Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.02.2016, 16:31  
halmpeh
Junior Member
 
Registriert seit: 02/2016
Beiträge: 1
Aufkeimende Hoffnung, lohnt es sich?

Liebe Community,

den ganzen Tag lese ich mich nun schon hier durch diverse Beiträge durch.
Unglaublich wie das Lesen von Leidensgenossen doch helfen kann und nun habe ich mich dazu durchgerungen meinen eigenen Beitrag zu eröffnen.
Ich gestehe mein Problem haben eine Vielzahl anderer auch, aber ich glaube es wird mir helfen auch mal aus neutraler Sicht eine Meinung einzuholen.

Zu allererst ich bin Semi, 25 Jahre jung und habe im Grunde erst gestern realisiert, bzw. für mich selbst bestätigt bekommen das meine Beziehung (ca. 15 Monate beendet ist). Meine (Ex-)Freundin hat sich aus einem Konflikt heraus am 28.01 getrennt.
Wir waren im Oktober schon einmal für eine Woche getrennt.

Warum ich jetzt erst gestern die Erkenntnis der Trennung habe, lag einfach daran das ich nach der Trennung überrascht war (ich hatte das nicht geahnt) und natürlich mir selber Hoffnungen gemacht habe in dem ich ihr nach 5 Tagen einen Brief zukommenlassen habe und ein Fotoalbum mit dem ich unsere Beziehung retten wollte. Die Reaktion darauf war, dass sie noch Zeit braucht und naja gestern kam dann die Nachricht, das sie momentan Zeit für sich braucht und sie sich auch deswegen recht lange nicht gemeldet hatte weil sie die zeit eben braucht und immernoch braucht.
Zusammengefasst hat sie in ihrer Nachricht, das sie das Vertrauen in unsere Beziehung aktuell nicht hat und mich nicht warten lassen möchte ob es wieder kommt, denn sie weiß es nicht. sondern sie lässt mich frei.

Ein paar Tage vor unserer Trennung hatten wir uns gerade darüber ausgetauscht, was bei uns gerade im Argen liegt und was geändert werden sollte. Weil wir beide an einem Punkt waren in der wir uns zwar liebten aber beide nicht gänzlich zufrieden waren. Ihre Standpunkte waren hauptsächlich, dass sie sich eingeengt fühlt bzw. sich von mir unter Druck gesetzt fühlt und gerne mehr Freiraum hätte für sich selbst. Wir haben es dann so geklärt das die Probleme die ich mit ihr habe wohl auch an meiner Art zuletzt lagen.

Die Tage nachdem wir die Probleme besprochen hatte waren auch soweit gut. Bis ich dann halt am 28.01 einen Fehler gemacht habe und sie ausversehen für ihre Vergangenheit verurteilt habe (was ich desöfteren gemacht habe) ging da um eine Lüge ihrerseits. Aber ich denke da war nicht ihr Problem sondern in der allgemeinen problematischen Lage und das war halt "i"-tüpfelchen.


Was ich in unserer Beziehung immer ein wenig als Problem sah, war eine schlechte verbale Kommunikation. In der wir uns auch recht stark unterschieden, sie war der Typ der viel in sich hineinfrisst und auch gerne mal Sachen belässt wie sie sind. Ich bin jemand der gerne Probleme anspricht, auch mal meckert und auch oft sachen tot diskutiert. Da hatten wir eine gewisse Problematik in unserer Beziehung


Natürlich bin ich gerade auf einem anderen Planeten und habe mir erstmal versprochen mindesten 3 Wochen Kontaktsperre zu halten. Um mir selber auch darüber im Klaren zu sein ob ich überhaupt nochmal zurück will und auch sie sich damit sie erstmal ihre Freiheit genießen kann und vielleicht dann doch merkt, dass sie mich vermisst.
Aber diese doofen hoffnungsmachenden (vielleicht will ich sie mir auch einfach nur machen) Worte in ihrer letzten Nachricht machen mich wahnsinnig.

Was könnte ich tun wenn ich sie zurück will.
Oder wie schließe ich mit der Sache ab?

Geändert von halmpeh (09.02.2016 um 16:40 Uhr)
halmpeh ist offline   Mit Zitat antworten