Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.01.2016, 16:12  
SirPatrick
Member
 
Registriert seit: 11/2014
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 176
@luthor: Selbstverständlich ist an den Sender die Hauptkritik zu richten (das habe ich bereits schriftlich erledigt).

Und ja ich würde das auch monieren, wenn so ein Verhalten von der anderen Seite käme. Die CDU hat in Baden-Württemberg ja auch über 50 Jahre relativ selbstgefällig regiert, mit einem Herrn Mayer-Vorfelder als Kultusminister und andere illustre Gestalten. Und wenn die Partei lilablassblau ist und so vorgeht, dann werde ich das auch wieder monieren.

Der SWR hätte Größe bewiesen, wenn sie die Veranstaltung wie geplant durchgezogen hätten und wer nicht kommen will, der hat schon. So wirkt das als würde die Regierungskoalition eine inhaltliche Auseinandersetzung mit Herrn Professor Meuthen (der AFD Spitzenkandidat und ein ehemaliger VWL Professor von mir) scheuen.
Abgesehen davon zeugt das von einer gewissen Arroganz, den politischen Diskurs mit einer Partei zu vermeiden die in aktuellen Umfragen bei 15 % steht. Das heißt im Umkehrschluss, dass die aktuelle Regierungskoalition sich weigert, eine Partei die für 15 % Bürger ihres Bundeslandes wählbar erscheint, anzuerkennen. Da darf man schonmal von Arroganz der Macht sprechen.

Ja das wäre so, wenn die AFD in der Landesregierung wäre, ja. Daran wird sie sich natürlich auch messen lassen müssen.

@questio: Stimme dir vollumfänglich zu. Hierbei geht es nicht nur um einfache Gesetze sondern um supranationale Verträge und unser Grundgesetz (hat Verfassungsrang) welches von der Kanzlette aus Pseudomoral über den Haufen geworfen wird.
SirPatrick ist offline