Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.06.2015, 23:24  
weps
Senior Member
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: ruhig
Beiträge: 646
Zitat:
Zitat von sadness75 Beitrag anzeigen
Als nächstes kommt dann der Chip den sie uns einpflanzen wollen, natürlich nur zu unserer Sicherheit.
Schwachsinn. Niemand wird uns zwangsweise einen Chip einpflanzen wollen. Wir werden es selbst verlangen!

Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Mir selbst ist ja völlig wurscht ob jemand weiß, daß ich nach dem Tanken zu Aldi gefahren bin. Ich glaube auch nicht, daß es andere interessiert. Das ist nur dann relevant, wenn ich vorher die Tanke überfallen habe.
Mal wieder das schöne "Ich hab ja nichts zu verbergen"-Argument. Arguing that you don‘t care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don‘t care about free speech because you have nothing to say. (Edward Snowden)

Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen
Du verstehst nicht, dass dies nicht davon abhängt ob es Bargeld gibt oder nicht. Wenn Du Bargeld von der Bank abhebst, weiß im Prinzip auch jeder das Du dies gerade tust. Gehst Du dann zum Aldi und kaufst Dir eine Schokolade, weiß der Konzern dass Dir und 1Millionen anderer Kunden diese Schoki schmeckt.
Nein. Wenn sie die Schokolade bar bezahlt, dann weiß das nur die Kassenkraft.

Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen
Kein Devisenumrechnen mehr. Diebstahl/Kriminalität würde sich wenig lohnen, so eine Karte kann man überall verstecken. Weniger Verwaltungsaufwand. Geld Automaten dienen nur noch für Administrative Dienste = Schneller. Mehr Transparenz für einen selbst. Wie schnell ist ein 20Euro Schein weg, wenn er erst einmal "klein" gemacht wurde.
Also hauptsächlich Bequemlichkeit, oder?

Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen
Ich empfehle all jenen, die sich so furchtbar über fehlenden "Datenschutz" aufregen ihre Arzttermine und Krankengeschichten selbst zu verwalten, sich in Zukunft einfach ihr Geld in Bar auszahlen zu lassen, ihre Fix-Kosten von Strom, Heizung, Miete etc gleich persönlich zu bezahlen und darauf bestehen, sich alles schriftlich ausstellen zu lassen. Wem das gelingt, dem nehme ich jedes gejammere ab, ziehe meinen Hut und sage: Ja, der Mensch ist frei. Er hat eine Entscheidung getroffen und umgesetzt.
90% kennen sich mit Datenschutz nicht aus, heulen aber rum das alles so schlimm ist und nutzen weiterhin alle Dienste, die genau das ermöglichen was sie selbst verurteilen. Ich kann es nicht mehr hören und lesen...
Ich kann einfach nicht verstehen, wie um alles in der Welt man so etwas schreiben kann und nicht spätestens beim Absenden bemerkt, was für ein Schwachsinn es ist! Erstens geht es nicht um "ganz oder gar nicht". "Duuu brauchst mir gar nicht sagen, dass ich meinen Kühlschrank nicht in den See werfen darf, du wirfst dein Styropor auch immer in den Restmüll!" / "Du brauchst gar nicht reden von der Schere zwischen arm und reich, du hast doch selber eine Eigentumswohnung!" / "Duuuu brauchst gar nicht reden von >Datenkrake Facebook<, duuu hast eine Bahncard!". Es ist alles das selbe "Du darfst erst über diese 10% reden, wenn du die anderen 95% auch selber machst!"-Argument, und es ist immer Unsinn.
Zweitens geht es hier um Freiheiten. Was ist mit den Leuten, die all das tun, was du oben verlangst, und die demnach deiner Meinung nach autorisiert sind, zu "jammern"? Ihnen wird die Freiheit genommen, ihre Entscheidung wird gewaltsam gewendet.

Und nur nochmal zum Klarstellen: Es gibt im Bereich der Datenhygiene kein "ganz oder gar nicht". Wenn einer Facebook und Google meidet, aber am Bahnautomaten mit Karte zahlt, dann ist das seine persönliche Entscheidung. Es gibt Methoden und Systeme (z.B. bargeldloses Zahlen), bei deren Benutzung man überwacht wird und personenbezogene Daten anfallen lässt. Meistens sind sie aber sehr bequem (z.B. bargeldloses Zahlen). Die Entscheidung, solche Systeme zu meiden, sollte jedem selbst überlassen werden.
weps ist offline