für den anderen oder aber ich zeige ihr das ich sie liebe und für sie da bin. Ich weis echt an diesem Punkt nicht weiter und hoffe ihr könnt mir guten Rat für meine Situation geben. Was soll ich tun?

Gruß Martin
MWMartin1982 ist offline   Mit Zitat antworten