Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.06.2016, 21:43  
Time2bcool
abgemeldet
amüsantes eBook "Bin ich schon integriert? Oder zu viel?"
Eine amüsante Begegnung mit Deutschland und der deutschen Sprache. Ein junger Iraner hat den verwegenen Wunsch, Nietzsche in der Ursprache zu lesen und will daher Hochdeutsch lernen ... (habe noch nicht ausgelesen und schon laut gelacht. ).

Aus "Bin ich schon integriert? Oder zuviel? Ein halbes Jahrhundert Deutsch, Deutsche, Deutschland, von Reza Madjderey (Iran)

Zitat:
Auszug:
Er schaute mich an und sagte etwas, das ich nicht ganz verstand; deshalb fing ich an, total verwegen und rücksichtslos, den einzigen Satz, den ich zu diesem Zwecke auswendig gelernt hatte, zum besten zu geben: " Ich suche ein großes, helles Zimmer nahe der Uni mit Küchenbenutzung, Bad und Damenbesuch". Der Herr sagte sofort: "Das können sie sich aus dem Kopf schlagen." Ich war geschockt und sagte leicht flehend: "Nein, nicht Kopf schlagen, Schmerzen nicht gut; ich suchen ein Zimmer, keine Schlägereien, Kopf schlagen kann Tod machen, gefährlich."
Mein Zorn der Angst konnte nur human durchbrochen werden, als eine hübsche, ebenfalls Zimmer suchende Studentin den Raum betrat und mir den gefährlichen Satz richtig erklärte. Mit einem Lächeln des Mitleids über meine Deutschsprachlosigkeit, bzw. Ahnungslosigkeit gab mir der Herr Streit schlichtend dennoch zwei Adressen; ich sollte mir diese Zimmer ansehen, vielleicht wäre etwas für mich dabei. Ich bedankte mich nonverbal mit einem iranischen Kopfnicken, welches international auch verstanden wird. Beim Verlassen des Raumes rief mir die hübsche Studentin nach: "Pass gut auf dich auf, nicht dass man dich über's Ohr haut!". Ich dachte, ich bin doch wieder schockiert und verärgert - wieso hat die Zimmersuche in Freiburg etwas mit Schädelverletzungen im Kopf- und Ohrenbereich zu tun?
Um die mir angebotenen Zimmer zu besichtigen fragte ich einen Mann an der Haltestelle, ob und wann die Linie 5 hier hält. Dieser schaute mich leicht skeptisch an und sagte dann mit einem sehr freundlichen Lächeln: "Hier können sie warten bis sie schwarz werden, hier hält nur die Linie 4.". ...
Zitat:

Multi-Kulti-Ballade


Augsburger verstehen Bremer nicht,
vollkommen verschiedene Völkergruppen.
Castrop-Rauxler verhungern in Goslar,
völlig andere Wurstkultur.
Plattdeutsch ist schwerer zu verstehen für einen Schwaben
als Englisch für einen Mittelfranken.
"Ein Westfale ist immer traurig",
sagt der Rheinländer.
Und a Hess wais nischt wohin,
bleibt vereinsamt mit seinem Äppelwoi.
"Wo ist Deutschland" fragt ein Türke laut
und löst damit Gelächter aus in Wanne-Eickel.
Als Ausländer
könnte man wirklich bald zuviel kriegen
von diesem deutschen Multikulti.



Sprachübungen

Das Fleisch ist wellig, ihr Geist sehr flach.
Der Geist ist billig, das Fleisch ist schwach.
Das Fleisch ist willig, der Geist liegt brach.
Ihr Geist ist willig, das Fleisch gibt nach.
...

Aus "Bin ich schon integriert? Oder zuviel? Ein halbes Jahrhundert Deutsch, Deutsche, Deutschland, von Reza Madjderey (Iran)

Geändert von Time2bcool (30.06.2016 um 21:56 Uhr)
Time2bcool ist offline   Mit Zitat antworten