Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.03.2016, 13:19  
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.107
Hallo migno,

Zitat:
Zitat von migno Beitrag anzeigen
Also zumindest will ich es versuchen meinen Emotionen auch persönlich freien Lauf zu lassen.
gut so und nicht nur im "versuchen" steckenbleiben.

Zitat:
Zitat von migno Beitrag anzeigen
Mal eine andere Frage, aber in diesem Zusammenhang.
Er hat bald Geburtstag und ich hatte ein Geschenk für ihn bestellt.
Soll ich es ihm geben, oder würde ich wieder zu viel geben?
Du willst ihm damit sicher eine Freude machen, hattest es
schon längst bestellt usw., kann ich gut verstehen. Auch ich
bin der Meinung, man sollte das nur tun, wenn man dafür
nichts erwartet usw. In deinem konkreten Fall hielt ich es
aber ggf. sogar für (dich und deine eigene Weiterentwick-
lung) besser, es zu lassen und das Geschenk (ohne schlechtes
Gewissen) zurück zu schicken oder für einen späteren Anlass
aufzuheben. Derzeit glaube ich nämlich eher, dass du damit
vor allem dein schlechtes Gewissen beruhigen willst und ei-
nem bloßen Pflichtgefühl damit nachkommst, weil eben sein
Geburtstag bald ansteht. Das wär also eine große Probe für
dich, dich trotzdem damit wohl zu fühlen, auch wenn du ihn
dazu nicht mit Geschenken beschenkst, sondern z.B. nur mit
Aufmerksamkeit bzw. deiner Zeit, die du ihm dann zur Verfü-
gung stellst. Da geht es darum, dich trotzdem, so wie du in
diesem Moment bist, für o.k. zu befinden. Verstehst du wie
ich das meine? Das hat nichts mit Rache zu tun, weil er dir
nichts schenkte usw. Aber, ihr habt gerade Probleme mitein-
ander. Du fühltest dich lange Zeit ausgenutzt und weniger
liebenswert bei ihm. Du glaubtest, immer extra etwas an
ihn leisten zu müssen, damit er dich mag usw. Und genau
diesem Muster würdest du jetzt wieder folgen, obwohl du
selbst vor ein paar Tagen noch meintest, ihn womöglich
gar nicht mehr sehen zu wollen usw. Du könntest also ein-
fach mal nur bei dir selbst bleiben und darauf achten, dich
dennoch wohl damit zu fühlen. Es ist ja nichts Böses, was
du da tun würdest. Entscheiden musst du das natürlich
selbst. Aber, es ist immer leichter, sein Mangelempfinden
dann schnell mit materiellen Dingen usw. ausgleichen zu
wollen, anstatt den schwierigeren Weg zu gehen und es
mal bewusst darauf ankommen zu lassen und zu sich
selbst zu stehen. Nehmen wir an, du würdest so vorgehen,
was glaubst du, wie du dich dabei fühlen würdest?

Zitat:
Zitat von migno Beitrag anzeigen
Er sagt, er habe das alles nie bewusst gemacht. Wenn dann immer aus dem Unterbewusstsein heraus.
Er hätte wohl auch in der Familie darüber gesprochen und die hätten wohl genau die selben Probleme (liegt der Grund also doch am Anerzogenen ?).
Pass da ein bisschen bei auf, dass es nicht in bloßen Aus-
reden endet. Jetzt weiß er es ja und dann könnte man
sich für das Verhalten entschuldigen und gut. Dann wirst
du sehen, ob er dieses ändern möchte. Dazu kannst du
ihm ruhig hier und da mal ein Feedback geben. Wenn es
allerdings anerzogen ist, erwarte nicht zu viel. Das wird
seine Zeit brauchen. Und mit dem Feedback meine ich
nicht, dass du ihm fortan alles im einzelnen vorhälst, son-
dern wie weiter oben geschrieben verfährst und selbst bes-
ser Grenzen setzt, deine Wünsche besser artikulierst.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten