Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.05.2014, 20:19  
Micha1972
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2012
Ort: An der Nordseeküste
Beiträge: 1.152
FEVER von Preston & Child

Zitat:
Auf dem Stammsitz seiner Familie macht Pendergast eine ungeheuerliche Entdeckung: Seine Frau Helen ist vor zwölf Jahren nicht durch einen Unfall ums Leben gekommen – es war ein heimtückischer Mord! Gemeinsam mit seinem Freund D’Agosta beginnt Pendergast zu ermitteln, doch in den Schatten der Vergangenheit verbirgt sich manches Geheimnis, das besser nicht gelüftet worden wäre. Pendergast muss erkennen, dass Helen ihn aus vielen Gründen geheiratet hat, nur nicht aus Liebe...
Das ist er also: Der 10. Roman der Pendergast-Reihe, die mit RELIC seinen Anfang nahm...

Der Roman ist spannend und unterhaltend... aber ich muss auch zugeben, dass Special Agent Pendergast inzwischen gewisse "Abnutzungserscheinungen" aufweist.
Teilweise hat das Buch schon etwas episodenhaftes an sich, und es ist mal wieder erstaunlich, was dieser FBI-Agent aus New Orleans alles kann.

Insgesamt vergeben ich mal... drei von fünf Sternchen!

(Als Zusatzinformation sei erwähnt, dass der Roman zwar in sich abgeschlossen ist, die "Rahmenhandlung" sich jedoch auch noch in die nächsten zwei Pendergast-Romane fortsetzt. Dadurch ergeben vielleicht auch in FEVER angedeutete Punkte noch einen tieferen Sinn! )
Micha1972 ist offline   Mit Zitat antworten